Forum: Politik
Atomvertrag von Lausanne: Die iranische Bombe kommt sowieso
AP

Das Atomabkommen mit Iran wird die Bombe vielleicht verzögern - nicht verhindern. Na und? Damit verabschieden wir uns lediglich von einer Jahrzehnte alten Anomalie: Dass Israel die einzige Atommacht in Nahost ist.

Seite 29 von 29
ogerdi 10.04.2015, 10:27
280. Verbreitung der Atomwaffen...

scheint ja kein Problem zu sein... nach Iran werden dann auch die Saudis, Katar, Ägypten und Algerien zur Atommacht... gefolg von Nigeria, Kenia, Uganda, Mali und Mauretanien... alles gut, wenn man dem Autor glauben schenkt... mal sehen, wenn der erste aufs Knöpfchen drückt!

Beitrag melden
erdmann.rs 10.04.2015, 10:31
281. Die Atombombe für Iran

Vor ein paar Tagen hatte ich einen Beitrag gesendet,in dem ich beschrieben habe, wie ich - persönlich- die
SPON-Kolumnisten finde.Mein Beitrag erschien dann auch, aber gekürzt:
was ich z.B. über Herrn Augstein denke, das "fehlte".Ich hatte Herrn Augstein als inkonsequent bezeichnet,
weil er, obwohl ausgewiesener "Kohl-Hasser", genau
diesen (ich glaube er nannte ihn Birne) in einem seiner letzten Beiträge ausdrücklich lobte, jedoch nur, um damit der Kanzlerin eins auszuwischen.Zu dieser Aussage stehe ich nach wie vor.Ich hatte Herrn Augstein auch einen "Salon-Linken"
genannt. Diesen Ausdruck nehme ich zurück.Herr Augstein ist weit schlimmer als ein Salon-Linker.
Ich habe ihn in der Vergangenheit schon einige Malein Talk-Shows erlebt. Da hat er natürlich auch stets
linke Ansichten vertreten, aber immerhin verbrämt mithöflichen Floskeln.
Nach seinem Artikel zur Atombombe für Iran bin ich
regelrecht entsetzt, entsetzt über soviel Hass auf Juden.Augstein macht im Artikel zwar vieles an der Person des
Netanjahu fest, aber offensichtlich hasst er alle Juden.Er spricht vom derzeitigen Ungleichgewicht in Nahost, weil allein Israel Atomwaffen besitzt (welche genau?),ignoriert aber die Tatsache, dass es diesem Umstand zu
verdanken ist, dass die Nachbarstaaten Israel in den letzten Jahren eben nicht mehr angegriffen haben.
Es besteht aber kein Zweifel daran, dass sie es täten,wenn sie könnten. Es ist der erklärte und innigsteWunsch vieler, "die Juden mit Mann und Maus ins RoteMeer zu jagen" , das sagte nicht nur Abdel Nasser.
Trotzdem behauptet Augstein, es sei besser, wenn auchIran die Bombe hätte, "na und, egal" meinte er.Er mag ja Gründe haben, Netanjahu nicht zu mögen oder gar zu hassen, aber gleich ein ganzes Volk?Ich würde solche Redensarten eher einem Neo-Nazi zutrauen, aber keinem deutschen Journalisten!
Aber selbst ein Neo-Nazi - gleich ob Privatmann oderPolitiker - müsste sich doch dafür verantworten.
Die Meinungsfreiheit ist ein sehr hohes Rechtsgut, ichwar bisher der festen Überzeugung, dass sie auch
Grenzen hat. Mit solch völlig unverblümten, hasserfüllten antisemitischen Äußerungen muss dieseGrenze jedoch deutlich überschritten sein.Für diesen Artikel müssten Sie möglichst schnell in Ihre Schranken verwiesen werden.
Werter Herr Augstein, Sie sind bei mir als Mensch, alsDeutscher, als Intellektueller und als Journalist
"vollkommen untendurch".

Beitrag melden
Thomas McKean 10.04.2015, 10:33
282. Der ist Gut..

Zitat von arago
wenn das Handelsembargo aufgehoben wird? Ich denke, dann wird sich das Problem von selber lösen. Die Iranis sind ein sehr freiheitsliebendes Volk und haben sogar eine Form der Demokratie. Im Gegensatz zu den Saudis... Ich sehe die Gedanken von .....
ja die "eigene Form" der Demokratie nennt sich Diktatur.
Das Volk selbst ist freiheitsliebend aber die überfüllten Gefängnisse und öffentlichen Erhängungen halten die Religiösen Fanatiker an der Macht.

