Forum: Politik
Attacken aus dem Netz: Deutschland rüstet für den Cyber-War

Gefahr aus dem digitalen Raum: Die Bundesregierung antwortet mit einem Cyber-Abwehrzentrum auf die zunehmenden Angriffe auf Computer-Netzwerke. Innenminister Hans-Peter Friedrich will Wirtschaft und Behörden die Gegenwehr lehren - und notfalls neue Gesetze auf den Weg bringen.

Seite 6 von 8
richsorge 16.06.2011, 12:37
50. Es wird endlich

Zeit, daß wir vor weiteren Hacker-Angriffen aus China geschützt werden.
Der 3.Weltkrieg hat doch längst begonnen: im Cyberspace!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timewalk 16.06.2011, 13:04
51. Sicherheit Jetzt!

Zitat von sysop
Gefahr aus dem digitalen Raum: Die Bundesregierung antwortet mit einem Cyber-Abwehrzentrum
Deutschland Rüstet Auf!
Wie wäre es mal mit einer Sinnvollen Massnahme!
Unzwar in semtlichen Behörden LINUX als Betriebssystem! Genau dafür setzen sich DIE GRÜNEN ein!
Während unsere europäischen Nachbarn immer öfter Linux in Behörden und Ämtern einsetzen, sträuben sich die Bundesländer in Deutschland immer noch gegen das freie Betriebssystem. http://www.pro-linux.de/news/1/2631/...behoerden.html

Die Tageszeitung Thüringer Allgemeine hat berichtet, dass die Thüringer Grünen durch die Nutztung freier Software in Behörden ein mögliches Einsparpotential sehen. Eine Große Anfrage an die Landesregierung soll zeigen, wie viel Geld das Bundesland für Lizenzen proprietärer Software aufwendet. http://www.pro-linux.de/news/1/16027...en-lassen.html


Nach Russland möchte auch die Ukraine Hand an proprietäre Bits und Bytes legen und ein eigenes nationales, auf Linux basierendes Betriebssystem in Umlauf bringen. http://www.pro-linux.de/news/1/16114...behoerden.html

Hat China übrigends auch! Aber in Deutschland funtk man weiterhin alles nach Redmond und öffnet Neppern, Schleppern und Bauernfängern Tür und Tor zu den Daten des "Gläsernen Bürgers"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rblasey 16.06.2011, 13:05
52. 99,5% fail?

Zitat von Epic Fail
80% aller IT Beschäftigten sind die totalen Pfeifen in ihrem Job! Bei Politiker sind es 99,5%.
.. wo arbeitest Du denn du Eiermann - deinem Benutzernamen zu raten - in der Politik?
Friedrich bist Du's? Du sprichts aus Erfahrung gelle ...
:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausjochen 16.06.2011, 13:52
53. 99,5%?

Zitat von Epic Fail
80% aller IT Beschäftigten sind die totalen Pfeifen in ihrem Job! Bei Politiker sind es 99,5%.
Wie hieß nochmal der Typ aus der Gruppe der 0,5%? Oder war es eine Sie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hansbeobachter 16.06.2011, 14:00
54. Richtig...

Zitat von timewalk
Deutschland Rüstet Auf! Wie wäre es mal mit einer Sinnvollen Massnahme! Unzwar in semtlichen Behörden LINUX als Betriebssystem! Genau dafür setzen sich DIE GRÜNEN ein! Während unsere europäischen Nachbarn immer öfter Linux in Behörden und Ämtern einsetzen, sträuben sich die Bundesländer in Deutschland immer noch gegen das freie Betriebssystem. Die Tageszeitung Thüringer Allgemeine hat berichtet, dass die Thüringer Grünen durch die Nutztung freier Software in Behörden ein mögliches Einsparpotential sehen. Eine Große Anfrage an die Landesregierung soll zeigen, wie viel Geld das Bundesland für Lizenzen proprietärer Software aufwendet. Nach Russland möchte auch die Ukraine Hand an proprietäre Bits und Bytes legen und ein eigenes nationales, auf Linux basierendes Betriebssystem in Umlauf bringen. Hat China übrigends auch! Aber in Deutschland funtk man weiterhin alles nach Redmond und öffnet Neppern, Schleppern und Bauernfängern Tür und Tor zu den Daten des "Gläsernen Bürgers"!
Richtig, die USA betreibt übrigens intensive Wirtschaftsspionage, auch bei ihren Verbündeten. Die NSA kontrolliert den weltweiten Datenverkehr und hat ein gigantisches Budget und tausende von Mitarbeitern, von der eingesetzten Technik möchte ich gar nicht erst reden. Wobei man nicht vergessen sollte, dass in Deutschland nach wie vor amerikanische Truppen stationiert sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Epic Fail 16.06.2011, 14:01
55. .

