Forum: Politik
Attacken gegen Flüchtlinge: Steinmeier nennt Drohungen und Gewalt "beschämend"
DPA

Die steigende Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte bezeichnet Außenminister Frank-Walter Steinmeier in einem Interview als "tragisch". Rassismus müsse mit "mit aller Entschiedenheit" bekämpft werden.

Seite 5 von 5
jörg seifert 30.07.2015, 21:40
40. Noch beschämender

sind doch wohl die Politiker die dieses Chaos zu verantworten haben. In einer schicken Villa in der teuersten Gegend der Stadt lässt sich so ein Statement natürlich gut abgeben. "Wir müssen mehr für die Flüchtlinge tun" - wobei das "wir" sich wohlgemerkt auf das olle Stimm- und Steuervieh bezieht, welches den Irrsinn bezahlen und aushalten darf.

"Wir können dem Flüchtlingsproblem langfristig nur dann Herr werden, wenn wir die Ursachen von Flucht und Vertreibung angehen""

Gut erkannt, Herr Steinmeier. Das wäre ihr Job gewesen, als Politiker solche unhaltbaren Zustände zu verhindern und die Ursachen anzugehen. Syrien und Kosovo stehen an oberster Stelle der Herkunftsländer. Der Kosovo wurde aus geostrategischen Gründen aus Serbien herausgelöst, die Amerikaner bauten dort die gigantische Armee-Basis Camp Bondsteel um die Kontrolle über den Öltransit vom kaspischen Meer und dem mittleren Osten in die EU zu haben. Die völlig korrupt und in den Drogenhandel verwickelte Marionettenregierung ist komplett von den USA abhängig und lässt das Land wirtschaftlich vor die Hunde gehen.
Syrien ist Opfer einer saudisch-amerikanischen Operation zum Sturz Assads geworden (ein amerikanischer Militärschlag wurde in letzter Sekunde durch einen diplomatischen Schachzug des russischen Außenministers verhindert). Bis vor kurzem galten die vom Westen finanzierten und bewaffneten "Rebellen" in Syrien als unsere Verbündete. Millionen Flüchtlinge und Hunderttausende Tote sind der Preis dafür. Nach Serbien, Albanien und dem Kosovo folgt der Irak als Haupt-Herkunftsland der Flüchtlinge. Noch Fragen?

Das ist der Fluch der bösen Tat, wie Scholl-Latour so treffend gesagt hat. Die Feigheit und Dummheit deutscher Politiker, bei amerikanischen Verbrechen mitzumachen und stillzuhalten kommt uns nun teuer zu stehen.

Beitrag melden
FritzDD 30.07.2015, 21:56
41. Wer

Zitat von Andreas 2
In einer Demokratie gibt es auch anders Denkende, und was zur Zeit abgeht ist nicht mehr normal. Wer Staaten De*sta*bi*li*siert und einen Bürgerkrieg anzettelt soll auch die Flüchtlinge aufnehmen. Schwups, der Weltfrieden ist da.
hat denn Ägypten destabilisiert? Die Moslembrüder von da dürften gute Chancen auf Asyl in Deutschland haben, so sie es denn bis hierher schaffen.
Wer hat in Syrien schuld? Die USA haben dort nicht eingegriffen, der Iran indirekt und direkt schon, aber wollen Sie Sunniten in den schiitischen Iran senden?
Wer hat Schuld in Afghanistan? Russland? USA?

Beitrag melden
Cotti 30.07.2015, 23:57
42.

Zitat von helianthe
Dann lesen Sie mal Regionalpresse, Holzkirchen- versuchte Vergewaltigung, Mainstockheim -Belästigungen, Pöbeleien, Usw.Heidelberg Kirchheim- mehrere sexuelle Belästigungen , Diebstähle, usw, ich könnte ihnen jetzt noch etliche Beispiele nennen.Können sie gerne nachlesen.In Holzkirchen erzählte eine Helferin, dass sie den männlichen ,,FachKräften" beibringen müssen, dass man deutsche Frauen nicht einfach so begrapschen darf.Auch das können sie nachlesen.Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Holzkirchen... es ist natürlich nicht ausgeschlossen, dass auch unter den Asylbewerbern ein paar Kriminelle sind, aber viel mehr Straftaten werden noch immer von BRD-Bürgern begangen. Was die "versuchte Vergewaltigung" angeht, muss wohl erst noch richtig ermittelt werden - es könnte auch eine Verleumdung sein.

Wenn der Lynchmob "braver Bundesbürger" natürlich geistigen Beistand von führenden Politikern bekommt, wie von Merkel, die "nicht jeden aufnehmen" will oder Camerons "Dies ist kein sicherer Hafen.", fühlen die sich sicher. Ich erwarte schon fast die Schilder und das Gebrüll bei Pegida und "demonstrierenden" Rechtsterroristen: "Dies ist kein sicherer Hafen für euch!"

Beitrag melden
noelkenproettel 31.07.2015, 09:09
43.

Wen wundert den das alles noch?
Da oben wird geschwäzt und beschlossen und die Menschen im Land werden vor vollendetete tatsachen gestellt und sollen klaglos mit klarkommen....Wie z.b. in unserer Kreisstadt, da bekommen sie Stadt oberen am Freitag gesagt am Monatg bekommt ihr 150 Flüchlinge seht zu wie ihr mit klarkommt, da werden sie in eine Turnhalle einquatiert,was ich für zutiefst menschenunwürdig halte.... in der Turnhalle haben 3 Schulen Turnunterricht udn etwa 8 Vereine ihr Training,, alle vor vollendete Tatsachen gestellt und dann wird erwartet das das alle tollfinden udn mittragen wollen??? ich frage mich manchmal wo unsere Oberen leben... da wird dann leiber mal ne halbe std presse wirksam mit Till Schweiger telefoniert , einfach nru läöcherlich was in diesem Land abläuft....

Beitrag melden
Byrus 31.07.2015, 09:55
44. Auf die Barrikaden gehen

Zitat von rpr07
Meinen Sie mit "auf die Barrikaden gehen" Asylheime anzünden und ausländische Menschen bedrohen?
"Auf die Barrikaden gehen" kann auch noch ganz anders aussehen - einfach mal in die Ostukraine und nach Syrien schauen. Glaube keiner, daß solche Exzesse nicht auch hier möglich sind. Vor ein paar Monaten hat man sich noch über "Spaziergänger" aufgeregt, diesen Herbst wäre man froh, die Leute würden nur "spazieren" gehen.

Beitrag melden
rpr07 31.07.2015, 11:27
45. Hockeyversteher

Zitat von hockeyversteher
"Auf der Barrikade waren zum Beispiel die Bürger von Mainstockheim. Alles "Rassisten" oder "Fremdenhasser"?"
ja Rassiosten, Fremdenhasser und Aber-Nazis.
Wo ist da die Unklarheit? Ist es so, dass Sie diese Art des "auf die Barrikaden gehens" gutheißen wollen?

Beitrag melden
Seite 5 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!