Forum: Politik
Aufnahme in Deutschland: Innenminister schachern um syrische Flüchtlinge
AP

Deutschland will Bürgerkriegsopfern aus Syrien helfen, aber wie? Sobald es um konkrete Schritte geht, bremsen die unionsgeführten Länder Bayern und Hessen. Jetzt drängt der SPD-Innenminister von NRW, endlich mehr Flüchtlinge aufzunehmen.

Seite 10 von 26
Kohle&Reibach 08.06.2014, 18:02
90. War doch alles gut

Zitat von arikimau
Das Menschen die von zu Hause flüchten müssen nicht mit offenen Armen empfangen werden, ist mir ein Rätsel.
bis der Westen zum zündeln kam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jorge.hahn1962 08.06.2014, 18:03
91. Es geht um Menschen!

An "habnemeinung", "nemensis_01" und ähnliche Vertreter :
Es geht hier um Menschen, völlig egal ob deutsch, syrisch, weiss oder schwarz, Christ oder Muslim... Die hier mehr oder weniger verdeckt geäußerten rassistischen und faschistoiden Gedanken zeigen mir deutlich:
Wir haben ein INLÄNDERPROBLEM, kein Ausländerproblem. Deutschland ist und bleibt Einwanderungsland, war es in der gesamten Geschichte (Ausnahme vielleicht 1933-1945, da war es einheitlich braun und eher Auswanderungsland...). Und ehrlich gesagt ist mir eine Islamisierung (kennt Ihr eigentlich die Quellen des Islam wirklich?? Kennt Ihr den Koran, die Sunna, die Scharia??) Europas um ein Vielfaches lieber als die atheistisch-kapitalistische Struktur die hier errichtet worden ist. Möge Allah uns vor diesem rechten Gesindel schützen, die wieder einen Einheitsbrei und eine graue, unikulturelle Welt herbeiwünschen. Möge Allah uns davor schützen, dass das Schreckgespenst des Faschismus wieder nach Europa zurückkehrt. Möge Allah den ganzen Le Pens, Wilders, Luckes etc etc den Platz zuweisen, der ihnen in der Geschichte zusteht: den Müllhaufen!
Amin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chirin 08.06.2014, 18:04
92.

Zitat von sysop
Deutschland will Bürgerkriegsopfern aus Syrien helfen, aber wie? Sobald es um konkrete Schritte geht, bremsen die unionsgeführten Länder Bayern und Hessen. Jetzt drängt der SPD-Innenminister von NRW, endlich mehr Flüchtlinge aufzunehmen.
Das ist doch typisch deutsch! Auch die primitiv schreibenden Deutschen wissen nicht, dass das syrische Volk, wie dieIraker, Iraner,Ägypter eine viel höhere und längere Kultur haben,als wir.
Es wäre ein Gewinn diese Leute hier her zu holen, denn die sind erheblich gebildeter als unsere Deutschen seit der 68ziger Generation und auch viel gebildeter als kurdischeTürken in der Mehrheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mbraun09 08.06.2014, 18:04
93.

Vielen Dank auch, liebe SPD - Wähler.

Finden diese Leute erst Ruhe in tausenden Kilometern weit weg von der Heimat? Oder sprechen doch andere Gründe für Deutschland?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hitd 08.06.2014, 18:04
94.

Zitat von habnemeinung
nur rein damit. wir brauchen dringend mehr von diesen qualifizierten fachkräften aus dem muslimischen kulturkreis.diese liebenswürdigen bärtigen männer und die hochqualifizierten kopftuchträgerinnen werden unsere gesellschaft ganz bestimmt kulturell ungemein bereichern.schon jetzt erfreut man sich an deren anblick.die folgenden generationen werden uns für die islamisierung europas bestimmt danken.danke spdgrünelinkecdu!ihr wisst ja nicht was ihr tut.
Ich würde das eher vom Verhalten abhängig machen.