Zitat von klausjochen
Wie hieß nochmal der Typ aus der Gruppe der 0,5%? Oder war es eine Sie?
Das war Guttenberg, der beste Politiker aller Zeiten. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hansbeobachter 16.06.2011, 14:08
56. Dumm...?

Zitat von Epic Fail
80% aller IT Beschäftigten sind die totalen Pfeifen in ihrem Job! Bei Politiker sind es 99,5%.
Also ich möchte mit den IT-Spezialisten die ich kenne nicht tauschen. Die müssen sich ständig mit soft- und hardwaretechnischen Neuerungen rumschlagen. Wenn ich diese Spezialisten nicht hätte, dann würde ich oft nicht weiterarbeiten können. Ihre pauschale Aussage mit den 80 % ist einfach nur Blödsinn und dumm dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maros 16.06.2011, 14:09
57. naja

Zitat von Hansbeobachter
Richtig, die USA betreibt übrigens intensive Wirtschaftsspionage, auch bei ihren Verbündeten. Die NSA kontrolliert den weltweiten Datenverkehr und hat ein gigantisches Budget und tausende von Mitarbeitern, von der eingesetzten Technik möchte ich gar nicht erst reden. Wobei man nicht vergessen sollte, dass in Deutschland nach wie vor amerikanische Truppen stationiert sind.
Naja. Vor 2 oder 3 Jahren hat sich das FBI mal günstige Cisco Switche gekauft. Man steht ja unter Kostendruck.

Der Haken: Die Switche waren umgebaut zu Netzwerksniffern und haben schön alles nach Hause gefunkt.
Nur durch Zufall kam das heraus.
Merke: Auch ein Switch hat ein Betriebssystem, welchem man einfach als "DomU" laufen lassen kann... Genau so, wie jedwedes Bios oder EFI.

Wir möchten also lieber alle nicht wissen, was in öffentlichen Einrichtungen weltweit so an Technik verbaut ist ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Epic Fail 16.06.2011, 14:23
58. .

Zitat von Hansbeobachter
Aussage mit den 80 % ist einfach nur Blödsinn und dumm dazu.
Mich rufen täglich Administratoren aus Firmen an und schreien nach Hilfe. Ich halte die Schätzung, 2 von 10 Leuten haben wirklich was drauf, eigentlich nicht für Blödsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beraterit 16.06.2011, 14:24
59. Diese neue Einrichtung kann nicht den öffentlich propagerten Zweck erfüllen..

einfache Logik:
kann oder konnte man bisher einen Cyberangriff vorhersehen ?
Alle Angriffe wurden immer erst im Nachhinein erkannt und oder das was getan wurde/werden mußte, war, Nachahmerattacken zu verhüten.

Meine persönliche Meinung ist, daß diese Behörde einem ganz anderen Zweck dient - nämlich bei irgendwelchen Anlässen (und die können ja auch erfunden sein - prüfen kann es keiner) Kontrollen/Kontrollpunkte im Netz zu installieren oder irgenwelche Spys zu installieren.
Es ist der Versuch des deutschen Staates, das Netz unter seine Kontrolle zu bringen - andere haben es vorgemacht - in Deutschland waren bisher die auf der Welt einmaligen rigorosen DAtenschutzbestimmungen/-gesetze, die den Staat und seine Kontrolleure abhielten, härter vorzugehen.

Jetzt hat man ein simples und leicht einzuschaltendes Einfallstor zur absoluten Kontrolle eingerichtet - man braucht gar kein Gesetz mehr. Man erfindet einfach einen "Ernstfall" und kann alle und alles kontrollieren - so wird die gesetzlich vorgegebene Aufzeichnungspflicht locker umgangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 8