Forum: Politik
Auf Twitter: Trump fordert atomare Aufrüstung der USA
AP

Donald Trump will die Nuklearmacht seines Landes stärken. Auf Twitter sprach er sich für einen massiven Ausbau der US-amerikanischen Atomstreitkräfte aus - "bis die Welt wieder zur Vernunft kommt."

Seite 15 von 16
Celer et Audax 23.12.2016, 20:17
140.

Zitat von Hermes75
2. Noch einmal: Die USA haben 2000 einsatzbereite Atomwaffen das reicht dicke um einen Großteil der Erdbevölkerung auszulöschen. Die meisten Länder wären schon nach wenigen Treffern am Ende. Wir sprechen hier über Waffen die um ein Vielfaches gefährlicher sind als die Atombomben die über Japan abgeworfen wurden. Ich bin Realist genug um zu wissen, dass wir diese Waffen nicht loswerden, aber es doch völlig irre zu glauben dass die Welt davon noch nicht genug habe. Ich habe den Kalten Krieg noch miterlebt - ich habe kein Bedürfnis das zu wiederholen. Der Mann ist eine Gefahr für die Menschheit.
Tja was ist mit den besten Freunden der Deutschen in Putinrussland?
Wo war der Aufschrei als diese die Sickle-B und die SS-N-32 in den Einsatz gebracht haben? IOC und FOC waren da bevor die Septics an neue Waffen gedacht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 23.12.2016, 20:21
141.

Zitat von nesmo
Putin noch wundern, wen er statt Clinton herbeihacken ließ. Er glaubte ein naive Spinner sei Trump, der sich leicht beeinflussen läßt. Jetzt hat er es aber mit einem größenwahnsinnigen Spinner zu tun. Zu hoch gepokert, Herr Putin. Sie werden Frau clinton noch nachweinen.
Davon würde ich eher nicht ausgehen wollen. Wenn jeder der beiden sein eigenes Land nachrüstet bzw. die Waffen modernisiert, dann bedeutet das noch lange nicht, dass man diese auch gegeneinander einsetzen würde, de einjeder sich der Folgen bewußt ist. Viele Forenbeiträge - so scheint mir - sind noch immer von der Wut über die Nichtwahl $Clintons getragen und da passt es dann so gar nicht in das Denkschema, dass sich Trump und Putin vielleicht gar in die gleiche Richtung (z.B. gemeinsam gegen den Terrorismus) bewegen. Dann würde auch das Denken Russland böse, USA gut aufhören, denn dass das so nicht stimmt. daran zweifeln nur einseitig orientierte Hetzer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 23.12.2016, 20:27
142.

Zitat von kaiservondeutschland
Danke, Donald, Du nimmst mir die Angst vor der Hilflosigkeit im Alter, weil ich weiß, dass ich es nie erreichen werde. Endlich ein schöner Atomkrieg.
Welch ein Unsinn. Erst die Annäherung von beiden (USA und Russland) wird bestehende Spannungen, die im Interesse einer kleinen sehr reichen Elite liegen, auflösen. Und wer ein Interesse an bestehenden Spannungen haben könnte, sehen Sie hier:
https://www.youtube.com/watch?v=HV2GhOkQ1yY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 23.12.2016, 20:31
143. Konservatismus und Faschismus

Zitat von ackergold
Entschuldigung aber weder Trump noch Putin sind konservativ, es sei denn Sie würden den Faschismus als eine konservative Bewegung bezeichnen. Atomare Aufrüstung und das, wo auf beiden Seiten zwei anerkannte und offene Kriegstreiber die Welt mit ihren Drohungen überschütten, das kann doch für diejenigen, die in der Welt gerne Frieden hätten, nichts erstrebenswertes sein. Oder sehe ich das falsch?
Nun ja, wie wir anhand der jüngeren deutschen Geschichte gelernt haben und auch beginnend bei CSU und AFD sehen können, sind die Grenzen zwischen konservativen, faschistoiden und faschistischen Umtrieben schon fließend. Erkennbar würd das z. Bsp. beim Thema Fremdenfeindlichkeit. Abgesehen davon, dürfte es relativ egal sein, ob die beiden Supermächte noch ein paar mehr Atomraketen aufstellen oder nicht. Nicht egal ist allerdings, wenn der beknackte Perückenständer meint, er könne damit irgendwo lokal ein- bzw. angreifen. Ob Trump so irre ist und ob er das im Alleingang kann, wissen wir vermutlich alle nicht. Ich nehme aber an, dass die neuerliche Aufrüsterei einfach die Rüstungsindustrie noch reicher machen soll. Er uß sich und seinesgleichen schließlich einen auskömmlichen Lebensabend sichern. Und jetzt muß ich mal eben ko.... gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 23.12.2016, 20:40
144.