Jemand der aus echter Todesgefahr hier Schutz findet, ist in der Regel dankbar und hält sich an die Vorgaben.

Es ist einfach menschlicher Anstand, daß man sich als Gast auch wie ein Gast benimmt.

Hier in Berlin gibt es sog. Flüchtlinge, die sich unwürdig benehmen und meinen, Gesetze würden gerade für sie nicht zutreffend sein. Für "normale" Menschen müssen Schutzüberdachungen errichtet werden, damit diese nicht von Müll getroffen werden, der aus den Fenstern fliegt.

Der anständige Flüchtling ist letztlich der Dumme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 08.06.2014, 18:04
95. Heul doch II

Zitat von barristo
Ist Syrien nun ein Nachbarland der Türkei bzw. Jordaniend oder von Deutschland? Flüchtlinge aus dem Balkankrieg hat man hier auch im größeren Maße aufgenommen, wenn es einen Bürgerkrieg in Polen gäbe, würde man hier auch jeden Flüchtling von dort aufnehmen.
Wer fordert denn, dass Deutschland einen nennenswerten Anteil der Millionen syrischen Flüchtlinge aufnehmen soll?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humorrid 08.06.2014, 18:05
96. Fluchten soll bezahlbar bleiben

Da haben unsere "christlichen" und "sozialen" wieder gezeigt, dass mit der stärkeren Rolle Deutschlands in der Welt eigentlich Exporte gemeint waren. Aus Syrien sollen nur die kommen, die es sich leisten können. Die Ärmsten der Armen sollen bitte dort bleiben. Uns reicht es grundsätzliche Bereitschaft zu signalisieren. Als eines der reichsten Länder der Erde sollen wir darüber nachdenken Bundestickets für Flieger und Bootsfahrte einzuführen oder gleich eine Flüchtlingmaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
no_angie 08.06.2014, 18:05
97. Kultur

Zitat von habnemeinung
nur rein damit. wir brauchen dringend mehr von diesen qualifizierten fachkräften aus dem muslimischen kulturkreis.diese liebenswürdigen bärtigen männer und die hochqualifizierten kopftuchträgerinnen werden unsere gesellschaft ganz bestimmt kulturell ungemein bereichern.schon jetzt erfreut man sich an deren anblick.die folgenden generationen werden uns für die islamisierung europas bestimmt danken.danke spdgrünelinkecdu!ihr wisst ja nicht was ihr tut.
hatten die schon in Syrien als die Germanen noch gar nicht da waren, also da könnten wir schon noch was lernen. Und das aus Syrien in großer Anzahl christliche Flüchtlinge kommen, sollte auch einem durchschnitlichen Geist schon zu Ohren gekommen sein.Zukünftige Generationen werden sich sicher freuen wenn Intoleranz und Dummheit weniger geworden sind. Das hängt aber sicher nicht von der Anzahl der Flüchtlinge ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lampenschirm73 08.06.2014, 18:05
98.

Zitat von Martinaalanya
die nach "anderen Ländern" rufen. Oder empfehlen, die Flüchtlinge sollten sich nach Süden orientieren: Die TÜRKEI hat bereits ca. 1 Million syrische Flüchtlinge aufgenommen. Noch Fragen???
Die Türkei gehört ja auch zu den Hauptschuldigen an der dortigen Zuständen.
Und ich würde mal stark anzweifeln, dass die türkischen Flüchtlingslager (Zeltlager irgendwo im Niemansland) qualitativ nicht annähern mit der Unterbringung und Versorgung in Deutschland vergleichbar sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burinasesel 08.06.2014, 18:06
99. typisch deutsch

In Syrien wird seit Jahren geschlachtet, der US Präsident zieht überall rote Linien und die Deutschen in ihrem mea culpa Wahn lösen einen Bürgerkrieg indem sie die jetzigen Opfer hierher holen. 100 Millionen, vom Tode bedrohter Christen läßt die EU lieber zum Abschlachten draußen, sind schließlich nur Christen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 26