Forum: Politik
Attacken, Affronts, Drohungen: Trump eskaliert seinen Krieg gegen die Medien
REUTERS

Mit kritischen Journalisten konnte US-Präsident Donald Trump nie umgehen. Jetzt hat er seine Kampagne drastisch verschärft - samt vulgären Ausfällen.

Seite 9 von 23
n.strohm 30.06.2017, 10:25
80. Wie

armselig muss jemand sein, der es - so sehr er sich auch anstrengt - nicht auf das Cover des Time Magazines schafft; sich dann einfach "sein eigenes" Cover erstellt und dies auch noch als Beweis seiner Armseligkeit in seine Hotels hängt.

Das ist noch armseliger und peinlicher als sich seine Doktorarbeit schreiben zu lassen. Quasi wie ein gefälschter Lebenslauf.

Ja Ja Donald Trump, keiner weiss dein Genie genügend zu würdigen.

Ich habe es schon mehrfach gepostet, Donald Trump hat mal gesagt:
1) Woher sollen Leute wissen wie gut du bist wenn du es Ihnen nicht sagst
2) Man muss es nur oft genug wiederholen, damit es die Leute glauben.

So funktioniert Trump; gegenteilige Meinung zerstören sein Weltbild und müssen deshalb bekämpft werden. Wie ein Kind, dass eine Realität außerhalb der Eigenen nicht wahrhaben will. Sie muss also Fake sein.

Bin gespannt wann die Leute aus dem Rustbelt und den Kohleminen merken, dass es Ihnen nur seelisch besser geht, wenn einer mal substanzlos lospoltert.

Beitrag melden
klausbrause 30.06.2017, 10:25
81.

Zitat von von Hinnen
Gewissen Medien (fake news) führen als Instrumente des Establishments einen Krieg gegen Trump. Bei der NYT ist der mexikanische Telekommunikationsmilliardär Slim der tonangebende Mann, die Washington Post gehört Jeef Bezos, dem Besitzer von Amazon. Time Warner (CNN, n-tv) gehört zu 87 % Fonds, die es gewohnt sind, ihren Einfluss geltend zu machen. Wer genauer hinschaut sieht, dass die Anti-Trump-Kampagne nur aus diesen Herrschaftsbereich stammt. Der Spiegel schreibt nur ab.
Genau so isses. Eine Regierung aus der Working Class, eine Regierung der Armen und Unterdrückten des Landes muß sich nicht wundern, wenn Milliardäre gegen sie mobil machen.

Beitrag melden
Dogbert 30.06.2017, 10:28
82. Amerika am Abgrund ?!

gerade war mein Vetter aus Amerika zu Besuch, wann immer wir auf das Thema USA zu sprechen kamen war die Aussage die gleiche, in Amerika entwickelt sich eine Gesellschaft die auf eine bisher nie gekannte Konfrontation zweier Teile des Landes hinsteuert, Pro-Trumpies und Con-Trumpies. Es findet kein Dialog mehr statt nur noch "fights". Es geht ganz offensichtlich ein Riss durch das Land der uns Angst machen sollte. Denn letzlich sind die Auswüchse von Facebook, Twitter etc. die bei uns diskutiert werden nicht irgendwelche MArginalien sondern eine Frage der Philosophie der amerikanischen "Kultur". Wenn wir weiter erlauben das amerikanisch geprägte Kommunikation Netzwerke (sozial ist an denen nichts) diese Philosophie in Europa etablieren werden wir bald ähnliche Zustände haben.

Beitrag melden
muellerthomas 30.06.2017, 10:31
83.

Zitat von zwiebelkuchen
Es ist tatsächlich bezeichnend, dass der Spiegel die Geschichte mit CNN überhaupt nicht behandelt, obwohl deren Russland Story sich gerade verselbständigt hat und als Paradebeispiel für fehlende Ethik in der Presse dienen kann. Kein Wort dazu. Wer das nicht glauben mag, dem kann gerne auf die Sprünge geholfen werden: https://www.youtube.com/watch?v=o4BnS1qBpFU Eine Geschichte, die höchstwahrscheinlich keinen Wahrheitskern hat, wochenlang am kochen zu halten, um Quote zu machen ist genau das, was Trump immer behauptet. Man muss schon über alle Maßen einseitig sein, um nicht zu erkennen, dass CNN Trump hier die beste Munition liefert. Das Gebilde des "Kriegs Trumps gegen die wahrheitsliebenden, unabhängigen, objektiven und selbstverständlich unschuldigen Medien" bekommt gehörige Risse und stürzt genaugenommen gerade in sich zusammen. Das dies in den Medien hier gar nicht stattfindet ist der eigentliche Skandal und man ist dazu angehalten seine Einstellung zu den "objektiven" Mainstream Medien zu überdenken. Denn offensichtlich hat Trump mit seinem Wort der Hexenjagd auf ihn gar nicht so unrecht. Eine Schande für die Medienlandschaft.
SpOn berichtet nicht darüber, weil dieses youtube-Video eines rechten Aktivisten eben nicht das hergibt, was Sie und Ihresgleichen da hinein interpretieren. Man muss schon über alle Maßen voreingenommen sein, um in diesem Clip das zu sehen, was Sie dort sehen. Die Kernaussage ist doch, dass der eine, große Beweis gegen Trump noch fehlt - nicht mehr und nicht weniger.

