Forum: Politik
Attentat in Moskau: Nemzow-Vertrauter zweifelt an Mordtheorie der Justiz
AP

Moskau präsentiert einen geständigen Verdächtigen im Mordfall Nemzow, doch die Zweifel bleiben: Ein Vertrauter des erschossenen Oppositionspolitikers vermutet die Hintermänner des Attentats nicht im Kaukasus - sondern im Kreml.

Seite 1 von 6
rittal 09.03.2015, 11:27
1. das war zu erwarten

diese Aussage Jaschins war zu erwarten. In einem Interview bei "Radio Swoboda", das unmittelbar nach der schrecklichen Tat stattfand, avisierte Jaschin bereits seine Nicht-Einsicht mit den noch nicht vorliegenden Ermittlungsergebnissen. Aus meiner Sicht sind solche Aussagen nicht hilfreich und tragen keinesfalls zu einer belastbaren Aufklärung des Mordes bei. Vielmehr spalten sie noch weiter die russische Gesellschaft und erzeugen noch mehr negative Gefühle bei den Bürgern.

Beitrag melden
ornitologe 09.03.2015, 11:34
2. Zweifel

ist legitim. Allerdings gilt wie bei anderen Ermittlungen auch - im Zweifel das Gegenteil beweisen...

Beitrag melden
carlitom 09.03.2015, 11:37
3.

Das wäre ja für Putin einfach zu schön um wahr zu sein: Gegner liquidiert und ewige Feinde im Kaukasus als Schuldige entlarvt. Dazu eine rasend schnelle Ermittlung mit extrem befriedigendem Ergebnis. Zu viele Fliegen mit einer Klappe. Ein schlechter Witz!

Beitrag melden
Schönwetterfrosch 09.03.2015, 11:38
4. wer ausser

der russischen Propaganda zweifelt nicht an der version Moskaus?
nach der jauch-sendung gestern, wird vermutlich keiner mehr sagen, dass die Kremlführung nicht mittelbar involviert war.

Beitrag melden
rittal 09.03.2015, 11:38
5. das war zu erwarten!

diese Aussage Jaschins war zu erwarten. In einem Interview bei "Radio Swoboda", das unmittelbar nach der schrecklichen Tat stattfand, avisierte Jaschin bereits seine Nicht-Einsicht mit den noch nicht vorliegenden Ermittlungsergebnissen. Aus meiner Sicht sind solche Aussagen nicht hilfreich und tragen keinesfalls zu einer belastbaren Aufklärung des Mordes bei. Vielmehr spalten sie noch weiter die russische Gesellschaft und erzeugen noch mehr negative Gefühle bei den Bürgern.

Beitrag melden
karlsiegfried 09.03.2015, 11:40
6. Ohne Beweis ...

... ist das nur eine Vermutung.

Beitrag melden
sevastianos68 09.03.2015, 11:43
7. Vermutungen,

Spekulationen, etc...
Besteht die Berichterstattung nur noch auf Vermutungen ? Müssen wir uns mit Mutmassungen und Vermutungen plagen ? Wieso kann man nicht das Ergebnis abwarten, der Untersuchung? Es wird langsam nervlich..

Beitrag melden
whitewisent 09.03.2015, 11:43
8. Naiv

Es ist wirklich ein interessantes Spiel. Egal was in Rußland geschieht, es wird kritisiert, und noch mehr gefordert.

Ein Mörder, ein Geständnis, und das bei einem Verbrechen, daß man für perfekt und unauflösbar hielt. Das reicht eigentlich in jeder Demokratie für ein Lob an die ermittelnden Stellen.

Und wenn man nach den Motiven fragt, wird es nur auf eine Schiene beschränkt. Man möge nur mal schauen, wo Nemzow herkam (Sotschi), und politisch aktiv war (Sotschi). Selbst wenn es keinen islamistischen Hintergrund hat, können die Täter sehr wohl aus der Organisierten Kriminalität mit isl. Hintergrund stammen. Das wird wohl der Prozess ergeben. Und wer gleich die Regierung vermutet, der unterschätzt völlig die Macht der "bewaffneten" Organe. Einfach nur mal paar US-Filme anschauen, was für eine Machtfülle dort Generäle besitzen, wer glaubt, dass dies in Russland anders sei, und alles mit Politik zu erklären, ist zumindest naiv.

Beitrag melden
gegendenkrieg 09.03.2015, 11:44
9. es wird alles unternommen um Putin zu stürzen

und das nicht esrt seit der Ukraine kriese. Wenn ich nur an Sozhi denke was da gehetzt wurde. Oder die aufnahme des verbrechers Chodorkowsky der als Held dargestellt wurde. Denkt ihr wirklich dass nach Putin alles anderst wird?

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!