Forum: Politik
Attacken auf Tanker im Golf von Oman: Angriff bei voller Fahrt
STRINGER/EPA-EFE/REX

Binnen weniger Wochen sind zum zweiten Mal Tanker vor der iranischen Küste attackiert worden. Was ist bisher über die Angriffe im Golf von Oman bekannt? Der Überblick.

Seite 11 von 12
teijin 13.06.2019, 20:43
100. Sie wären doch der Erste,

Zitat von Athlonpower
Vor allem interessant das schon unüberhörbare Schweigen der USA und seines dümmsten Präsidenten aller Zeiten, D. Trumpel, denn wir und vor allem die europäischen Politiker können zu 100% sicher sein, daß die US-Aufklärung per Luft, Satellit und auf dem Wasser die attackierenden Schiffe bereits beim verlassen ihrer Stützpunkte/Häfen auf dem Radar hatten und die ganze Aktion zu jeder Sekunde überwacht hat, die USA wissen also ganz genau, wer hier der Brandstifter ist, im wahrsten Sinne des Wortes. Warum dann das Schweigen?
der jedwede Äußerung von Trump als Lüge bezeichnen würde. Vermissen sie eine Stellungnahme von Trump also nur deshalb? Im Übrigen könnten die USA eigentlich ganz ruhig abwarten, wie sich die Situation entwickelt. a) Die USA ist nicht von Öl- oder Gas-Importen abhängig. b) Die USA verkaufen gern Fracking Öl und Gas zu hohen Preisen C) wenn es zum Krieg zwischen dem Iran und SA oder den VAE kommt, können die USA prima Waffen verkaufen. d) Schädigt die unsichere Versorgung mit ÖL und Gas aus dem nahen Osten China und die EU. Trump wird seine Freude daran haben. e) Trump lacht sich sicher tot, wenn UvdL unsere BW zur Sicherung der Straße von Hormus entsendet.

Beitrag melden
mbockstette 13.06.2019, 20:47
101. Unwissen und nebulöse Absichten

Zitat von vandenplas
Man muss zwischen "Hate Speech" und sachlicher Kritik unterscheiden können. Sowas muss mit entsprechendem Respekt unter gleichgestellten Freunden möglich sein. Wegen "Existenzrechtsfragen, Frauenrechten, Andersgläubigen und Homosexuellen" versündigen wir uns doch nicht mit einem Massaker an der iranischen Bevölkerung! Tote Kinder, Mütter, Väter... wegen was? Idealen? Im 21. Jahrhundert? Come on! Das hier sind rücksichtslose Rohstoffkriege unter dem Vorwand abendländische Ideale verteidigen zu müssen (gibt ja niemand gerne zu Krieg zu führen um sich zu bereichern). Einzelne iranische Politiker mögen zwar Dinge von sich geben die nun wirklich daneben sind, aber wann hat der Iran ein anderes Land angegriffen? Da müssen sie sehr weit im Geschichtsbuch zurückblättern...
Da muss man überhaupt nicht im Geschichtsbuch nachblättern, so was behaupten nur Leute, die von der alltäglichen Aggression des Irans ablenken wollen. Der Iran führt an vielen Fronten in mehreren Ländern subversive Stellvertreter-Kriege.

Zitat: NR. 59 OKTOBER 2018 Einleitung
Die schiitische Internationale
Irantreue Milizen weiten den Einfluss Teherans in der arabischen Welt

Schiitische militante Gruppen sind seit der Islamischen Revolution von 1979 für Teheran das wichtigste Instrument, um seinen Einfluss in der arabischen Welt auszuweiten. Mit ihrer Hilfe gelingt es der iranischen Führung seit 2011, neben dem Libanon – wo die irantreue Hizbullah seit 1982 operiert – die militärische und politische Lage im Irak und in Syrien stark zu beeinflussen und auf die im Jemen zumindest einzuwirken. Im Libanon und im Irak haben die Milizen bereits »Staaten im Staate« aufgebaut, die die Politik beider Länder in Abstimmung mit Teheran maßgeblich mitbestimmen.
In Syrien dürfte das Regime auch weiterhin auf die Milizen der Iraner angewiesen sein, da es ihm selbst an Soldaten mangelt. Im Jemen ist der Einfluss Teherans immer noch begrenzt. Doch er wächst, je länger der Krieg zwischen den Huthi-Rebellen und ihren Gegnern dort andauert. Ende/Zitat (Quelle: Stiftung Wissenschaft und Politik)

Sachliche Kritik ist das Eine, etwas ganz Anderes ist eklatantes Unwissen und nebulöse Absichten.

