Forum: Politik
Attacken auf Russlands Premier: Kreml-Falken mobben Medwedew
DPA

Die konservativen Kräfte im Kreml drängen Russlands Liberale ins Abseits. Aktuelles Opfer: ein Moskauer Star-Ökonom und Ex-Berater des Präsidenten, der nun nach Paris geflohen ist. Als nächstes Ziel gilt Premier Medwedew, die ersten Angriffe laufen bereits.

Seite 2 von 6
johannes.kepler 30.05.2013, 21:42
10. Der Zar Putin kann das nur wegen Erdölpreises

Zitat von knoeterfrosch
Schreibt hier auch mal irgendwer, wieviele Menschenopfer die "liberalen" unter Boris Jelzin zu verantworten haben? Durch diese "Reformen" ging die durchschnittliche Lebenserwartung massiv zurueck, Russland wurde systematisch durch Kriminelle/Oligarchen ausgepluendert und weite Teile der Bevoelkerung wurden Bettelarm. Und die westlichen Multis versuchten das mit Russland zu machen, was sie mit Osteuropa taten. Ich kann nur sagen: Weiter so WLADIMIR!
Glauben Sie, dass Putin ein bisschen besser als Jeltsin ist? Dann wissen Sie nichts von Wirtschaft. Russland ist vor allem ein Land, das Rohstoffe exportiert und zwar vor allem Erdöl und Gas. So wie Venezuela, mein Land, musste Russland damals mit sehr niedrigen Preise für ihre Rohstoffe rechnen. Das war nicht so, weil die "Liberalen" Rohstoffe einfach vergeudeten oder verschenkten, sondern weil die Weltpreise einfach so waren (auch für Kanada und Norwegen, übrigens).

Ich glaube übrigens, dass Putin nervös ist. Denn die Rohstoffpreise steigen nicht weiter und jeder Petrodollar erzielt jetzt weniger und weniger. In einem Jahr oder zwei werden die Proteste in Russland zunehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
electricmist 30.05.2013, 21:44
11. Zeitreise

Tja, das Kommentar von Herrn Knoeterfrosch hätte auch 1940 in einer deutschen Zeitung stehen können.
Das sollte einem dann schon zum Denken geben.
Seine Meinung und Vorstellungen umsetzen zu wollen ist eine Sache, aber wenn es um Menschenleben und Gesundheit geht, ist kein noch so toll erscheinendes Argument mehr gut und ok.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UnitedEurope 30.05.2013, 21:45
12.

Zitat von knoeterfrosch
Schreibt hier auch mal irgendwer, wieviele Menschenopfer die "liberalen" unter Boris Jelzin zu verantworten haben? Durch diese "Reformen" ging die durchschnittliche Lebenserwartung massiv zurueck, Russland wurde systematisch durch Kriminelle/Oligarchen ausgepluendert und weite Teile der Bevoelkerung wurden Bettelarm. Und die westlichen Multis versuchten das mit Russland zu machen, was sie mit Osteuropa taten. Ich kann nur sagen: Weiter so WLADIMIR!
Was hat Medwedew mit Jelzin zu tun? Und wieso gibt es bei Ihnen nur schwarz oder weiß? Sind Faschisten besser als Kommunisten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hundotto 30.05.2013, 21:47
13.

Es wäre wünschenswert wenn in D auch mal so mit diesem korrupten Industriemarionetten verfahren wird.Putin ist der Alptraum der weltweiten Kapitalistengeschmeiss,wenn auch nicht grad das was man Lieblingstaatslenker nennen kann.Aber dieses stochern im staaseigenen Filz(,mit Konsequenzen!!!)ist schon sehr vorbildlich..........aber wir haben ja Merkel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mesrine 30.05.2013, 21:48
14.

gut so putin...er schlägt die liberalen mit ihren eigenen waffen, nämlich mit dem recht des stärkeren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seneca55 30.05.2013, 21:50
15. Russland und Putin resp. Medwedew

Tja es sieht böse aus in Russland seit Putin wieder oben sitzt.
Pussy Riots im Knast und Departdieu in Tschetchenien.
Seltsam das trotzdem die Wirtschaftsprognosen so viel besser sind als für Deutschland - von der EU ganz zu schweigen - selbst der russ. Sozialstaat funktioniert immer besser, da kann doch nur der Liberalismus á la den Chicaco-Boys aus Jelzins Tagen diese Entwicklung aufhalten, oder?
Aprospos was hat Präsident Obama eigentlich für Probleme mit seinem Volk, dass er immer wieder die Typen des feindlichen Lagers zu seinen Ministern und FBI- und CIA-Chefs berufen muss.
Da stimmt doch irgendetwas nicht, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 30.05.2013, 21:58
16.

Zitat von Panslawist
Mich wundert das überhaupt noch deutsche Propagandisten in Rußland tätig sein dürfen. Aber das war wohl 1939 genau so...
Nö, Panslawist. 1939 wurden Hitler und Stalin erst mal ganz dicke Freunde. 1941 hätten Sie allerdings nur mit der Wehrmacht nach drüben gehen können, da haben Sie es heute sicher einfacher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Philibus 30.05.2013, 21:59
17.

Zitat von knoeterfrosch
Schreibt hier auch mal irgendwer, wieviele Menschenopfer die "liberalen" unter Boris Jelzin zu verantworten haben? Durch diese "Reformen" ging die durchschnittliche Lebenserwartung massiv zurueck, Russland wurde systematisch durch Kriminelle/Oligarchen ausgepluendert und weite Teile der Bevoelkerung wurden Bettelarm. [...]
Nö, warum sollte man in diesem Zusammenhang darüber schreiben?
Tagesaktuelle Medien haben die lästige Angewohnheit, Aktuelles höher zu gewichten als Vergangenes. Falls Sie sich an dem Elend der 90er Jahre zwecks Stärkung des mittlerweile ins Wanken geratenen eigenen Weltbilds nochmals delektieren möchten, wird Ihnen im Archiv bestimmt geholfen. In den entsprechenden Forenthreads kann auch weiter darüber diskutiert werden, dort wird Ihnen vermutlich niemand widersprechen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aha47 30.05.2013, 22:09
18. Nackte Angst

Zitat von anomie
Nicht, dass Sie ganz falsch liegen. Aber deshalb gleich autoritäre Strukturen bejubeln? Ein merkwürdiges Weltbild haben Sie da. Und warum schreien Sie am Ende so?
Weil sonst vermutlich das Arbeitslager droht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
note4shape 30.05.2013, 22:13
19.

Die Flucht Medvedevs ist wohl nur eine Frage der Zeit. Danach: Putin wird Zar durch Akklamation, und er kann sich endlich selbst die Krone aufs Haupt setzen. Russland wie gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6