Forum: Politik
Attacke auf Nancy Pelosi: Trump pöbelt gegen mächtigste Frau Amerikas
AFP/

Die Feindschaft zwischen Donald Trump und US-Oppositionschefin Nancy Pelosi erreicht eine neue Eskalationsstufe. Die Demokratin will den Präsidenten angeblich im Gefängnis sehen - der kontert beleidigend.

Seite 9 von 16
Xicht123 07.06.2019, 13:16
80.

Dass die amerikanischen Politiker ihre Opposition immer gleich ins Gefängnis bringen wollen erinnert eher an Ägypten, Russland oder andere Bananenrepubliken. Aber meiner Meinung nach unterscheiden sich die USA sowieso nicht mehr von diesen Ländern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiseguyno1 07.06.2019, 13:21
81. hätte ..., würde ..., könnte ..., sollte ...

Zitat von herwescher
,,, was jemand sagt ... sondern es kommt darauf an, wer etwas sagt ... sollte Trump rufen "Liebet euren Nächsten!", wäre der Shitstorm und die Empörung gewaltig ... Wenigstens in unseren Medien ...
Wer sich nur noch an abstrusen Fantastereien und Medienbashing zur "Verteidigung" entlang hangelt, hat den inhaltlichen Diskurs längst verlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edward elgar 07.06.2019, 13:21
82.

Ich weiß nicht so richtig, worüber hier eigentlich diskutiert wird. Im SPON-Artikel heißt es "... ein Satz Pelosis, der bei einem Treffen von Demokraten gefallen sein soll: "Ich will nicht, dass er (Trump) seines Amtes enthoben wird. Ich will ihn im Gefängnis sehen." Die Äußerung wurde von Politico verbreitet und ist nicht bestätigt.

Ich verbreite jetzt gleich mal, dass Angela Merkel sich scheiden lassen will. Auch diese Äußerung wird nie bestätigt werden.

Hat die Aufregung nicht auch Zeit bis zur eventuellen Bestätigung? Bis jetzt ist es nur ein Gerücht ohne festen Wohnsitz. Aber bei Trumps Dünnhäutigkeit aufgrund seiner vielen Nebenkriegsschauplätze ist es vollkommen klar, dass er schon aufgrund eines Gerüchts gleich mal wieder vom Leder zieht. Ein stabiles Genie, gell?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biobayer 07.06.2019, 13:25
83. Redundanz

Zitat von gesell7890
Was ist unklar an der Vokabel "pöbeln"?
Es fällt auf, dass die Vokabel "pöbeln" von Spon redundant zu Lasten Trumps verwendet wird. Das nutzt sich ab und kann kaum mehr Ernst genommen werden. Frau Pelosi hingegen soll ein Vorbild an Sachlichkeit und vornehm zurückhaltender Diktion sein.
Da mag sich jeder selbst ein Bild darüber machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex_berliner 07.06.2019, 13:28
84. eine "gemeine, rachsüchtige, furchtbare Person"

Damit hat Trump es wieder einmal geschafft, in der Kritik anderer sich selbst auf den Punkt zu beschreiben. Faellt immer wieder auf, dass Trump denen, die ihm nicht wohlgesonnen genug sind, genau das vorwirft, was auf ihn selbst zutrifft. Dass er im Ausland vor der Kulisse der Grabstaetten gefallener Amerikaner vor laufenden Kameras ueber andere Amerikaner derart herzieht, ist mehr als nur beschaemend. Aber ich hab's ja immer gesagt: Praesident kann der nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ManfredPfaffe 07.06.2019, 13:28
85. Woher kommt diese Meldung?

Erinnern wir uns noch? Was wollte The Donald mit Hilary Clinton tun?
Sie ins Gefängnis stecken. Vielleicht ist es ja so, dass Menschen einer bestimmten Richtung sich nicht vorstellen können , dass andere anders ticken als sie. "Wenn ich jemandem mit Gefängnis drohe, droht mein Gegner mir auch mit Gefängnis." Das Schlimme in den USA ist, dass der normale Bürger nicht mehr zwischen wirklichen Fake News und der Wahrheit unterscheiden kann. Ein Jammer das mit ansehen zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ManfredPfaffe 07.06.2019, 13:30
86.

