Forum: Politik
Auf Twitter: Trump fordert atomare Aufrüstung der USA
AP

Donald Trump will die Nuklearmacht seines Landes stärken. Auf Twitter sprach er sich für einen massiven Ausbau der US-amerikanischen Atomstreitkräfte aus - "bis die Welt wieder zur Vernunft kommt."

Seite 16 von 16
ackergold 27.12.2016, 07:57
150.

Zitat von mundi
Da könnte Deutschland gerne damit beginnen. Ohne angegriffen worden zu sein, schickt Deutschland seine Soldaten zum Kämpfen ins Ausland. Die Begründung dafür ähnelt allen Begründungen kriegerischer Einsätze seit über 100 Jahren. Es wird einfach nur zurückgeschossen.
Sie haben da völlig Recht. Die Kriegseinsätze deutscher Soldaten sind erstens unnötig und zweitens verteidigen sie das Land nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 27.12.2016, 09:58
151.

Da wird sich der sogenannte Industrielle/Militärische Komplex aber freuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
instant feedback 27.12.2016, 10:30
152. Klug, nicht verrückt

Zitat von marialeidenberg
Dass DT ein Verrückter ist, habe ich NICHT gemacht WEIL er auf Putin reagieren will, sondern weil ich ihn für reizbar, vorschnell im Urteil und emotional instabil halte. DAS ist die Gefahr, vor der ich Angst habe.
Die von Ihnen genannten Eigenschaften haben doch nicht mit Verrücktsein zu tun. Vielleicht ist er gelegentlich reizbar, das ist immer noch besser als apathisch, vielleicht ist er manchmal vorschnell im Urteil, hat damit aber meistens recht, wie Z. B., als er den "LKW-Unfall" in Berlin schon frühzeitig als islamistischen Terroranschlag verurteilte.

Für emotional in seinen Entscheidungen halte ich Trump überhaupt nicht, er ist ein hartgesottener, kühler Geschäftsmann, der weiß, auf welche Weise man sein Ziel erreicht. Das hat er im Wahlkampf und auch bei diesem Thema bewiesen. Nach Trumps Drohungen, solle es doch zu einem Wettrüsten kommen, die USA würden die Russen locker überbieten, hat Putin doch schon einen Rückzieher gemacht und in seiner großen Jahresende-Pressekonferenz erklärt, er wolle gar kein Wettrüsten. Trumps kluge Taktik hat also schon funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elikey01 28.12.2016, 17:45
153.

Zitat von ackergold
Sie haben da völlig Recht. Die Kriegseinsätze deutscher Soldaten sind erstens unnötig und zweitens verteidigen sie das Land nicht.
@ackergold, 151.; @mundi
Hierzu im Zusammenhang mit der Aussage des BuPräs. a.D. Köhler und seinem Rücktritt div. polit. Aussagen
"27. Mai 2010; Quelle: ZEIT ONLINE, Reuters, dpa
Bundeswehr: Militäreinsatz für deutsche Wirtschaftsinteressen?
Bundespräsident Horst Köhler irritiert mit einer Äußerung über Bundeswehreinsätze. Heftige Kritik aus der Opposition zwingt ihn dazu, sich zu erklären.
Das strittige Interview Köhlers im Deutschlandradio ..."

Die Bezeichnung "KRIEGSeinsätze" für als solche behauptete Einsätze der BW im Ausland dürfen m.M.n. durchaus angezweifelt werden, zumal "das Sichern von Handelswegen" auch im GG legitimiert wird.

Der AFGH-Einsatz der BW liegt nicht darin begründet, sondern bekanntlich durch den von den USA ausgerufenen Bündnisfall nach "9/11". Der darf jedoch m.M.n. sehr hinterfragt werden, denn (der Staat) AFGH hat kein NATO-Land angegriffen. Über den völkerrechtswidrigen IRAK-Krieg der USA (zu dem Frau Merkel mitmarschieren wollte) dürfte es inzw. keinerlei Meinungsdifferenzen mehr geben. Was Machtpolitik im Konglomerat mit der Rüstungsökonomie auf der Welt anrichten kann, ist zur Genüge bekannt. Kein Politiker/keine Reg., die "ihrem" Volk wirklich dienen will, kann einer Aufrüstung das Wort reden. Insofern ist hies. Überzeugung/Meinung nach die größte Errungenschaft der EU, dass sie sich für 70 Jahre als Friedensunion gerierte - eine so "lange" Zeit, wie sie niemals zuvor Frieden zw. europ. Völkern brachte.
Wer (außer den Protagonisten Trump + Putin höchstselbst) kann darauf hoffen, dass sie mit "atomarem Aufrüsten fordern/wollen" nicht auch entsprechende Einsätze verfolgen? Selbst bei Kim darf (gerade noch so) bezweifelt werden, dass hinter entsprechendem Gebaren und Publizieren mehr steckt als kraftmeierisches Muskelspiel zur Image- und Ego-Pflege. Saugefährlich ist es trotzdem für die Welt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_weisse_wal 29.12.2016, 13:38
154.

Zitat von teilzeitmutti
hat doch wohl der "kalte Krieg" gezeigt.
Da beziehen Sie sich auf den politischen Nutzen. Taktisch sind sie wertlos. Genauso wie die meisten Biowaffen. Die Wirkung lässt sich nicht kontrolliert und selektiv eindämmen. Landgewinn ist damit nicht möglich. Die eigene Bevölkerung/Truppe wird in Mitleidenschaft gezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trulala 03.01.2017, 17:05
155. Gegen Terroristen?

Und da verklären hier noch immer einige seine Aussagen als vernünftig. Was ist an atomarer Aufrüstung gegenüber Terroristen bitte noch sinnvoll?
Werden dann deren Herkunftsländer im Zweifelsfall bombardiert oder womit sollen diese abgeschreckt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 16