Beitrag melden
brehn 10.04.2015, 10:35
283. Also Bitte....

Zitat von milpark
Es ist gut für die Klarheit, dass Augstein, der hier die gegen Israel gerichtete Bombe ausdrücklich begrüßt, mal wieder daran erinnert, dass er einen Ruf zu verteidigen hat: den eines der weltweit schlimmsten Antisemiten, gemäß Liste.....
Gut Für die Klarheit ist weiterhin, dass Sie genau diese Liste anführen. Augstein als einen der schlimmsten Judenhasser darzustellen ist sowas von weit hergeholt, damit machen sie sich nur selbst lächerlich...

Wer Kritik an Israel stumpf mit Vorwürfen von Rechtsradikalität oder Antisemitismus beantwortet oder Augstein dafür bedauert dass er um die Gelegenheit kam "im Reichssicherheitshauptamt Karriere zu machen" wie es zum Beispiel Herr Broder tat, den kann man als Mensch ohne Gehirnprothese nicht mehr ernst nehmen. Was anderes kann dieser Broder auch nicht, antisemitismusvorwürfe machen ungefähr 95% seines Repertoires aus....

Beitrag melden
gerd.lt 10.04.2015, 10:36
284. Sackgasse

Augstein beschreibt sachlich und nüchtern die Situation. Die Vereinbarung mit dem Iran sollte in Israel nachdenklich stimmen, allerdings nicht in die Netajahu-Richtung eines Militärschlages gegen den Iran, sondern in die Richtung einer Wiederaufnahme der Rabin-Politik der Aussöhung mit den Nachbarn. Zuerst gilt es aber zu erkennen, dass Netanjahu Israel in die Sackgasse geführt hat, und dieses auch weiterhin zu tun beabsichtigt. Nur eine gänzlich andere Politik gibt Israel eine Zukunft.

Beitrag melden
kleinbürger 10.04.2015, 10:59
285. journalist

mit einer iranischen atombombe ist die vernichtung israels wieder als denkbare reale möglichkeit wirklichkeit geworden.
das war vorher nicht so, niemand konnte es mit israel militärisch aufnehmen.
selbst wenn es denn einmal militärisch möglich gewesen wäre hatte israel seinen atomaren faustpfand.

leider hat der iran in der vergangenheit schon mehrfach daraufhin gewiesen israel auslöschen zu wollen, einen atomaren holocaust entfachen zu wollen.
und was sagt ein deutscher journalist dazu ?
na und !
natürlich muss es nicht soweit kommen, aber allein die lappidare feststellung : na und ! ist für einen deutschen, dessen volk es zumindest versucht hat das ganze jüdische volk auszurotten eine wirklich ärgerliche entgleisung.
lieber mal die klappe halten.

Beitrag melden
Juro vom Koselbruch 10.04.2015, 11:04
286. Das hätte ich auch nicht gedacht

Zitat von Hesekiel
Ich haette nicht gedacht, dass pro Atomwaffen einmal eine linke Position werden koennte - dank an Herr Augstein fuer diese Erkenntnis, Zeit sich neu zu positionieren. Ich bin nicht gluecklich ueber die israelische Bombe, halte es aber trotzdem so, dass zweifache Ungerechtigkeit keine Gerechtigkeit bedeuten ......
Ich lese seit 1973 den Spiegel.
Und so etwas habe ich mir nicht vorstellen können. Die Lockerheit, mit der hier von Herrn Augstein über die Ausbreitung von A-Waffenproduktion geschrieben wird, man glaubt es kaum.

Kann schon sein, dass ich den Spiegel nicht mehr abonnieren werde.
Könnte es sein, dass Rudolf Augstein, der Adoptivvater von Jakob Augstein sich im Grab umdrehen würde, könnte er das lesen?
nein, man muss Israels Siedlungspolitik nicht mögen, man muss sie massiv kritisieren. Aber das hat mit Augsteins Aussagen so viel zu tun wie Elefant mit Klavier.

Es ist doch wohl klar, dass die Israelis nach dem ersten Holocaust den zweiten nicht abwarten werden.

Beitrag melden
Juro vom Koselbruch 10.04.2015, 11:05
287. Danke,

Zitat von kleinbürger
na und ? höhnischer kann man seine geringschätzung für jüdische ängste in ......
dass Sie darauf hingewiesen haben. je mehr man sich Augsteins Text durch den Kopf gehen lässt und dessen Basis, um so haarsträubender wird es.

Beitrag melden
Seite 29 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!