Zitat von edward elgar
Ich weiß nicht so richtig, worüber hier eigentlich diskutiert wird. Im SPON-Artikel heißt es "... ein Satz Pelosis, der bei einem Treffen von Demokraten gefallen sein soll: "Ich will nicht, dass er (Trump) seines Amtes enthoben wird. Ich will ihn im Gefängnis sehen." Die Äußerung wurde von Politico verbreitet und ist nicht bestätigt. Ich verbreite jetzt gleich mal, dass Angela Merkel sich scheiden lassen will. Auch diese Äußerung wird nie bestätigt werden. Hat die Aufregung nicht auch Zeit bis zur eventuellen Bestätigung? Bis jetzt ist es nur ein Gerücht ohne festen Wohnsitz. Aber bei Trumps Dünnhäutigkeit aufgrund seiner vielen Nebenkriegsschauplätze ist es vollkommen klar, dass er schon aufgrund eines Gerüchts gleich mal wieder vom Leder zieht. Ein stabiles Genie, gell?
Yup, so isses.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex_berliner 07.06.2019, 13:33
87.

Zitat von 123rumpel123
"..........Mueller hat Trump nicht freigesprochen......................". Mueller war doch Ermittler und Ankläger , oder auch noch Richter?
Falsch. Im Falle Trump was Mueller lediglich Ermittler. Anklagen konnte er ihn nicht, weil die rechtsauffassung des DOJ dies verbietet, solange Trump im Amt ist. Demzufolge war er nicht Anklaeger sondern nur Ermittler. Einfach mal den Bericht lesen, da steht das alles drin. Da steht auch drin, dass Trump sich mehrerer Straftaten schuldig gemacht hat, womit sich lauf Verfassung der Kongress zu befassen hat - und das tut er auch, egal, wie sehr Trump sich der Verantwortung zu entziehen sucht. Hat Nixon seinerzeit auch versucht - hat auch ihm nichts genuetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauigel 07.06.2019, 13:37
88. @ herwescher

Wieder die Trumpisten mit ihren verqueren Aussagen.
Wenn Trump FORDERT HC einzusperren, ist dieses völlig ok für sie. Am besten noch ohne Gerichtsverhandlung im Stile eines Diktators und dies obwohl es keinerlei Beweise gibt.
Der Muller-Bericht sagt klar aus, dass er keine Klage erhebt, weil unklar ist ob man einen Präsidenten anklagen kann und impliziert damit, dass es genügend Beweise gibt. Darüber hinaus doe diversen weiteren Klagen gegen DT.
Aber wenn dann jemand WÜNSCHT, dass DT im Gefängnis landen sollte, ist dies plötzlich nicht mehr ok. Klar, für ihren Heiland gelten natürlich andere Regeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Save.Creation 07.06.2019, 13:46
89. Pelosi pöbelt nicht

Wer es verfolgt, weiß, dass N. Pelosi hier ihren demokratischen Abgeordneten antwortet, die auf den Beginn eines Amtsenthebungs-Verfahrens von DT als Präsident drängen. Sie will allerdings die Untersuchungen der bisher bekannten Vorfälle voranbringen, damit Fakten auf den Tisch kommen. Denn den aktuellen Senat hätte das Haus derzeit vermutlich noch gegen eine Amtsenthebung. - Zudem, Nancy P. bleibt bisher immer sachlich, auch wenn das hier eine starke Aussage ist. Im Übrigen eine sog. "Ich-Botschaft". Trump kann mit starken Frauen nicht umgehen und schon gar nicht mit ihren kommunizierten politischen Inhalten.
Er selbst spart weder an Unterstellungen noch an verbalen niveaulosen Angriffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 16