Forum: Politik
Attentäter in Frankreich: Botschafter des Schreckens
DPA

Yassin S. sitzt in Untersuchungshaft, er soll in Frankreich den Anschlag auf eine Gasfabrik verübt und seinen Chef geköpft haben. Viele Fragen sind offen - etwa, ob S. Komplizen hatte. Der Tatverdächtige schweigt.

Seite 7 von 8
Trondesson 28.06.2015, 08:04
60.

Zitat von intelligenzbestie22
Nur dass dieser Täter diese Herrschaft der französischen Kolonialmacht nie miterlebt hat. Trotz dieser angeblichen oder auch tatsächlichen "Schreckensherrschaft" der Franzosen vor Jahrzehnten (wir alle entwickeln uns weiter) sind die Unterdrückten millionenfach ins Land der Unterdrücker eingewandert - irgendwie seltsam.
Inwiefern ist das seltsam? Und es ist vollkommen irrelevant, ob er die Kolonialherrschaft miterlebt hat, oder nicht. Fragen Sie mal ein paar Neonazis in Deutschland, wie viele von denen das Dritte Reich miterlebt haben. Wohl keiner, aber mindert das ihren radikalen "Nationalismus"? Eher nicht.
Das mit dem Weiterentwickeln lasse ich heute mal lieber unkommentiert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraichgau12 28.06.2015, 08:20
61. die dimension des Ganzen wird nicht klar...

es ist einmalig bisher(bis auf den versuch in britain vor ein paar Jahren) das ein Europaer von einem muslimischen Einwanderer geköpft wird nach ISIS-Vorbild
aber das ist nicht das wirkliche Problem, es war zu lesen, das die Gase-Fabrik in der "Seveso"-Kategorie gelistet ist,also,das wirklich giftige Gase dort gelagert wurden. Diese frei zu setzen in unmittelbarer Naehe einer französischen Grosstadt war das eigentliche Ziel dieses Djihadis....
und haette es geklappt,waere der französische Anschlag der grösste von Allen an diesem Tag verübten gewesen!
DAS sollte langsam mal klar werden
DAS war alles,aber kein Amok, das war ein geplanter und versuchter Massenmord

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moellp 28.06.2015, 09:47
62. @ 27

Im Koran steht lediglich, dass moslems keine moslems töten sollen. Das Friedensgebot gilt nur unter Moslems. Das Töten,Täuschen, Unterwerfen und Erniedrigen von Kufar, den Ungläubigen (Juden, Christen und u.A) wird ausdrücklich propagiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jardianer 28.06.2015, 09:50
63. Absurd

Nur weil ein offenbar Durchgedrehter seinen Chef enthauptet, wird daraus ein Attentat konstruiert. Es ist offenbar bei der niedergehenden Regierung Frankreichs nun üblich, sich in Rechtspopulismus zu flüchten.

Die Blogger hier merken nicht mal das miese Spiel. "Journalisten", die noch vor einem Jahr das hohe Lied des Islams sangen und jeden, der die Entwicklung "Der Islam ist ein Teil Deutschlands " skeptisch beäugte, als Nazi und Rechtspopulisten beschimpften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bapu65 28.06.2015, 10:15
64. Ich hab da ne idee

gebt den Islamisten Extremisten doch einfach die Shara, dort wo niemand lebt, legt eine Wasserleitung hin, ein paar Dattelbaeume als gruenflache und ein paar Papptouristen zum erschiessen. Da koennen diese Arschloecher dann bis zum Ende Ihrer Tage rumballern.
Wann stehen endlich die wahren Islamisten, die Moslems die uns jeden Tag erzaehlen dass der Islam keine Gewalttaetigkeiten duldet oder foerdert, auf und hauen diesen Extrmeisten eine auf die Fresse! Es reicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 28.06.2015, 11:35
65.

Zitat von bapu65
gebt den Islamisten Extremisten doch einfach die Shara, dort wo niemand lebt
Nutzt nix: Die wollen nicht einfach ihr Ding machen, sondern den Rest der Welt unterwerfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardliner2015 28.06.2015, 17:15
66. Zu viel Gas gegeben?

Vielleicht hatte der Mann ja zu viel Gas geschnueffelt, in der Gasfabrik. Ich denke, er hat eine gute Chance auf unzurechnungsfaehig zu plaedieren. Nach unfreiwilligem, akutem Gaskonsum erlitt er eine Wahrnehmungsstoerung und schnitt seinem fiesen Boss den Kopf ab. Ein Sicherheitsproblem in der Gasfabrik, da ist der Chef doch selbst schuld.

Auf der anderen Seite ist der Kopfabschneider ein radikaler Moslem. Vielleicht sollten die europaeischen Staaten sich einmal zusammenraufen, um die Besucher aller moslemischen Sekten an einem Freitag mit Lastwagen abzuholen und in ihre Heimatlaender zurueckzuschiffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moeh1 28.06.2015, 17:59
67. Islam

der Islam ist eine friedliche Religion der Menschenliebe. Das zeigt sich besonders in Syrien, Tunesien und Frankreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nullneunelf 28.06.2015, 19:56
68. Zum Glück

hat ja der Islam mit dem Islam nichts zu tun. Beruhigend. Gut, dass wir unsere verlässlichen Schallplattenschwätzer haben, man würde sonst fast daran zweifeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nullneunelf 28.06.2015, 20:06
69. Werteste/r athenemedia

Sie sind ein Prototyp des Dampfschwaflers. An keiner Stelle wurde behauptet, dass VDS ein präventives Mittel ist, außer in endloser Wiederholung in linksdümmlichem Geblubber von Leuten, die nicht einmal wissen, was VDS überhaupt ist, geschweige denn den Funken einer Ahnung von der simplen Kriminalitätswirklichkeit haben. Sie sind ein Nachbrabbelautomat und halten sich mit dem braven Vortragen ewig gleich falscher Parolen anderer für den totalen Durchblicker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 8