Beitrag melden
fellmonster_betty 13.06.2019, 20:56
102. man soll niemandem schlechtes wünschen

hoffentlich trifft die Verursacher die nun folgende Ölpest.

Beitrag melden
clau-roth 13.06.2019, 20:59
103. Mir wird

regelrecht SCHLECHT was da einige Spezialisten für Kakophonie von sich geben. Wartet doch erst mal ab wenn die Beschädigungen von Spezialisten untersucht werden.

Beitrag melden
Navygo 13.06.2019, 21:08
104.

Zitat von Farhad
Werden vom Radar erfassten Objekte nicht durch automatische Warnsysteme markiert, wenn diese eine bestimme Lauf/Flugbahn sowie Geschwindigkeit aufweisen? Außerdem wäre es nicht wahrscheinlicher, solche Schiffe von Ihnen durch einen frühzeitig platzierten Sprengstoff zu explodieren?
Ihre zweite Frage verstehe ich leider nicht und weiß nicht, was Sie damit aussagen/fragen wollen - tut mir leid.
Zu Frage 1: Man kann sein System konditionieren und dies konzentriert sich dann auf gewisse Kontakte, die einem vordefinierten Profil entsprechen.
Dies könnte durchaus unter anderem als Kriterium die Geschwindigkeit des Kontaktes beinhalten, Aber auch dann muss ich mir dennoch diesen Kontakt (visuell) angucken, um herauszufinden wer das ist.
Und wie bereits angedeutet, für die Angriffe kann so ziemlich jeder schwimmende Kontakt in Frage kommen als Ausgangspunkt.
Bei fliegenden Kontakten ist es ein klein wenig einfacher. Da guckt man zuerst auf Höhe, IFF Mode 3, Geschwindigkeit und ob der Kontakt auf einer Air Route ist. Im tiefer gelegenen Luftraum . insbesondere dem Uncontrolled Airspace werden unidentifizierte Kontakte auf einer Frequenz, die alle Luftverkehrsteilnehmer dauerhaft abzuhören haben, angesprochen und aufgefordert sich zu identifizieren. Dies allerdings in der Regel erst dann, wenn sie sich dem eigenen Verband auf eine vorher definierte Distanz annähern.
Automatische Klassifizierungen erfolgen ebenfalls primär bei direkter Annäherung, insbesondere bei ungewöhnlich hohen Geschwindigkeiten oder der Auffassung von aktiven Suchköpfen.

Beitrag melden
rekcufrehtom 13.06.2019, 21:13
105. An die Iran-Apologeten:

Zwischen den handelsüblichen Verschwörungstheorien auch mal an die Möglichkeit gedacht, dass es etwa innerhalb der Iranisch Republikanischen Garde Kräfte geben könnte, die auf eigene Rechnung einen Konflikt anzetteln wollen? Wegen diesen Attacken wird niemand in den Krieg ziehen, aber der politische Konflikt in der Region wird angeheizt, was wiederum islamistische Splittergruppen zu Angriffen auf den jeweiligen Gegner animiert - Proxy War nennt man das.

Beitrag melden
Schandrufer 13.06.2019, 21:14
106. Versteh, wer will.

"Heute würde eine vergleichbare Operation die Kosten von Trumps Iran-Politik drastisch in die Höhe treiben."

Weil jetzt Trump regiert? Sry aber den Satz verstehe, wer will. Muss allg. mit der allg. Trump-Aversion zu tun haben.

Beitrag melden
pan-orama 13.06.2019, 21:16
107. Abstand und klaren Blick halten

Wer war es? Die Frage ist mit Vorsicht zu stellen.
Alle haben ihrer Stellvertreter und Proxi-agenten in der Region aktiv.
Ich war 2012 beruflich in Teheran. Es gab wenig Zweifel das es eine Mossad gesteuerte Aktion war. Die Informationen zur Person kamen aus eigentlich streng geheim gehaltenen IAEA Dokumenten.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/anschlag-auf-atomwissenschaftler-in-iran-todesengel-mit-magnetbomben-a-808555.html

Die Trump Administration pflegt schon seit einiger Zeit vertiefende Kontakte zu einer Iranische Wiederstandsgruppe MEK, Mujahideen-e-Khalq, die sich in Außer iranischen Staatsgebiet, in den vergangenen Jahren zunehmend im Albanischem Hinterland organisiert und dabei über beste Kontakte in den Iran und die angrenzenden Länder verfügt.
https://www.nzz.ch/international/fragwuerdige-verbuendete-ld.1450201
https://www.spiegel.de/plus/iran-eine-politsekte-in-albanien-will-das-regime-in-teheran-stuerzen-a-00000000-0002-0001-0000-000162407686

Ich will jetzt nicht behaupten das hier die Täter zu finden sind. Aber die Organisationsstruktur die Attacken gleich welcher Art durchführen können ist voll etabliert, kann mit ausreichender Logistik für Fragwürdige Attacken, die im Ergebnis gegen den Iran gerichtet sind sicher aktiviert werden.
Es waren keine israelischen Agenten, die den Iranischen Nuklerarwissenschafter eliminiert hatten.