Zitat von elikey01
@hugahuga, 14. Möge Glaube und/od. Hoffnung mit Ihnen - und mit der Welt sein. Die Zeit der "wertschätzenden" Umarmungen von Donald und Putin scheint bereits vorbei. Mit diesen neuen Hoch-/Wettrüstungsplänen scheint - mir zumind. - der erste Konflikt eingeleitet. Denn wo bleibt bei diesen Plänen die von Putin apostrophierte/gewünschte "Augenhöhe"? Sind nun die Hähne für Wettkämpfe in der Arena aufeinander losgelassen? Auch China wird sich einreihen. Und gg. den Terror der IS-Miliz und ihren Radikalinskis hilft das m.M.n. gar nichts - wird im Gegenteil den Hass auf die "Ungläubigen" und die "Kuffar"-Tötungsaufforderung noch befeuern. Schließlich hat der "IS" auch im arab. Raum Heldershelfer und Finanziers.
Was beider Verhältnis - Trump / Putin - anbetrifft, so muss man erst einmal abwarten. Positiv zu bewerten ist mMn, dass man zumindest gewillt ist aufeinander zuzugehen. Ich verstehe nicht, wie dieses einigen nicht passen kann, will auch nicht glauben, dass der Grund dafür die Freude am Zwist oder gar am Krieg sein könnte. Was nun den Kampf gegen Terrorismus anbelangt, so gibt es eine Gemeinsamkeit - fast alle Staaten sind in der einen oder anderen Weise davon betroffen. Allerdings gehört zur Bekämpfung des Terrorismus - der ja nicht nur religiös zu begründen ist, sondern allzu häufig aus Armut resultiert, ein Mehr an ökonomischer Gerechtigkeit gegenüber der sog. 3. Welt. Als es gar nicht mehr ging - erst dann - machte sich Merkel auf den Weg nach Afrika. Der ehem. BP Köhler hatte dieses schon längst erkannt. Kurzum - je mehr Länder erkennen, dass Überbevölkerung, Misswirtschaft, Ausbeutung des wirtsch. Schwächeren durch den Stärkeren und religiöser Fanatismus die Zutaten zu Terrorismus sind, desto mehr kann dem entgegen gewirkt werden. Und wenn ein Herr Trump und ein Herr Putin sich dieses Gednkens annehmen und an der Lösung arbeiten sollten - Genauer weiß man noch nicht - wer, in Gottes Namen, sollte etwas dagegen haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex_berliner 23.12.2016, 20:48
145.

Zitat von Hermes75
Wie zuversichtlich, dass die Verträge über Begrenzung strategischer Waffen bestand haben werden, wenn auf der einen Seite Putin und auf der anderen Trump sitzt? Seit der Regierung Bush jr. sehen wir eine zunehmende Verschlechterung in dieser Beziehung und jetzt haben die Amerikaner auch noch den Kalten Krieg gewählt.
Nicht nur den kalten Krieg hat Amerika gewaehlt, den Handelskrieg auch. Konnen wir uns Allesamt warm anziehen - diesseits und jenseits des Atlantiks. Nur die Oligarchen in den USA und Russland werden profitieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.weidmann 23.12.2016, 22:07
146.

Zitat von kuac
Er will die Welt retten, genauso wie Russland, China, GB, FR, Indien, Pakistan, Israel und NK. Warum lassen wir denn auch Iran und einigen anderen Ländern dieser Weise die Welt retten?
Zugegeben, Ironie ist manchmal schwer zu erkennen. Ich hätte vielleicht besser Herrn Trump ein zweites mal zitieren sollen: "The world first!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 24.12.2016, 10:19
147.

Aufrüstung schafft keinen Frieden, sondern Krieg. Es gibt auch keinen Grund für Aufrüstung, denn man muss niemanden mehr abschrecken. Der Kommunismus ist untergegangen. Aufrüstung mit Atomwaffen bedeutet nur eines: man will an die Rohstoffe der Anderen, notfalls mit Gewalt.

Die Völker der Welt sollten da nicht mitmachen und die Kriegstreiberei endlich beenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marialeidenberg 24.12.2016, 11:35
148. Die Abschlussbemerkung

Zitat von instant feedback
Sie erklären sehr nachvollziehbar, warum Trump jetzt auch atomar Aufrüsten will. Hier ein Zitat aus dem Handelsblatt: "Russlands Präsident Wladimir Putin hat eine Stärkung der militärischen Atom-Kapazitäten des Landes angekündigt. Er sagte am Donnerstag bei einem Treffen mit Armeevertretern im Verteidigungsministerium, das militärische Potenzial der strategischen nuklearen Kräfte in Russland müsse im kommenden Jahr ausgebaut werden." Folglich ist es nicht Trump, der ein neues Wettrüsten beginnt, sondern Putin, der das ja auch schon 2015 angekündigt hatte, worauf auch der Friedensnobelpreisträger Barack Obama erklärte, seine Atomwaffen modernisieren zu wollen. Völlig unlogisch ist daher Ihre Abschlussbemerkung, dass Trump ein Verrückter sei, da er doch auch nur auf Putins Pläne reagiert.
Dass DT ein Verrückter ist, habe ich NICHT gemacht WEIL er auf Putin reagieren will, sondern weil ich ihn für reizbar, vorschnell im Urteil und emotional instabil halte. DAS ist die Gefahr, vor der ich Angst habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 24.12.2016, 21:16
149. Was macht Deutschland?

Zitat von ackergold
Aufrüstung schafft keinen Frieden, sondern Krieg. Es gibt auch keinen Grund für Aufrüstung, denn man muss niemanden mehr abschrecken. Der Kommunismus ist untergegangen. Aufrüstung mit Atomwaffen bedeutet nur eines: man will an die Rohstoffe der Anderen, notfalls mit Gewalt. Die Völker der Welt sollten da nicht mitmachen und die Kriegstreiberei endlich beenden.
Da könnte Deutschland gerne damit beginnen.
Ohne angegriffen worden zu sein, schickt Deutschland seine Soldaten zum Kämpfen ins Ausland.
Die Begründung dafür ähnelt allen Begründungen kriegerischer Einsätze seit über 100 Jahren.
Es wird einfach nur zurückgeschossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 16