Beitrag melden
mhwse 30.06.2017, 10:37
84. Er ist doch Makler

Zitat von g_bec
Offensichtlich ist dem nicht so. DT war das Beste, was "den Medien" passieren konnte. Laut Artikel geht es seit DT nämlich wieder steil aufwärts mit den Quoten und Einnahmen. Und heh: Wo steht noch mal, dass die freien Medien gefälligst unanständig und rechtspopulistisch sein sollen und nur Jubelberichte über die amtierende Regierung bringen dürfen? Oder liegt es nur daran, dass die Trump-Bejubler die Wahrheit nicht vertragen und es nicht aushalten können, wenn sie mit ihrer eigenen Unanständigkeit konfrontiert werden?
er verkauft mit dem Wort.

Wenn er jetzt also durch seine Worte den Zeitungsverkauf/Klicks anheizt, dann macht er doch wofür er gewählt wurde:

Die Wirtschaft anzukurbeln..
(Wo ist das Problem?)

Als Side Effect schafft er, dass auch normal politisch völlig desinteressierte Menschen, sich plötzlich Gedanken machen.

Würde er anfangen zu sagen: Ja wir müssen Öl und Kohle sparen um den Planten zu retten ..

Würde die Presse doch sagen: naiver leicht seniler Opa, wir wollen Autos und zwar Pickups für Alle!

Sagt er alles Mumpiz mit dem Klimaunsinn - bringt es vermutlich weit mehr, denn dadurch regt sich wirklich jeder auf (und der de Fakto Fossil-Energie Verbrauch sinkt - trotz niedrigpreis Phase .. um 6% - so aus dem Gedächtnis .. zumindest sind wir hier trotz Ferienzeit bei 1,26/Liter Super - wir waren auch schon bei 1,48 in der Nebensaison .. keiner will das Zeug.)

(Dass gewisse Autohersteller da, aus Profitgier ein Übriges tun - kann ihm eigentlich nur recht sein ..)

Es ist doch wirklich nicht einfach: Pestizide verbieten (wäre gut) - Bienen und andere nützliche Insekten vermehren sich - der Arbeitskraft Bedarf in der Landwirtschaft steigt; die Preise für Nahrungsmittel erhöhen sich - Gesundheitskosten sinken (weil Essen Luxus wird).

Nur es findet sich aktuell weder Links noch Rechts eine Partei die das wagen würde - Ok Ehe für Alle - aber Pestizid freies Essen für Alle? Nee. (schlicht weil man den Aufstand von lauter plötzlich Drogen befreiter (Zucker und Fett sind die Hauptdrogen .. ) leistungsfähiger Menschen befürchtet ..)

Es gibt nicht einen Donald - es gibt ein ganzes Heer - der Führungsdonald hat einen Vorteil, er gibt offen zu wie er denkt, und lässt die anderen Donalde dumm aussehen - es sind quasi dann Auguste .. das stört eben auch (gutbürgerliche) Linke, die bisher denken, ihnen könnte das nicht passieren ..

ich mag ihn nicht, finde aber die Wirkung die er erzielt hervorragend.

In so fern übertrifft er seinen Vorgänger schon jetzt.
(festsetzen darf sich diese Art zu denken dennoch nicht.)

Beitrag melden
pizzerino 30.06.2017, 10:38
85. "Je mehr der die Journalisten sabotiert, umso mehr verdienen..."

das ist Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln. Anders als bei Clausewitz vorerst noch unblutig. Die Medien verdienen, Trump ist enorm präsent, seine Wähler sind happy. Gehts noch besser? Und wir sind vollkommen mit unserer Empörung beschäftigt.
Leider verweigern wir uns immer noch einer Tatsache: Er wurde vom amerikanischen Volk gewählt, Wahlsystem hin oder her. Ich möchte wetten dass sofortige Neuwahlen sehr viel deutlicher zu seinen Gunsten ausfallen würden. Viele wollen das nicht erkennen und entsprechend handeln. Empören macht offensichtlich mehr Spaß.

Beitrag melden
b.toennies 30.06.2017, 10:39
86. Die Kommentare gewisser Trolle hier kan man getrost überlesen...

und das dieser gewisse Herr als Hochstapler, Betrüger und notorischer Lügner für einige Zeit das Präsidentenamt gekapert hat wird hoffentlich eine vorübergehende Episode bleiben über die man in einigen Jahren genauso hinwegsieht wie über Bush und Schroeder...