Abstand.., ein klares Auge darauf wie es sich nun entwickeln wird ist wohl anzuraten.

Das den USA mit der dem Ender der Operation Ajax, also die Zeitspanne zwischen dem, auf Bitte der britischen Regierung durch den CIA gesteuerten Sturz der gewählten Regierung Mossadegh und dem Ende des Regimes Sha Pahlewi, das Kreislaufgeschäft Öl-Waffen abhandengekommen ist, wurde von den USA, gleich unter welcher Regierung, nie vergessen.

AKK verteidigt Tumps Politik, womit Sie sich in meinen Augen völlig diskreditiert hat. Mass reist in den Iran, um den Iran an einen Vertrag zu erinnern, dessen Gegenleistung von den Europäern u. den USA, unter Obama, nie erbracht wurde.
Einige Tage später knallt es wieder im Golf.

Irgendjemand möchte den Druck stark erhöhen. Die Ölpreise steigen.

Beitrag melden
locust 13.06.2019, 21:24
108. @ demiurg666 #12

Was schreiben Sie hier eigentlich? Wenn Sie der Meinung sind, dass die Drohung des Irans Israel auslöschen zu wollen Grund genug sei, dass ein Angriffskrieg der USA gerechtfertigt ist, warum schreiben Sie das dann nicht? Zurecht würden man Sie fragen, was diese Einschätzung denn bitte im Forum dieses Artikel zu suchen hat. Aber Hauptsache Sie haben es mal angesprochen, oder? Der Verweis auf eine nachgewiesene False Flag Operation ist unabhängig davon zu betrachten, wann diese stattfand, sondern steht eher in dem Kontext, dass man nicht erst seit damals sehr vorsichtig sein sollte, wenn die US-Administration ohne die Vorlage irgendeines Beweises versucht Stimmung zu machen. Spätestens der Golf-Krieg und auch hier die nachweisliche Lüge als Grund eines Krieges sollten uns bei dieser mehr als obskuren Ausgangslage zu denken geben. Und das auch dann, wenn man nicht, wie Sie in Ihrer ‚schwarz-weiß-Logik‘ ja postulieren, ein Anhänger des Mullah-Regimes ist, weil man berechtigte Zweifel hegt. Aber für Sie kann der Krieg ja nicht schnell genug starten, oder?

Beitrag melden
HeisseLuft 13.06.2019, 21:24
109. Ziemliche platte Beschwichtigung

Zitat von vandenplas
Man muss zwischen "Hate Speech" und sachlicher Kritik unterscheiden können. Sowas muss mit entsprechendem Respekt unter gleichgestellten Freunden möglich sein. Wegen "Existenzrechtsfragen, Frauenrechten, Andersgläubigen und Homosexuellen" versündigen wir uns doch nicht mit einem Massaker an der iranischen Bevölkerung! Tote Kinder, Mütter, Väter... wegen was? Idealen? Im 21. Jahrhundert? Come on! Das hier sind rücksichtslose Rohstoffkriege unter dem Vorwand abendländische Ideale verteidigen zu müssen (gibt ja niemand gerne zu Krieg zu führen um sich zu bereichern). Einzelne iranische Politiker mögen zwar Dinge von sich geben die nun wirklich daneben sind, aber wann hat der Iran ein anderes Land angegriffen? Da müssen sie sehr weit im Geschichtsbuch zurückblättern...
"Einzelne iranische Politiker mögen zwar Dinge von sich geben die nun wirklich daneben sind, aber wann hat der Iran ein anderes Land angegriffen? Da müssen sie sehr weit im Geschichtsbuch zurückblättern..."

Ist aber schön, wie tapfer Sie der Mullahkratie vorhalten wie friedfertig der Schah als US-Verbündeter doch war...

Seither hat sich das ja leider geändert. Im Libanon mit Hilfe der Pasdaran die Hizbollah installiert. Im Ausland Mordanschläge verübt. Und was die iranischen Mullahs so von sich geben können Sie beispielhaft hier nachlesen:
https://nypost.com/2015/08/01/iran-p...estroy-israel/

PS: Ich habe die Stelle nicht gefunden, in der Ihr Vorredner ein Massaker an der iranischen Bevölkerung gefordert hätte. Könnten Sie die Stelle mal benennen?

Beitrag melden
Seite 11 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!