Beitrag melden
acepoint 30.06.2017, 10:40
87. Eigentümer der Washington Post

»Als die "Washington Post" jetzt ein "Time"-Cover mit dem Porträt Trumps, das in seinen Golfklubs hing, als Fake enthüllte, polterte Trump prompt zurück und drohte Amazon, dem Mutterkonzern des Blatts, eine fiktive "Internet-Steuer" an.«

Die Washington Post gehört nicht zu Amazon, sondern wurde 2013 von der Privatperson Jeff Bezos gekauft. Kann man übrigens auch bei Spiegel Online nachlesen.

Beitrag melden
solltemanwissen 30.06.2017, 10:40
88.

Zitat von muellerthomas
Sehen Sie sich das Video doch mal an. Er sagt dort, es gäbe nicht den einen großen Beweis - natürlich nicht, sonst wäre er schon nicht mehr Präsident. Was es bisher gibt und was auch der CNN-Chef nicht in Frage stellt, ist, dass es haufenweise gute Indizien gibt.
Ist sowieso egal, was als Beweis auf den Tisch kommt. Die Trump Anhänger hier werden keinen Beweis als Beweis akzeptieren. Teilweise ist davon auszugehen, dass das schlicht und ergreifend auch ihr Job ist, hier pro Trump zu schreiben.

Beitrag melden
sanchopansa 30.06.2017, 10:44
89.

Zitat von zwiebelkuchen
Es ist tatsächlich bezeichnend, dass der Spiegel die Geschichte mit CNN überhaupt nicht behandelt, obwohl deren Russland Story sich gerade verselbständigt hat und als Paradebeispiel für fehlende Ethik in der Presse dienen kann. Kein Wort dazu. Wer das nicht glauben mag, dem kann gerne auf die Sprünge geholfen werden: https://www.youtube.com/watch?v=o4BnS1qBpFU Eine Geschichte, die höchstwahrscheinlich keinen Wahrheitskern hat, wochenlang am kochen zu halten, um Quote zu machen ist genau das, was Trump immer behauptet. Man muss schon über alle Maßen einseitig sein, um nicht zu erkennen, dass CNN Trump hier die beste Munition liefert. Das Gebilde des "Kriegs Trumps gegen die wahrheitsliebenden, unabhängigen, objektiven und selbstverständlich unschuldigen Medien" bekommt gehörige Risse und stürzt genaugenommen gerade in sich zusammen. Das dies in den Medien hier gar nicht stattfindet ist der eigentliche Skandal und man ist dazu angehalten seine Einstellung zu den "objektiven" Mainstream Medien zu überdenken. Denn offensichtlich hat Trump mit seinem Wort der Hexenjagd auf ihn gar nicht so unrecht. Eine Schande für die Medienlandschaft.
Verzeihen Sie, aber ich habe den Eindruck, dass die Zeit, die die Sonderermittler brauchen, um Ergebnisse vorzulegen, fleissig dazu genutzt wird, die Resultate zu Gunsten Trumps vorwegzunehmen und gleich eine vermeintliche Medienkampagne hinterherzuschieben.
Warten wir's doch ab, irgendwann gibt es schon Stellungnahmen von Mueller und seinen Kollegen, dann ist noch Zeit genug, sich über säckeweise heiße Luft zu beschweren. Wenn es denn so kommt.

Medien sind nie objektiv, das weiß jeder. Aber sie müssen einer Sache auf den Grund gehen dürfen, die ihnen seltsam vorkommt. Und das genau dürfen sie nicht, wenn man Ihrer Argumentation folgen will.
Es ist durchaus keine Schande für die Medienlandschaft, wenn sich die Presse einerseits gegen die Bestrebungen, sie mundtot zu machen (s. Pressekonferenz mit Brian Karem) wehrt und andererseits am Ball bleibt, was die Verdachtsmomente anbelangt.

Eine der ersten Amtshandlungen Trumps bestand darin, der Presse mitzuteilen, was er von ihr hält und gleich die Fake News-Nummer zu implementieren. Das ist schlicht Beschneidung der Pressefreiheit. Selbstredend lassen sich das Leute, die im Nachrichtengeschäft operieren, nicht gefallen und werden zu Kletten, die keine Gelegenheit auslassen, sich an Trump abzuarbeiten. Dass da auch Medienvertreter der weniger noblen Sorte mitschwimmen, ist doch klar.

Ich befürchte nur, dass sich alle Beteiligten an diesen Dschungelcamp-Stil gewöhnen werden, hier wie dort. Die Buddies finden's toll und nehmen sich jedes Recht, so unflätig wie möglich zu sein. Schon allein die Kommentare auf youtube belegen das. Endlich haben sie einen der ihren zum Präsidenten gemacht, jetzt leihen sie sich auch ein bisschen Macht und hauen auf das "Establishment" drauf bis es blutet. Make America great again! Wenn es so gemeint war, dann mal gute Nacht.

Beitrag melden
Seite 9 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!