Forum: Politik
Aufnahme in Deutschland: Innenminister schachern um syrische Flüchtlinge
AP

Deutschland will Bürgerkriegsopfern aus Syrien helfen, aber wie? Sobald es um konkrete Schritte geht, bremsen die unionsgeführten Länder Bayern und Hessen. Jetzt drängt der SPD-Innenminister von NRW, endlich mehr Flüchtlinge aufzunehmen.

Seite 5 von 26
sportimtv-fan 08.06.2014, 16:48
40. Solange noch

sog. "Flüchtlinge" aus Bosnien oder Serbien (ist dort Krieg?, Hungersnot?) aufgenommen werden, wie kürzlich in meinem Wohnort geschehen ( lange vor der schlimmen Flut!), ist hier wohl kein Platz für wirkliche Flüchtlinge...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frau_Enschleger 08.06.2014, 16:49
41. Gerechtigkeit nur für deutsche oder was

Zitat von wilfriedschultz
Wenn schon, denn schon! Wenn das ernst gemeint ist, dann muss auch jede Frau, jeder Mann, jedes Kind, jede Familie, jede Großsippe aufgenommen werden. Die Zahl dürfte sich dann noch in diesem Jahr auf mehrere Millionen belaufen. Kürzlich sah ich hier Plakate mit folgender Aufschrift: Refugees welcome. Bring your familys. Es handelte sich um eine Einladung der üblichen Gruppen zu einer Veranstaltung über die Fluchtbewegungen aus Afrika und Asien. Will Herr Jäger das?
Syrische Flüchtlinge in Libanon:>750.000, in Jordanien >500.000, in Irak fast 200.000, in Türkei fast 500.000, in Ägypten >125.000. Und im reichen Deutschland? Da regt sich Hans im Internet drüber auf wenn eventuell doch mehr als 10.000 aufgenommen werden. Einfach nur armselig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hotgorn 08.06.2014, 16:50
42. eine Faßbombe voller Sympathy

Zitat von StörMeinung
Damit verstoßen Sie aber gegen den Mehrheitswillen der syrischen Bevölkerung, 70% is in etwa pro Assad, diese Zahlen kommen nicht aus Moskau, sondern aus einer NATO Studie. Passt nicht in ihr Weltbild, ich weiß, aber leben Sie einfach damit.
Gut Assad gab den Menschen Infrastruktur und Versorgung und Wirre Verschwörungstheorien gegen den Westen und Giftgas vor allem von den humanen Russen aber wäre ich ein Online Nerd in Syrien oder einfacher Bürger dort würde ich mir 2mal Überlegen was ich übern Herrn Assad schreibe oder sage, seine Schläger können sich ja einfach ein neues Tattoo stechen lassen wenn der große Diktator nicht mehr da ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 08.06.2014, 16:51
43.

Zitat von sysop
Deutschland will Bürgerkriegsopfern aus Syrien helfen, aber wie? Sobald es um konkrete Schritte geht, bremsen die unionsgeführten Länder Bayern und Hessen. Jetzt drängt der SPD-Innenminister von NRW, endlich mehr Flüchtlinge aufzunehmen.
Ich finde das Wort "Flüchtling" wird in letzter Zeit viel zu vaage eingesetzt. Der Flüchtlingsstatus, so wie er rechtlich und politisch gehandhabt wird - sollte eine vorübergehende Angelegenheit sein. Aber bei einer großen Menge an Flüchtlingen (also aus Krieg und anderer Not, nicht jene die nur Wohlstand suchen) muss doch schon bei der Aufnahme klar sein, dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nie wieder zurückkehren.
Der Nahe Osten etwa flackert öfters mal auf, aber ist nicht komplett unsicher. Zentralafrika dagegen ist eine völlig andere Geschichte... ich sehe nicht, wie man da guten Gewissens irgendwen so bald zurückschicken könnte.

Ich finde, man sollte das ein bisschen voneinander trennen. Manche Flüchtlinge sind effektiv so etwas wie Migranten, ob sie es nun wollen oder nicht. Und da sollte man entsprechend schon präventiv vorgehen und sowohl die Menschen als auch das Land auf eine längere Anwesenheit vorbereiten. Zu sagen "Die bleiben nur, bis der Krieg bei ihnen daheim vorbei ist." ist jedenfalls eine schändliche Lüge - für beide Seiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 08.06.2014, 16:52
44.

Zitat von sysop
Deutschland will Bürgerkriegsopfern aus Syrien helfen, aber wie? Sobald es um konkrete Schritte geht, bremsen die unionsgeführten Länder Bayern und Hessen. Jetzt drängt der SPD-Innenminister von NRW, endlich mehr Flüchtlinge aufzunehmen.
JA sollten wir also mehr aufnehmen! WIR liefern auch oft genug waffen in solche länder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christian Peterle 08.06.2014, 16:53
45.

Zitat von habnemeinung
nur rein damit. wir brauchen dringend mehr von diesen qualifizierten fachkräften aus dem muslimischen kulturkreis.diese liebenswürdigen bärtigen männer und die hochqualifizierten kopftuchträgerinnen werden unsere gesellschaft ganz bestimmt kulturell ungemein bereichern.schon jetzt erfreut man sich an deren anblick.die folgenden generationen werden uns für die islamisierung europas bestimmt danken.danke spdgrünelinkecdu!ihr wisst ja nicht was ihr tut.
Das Foto zum Artikel stimmt ja auch schon dazu ein, des Michels Meinung zu formen. Seriöse Berichterstattung maniüuliert nicht und verhält sich immer neutral. Das nur mal so am Rande, ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ehf 08.06.2014, 16:53
46.

Zitat von peaceharmony
..wird hier alles auf eine Zugehörigkeit von Land oder Religion geschoben?
Weil bei manchen Religionen der tägliche Strom nagativer Nachrichten einfach nie versiegen will. Im Gegenteil, je mehr von ihnen hier sind, umso mehr Ärger gibt es. Es besteht zudem die begründete Gefahr, dass sie ihre Konflikte hier weiter austragen.

Und wenn dann noch unverschämtes Fordern dazukommt, gepaart mit Verachtung unserer Kultur, dann meine ich, sie wären in einem Land mit einer ihrer ähnlichen Kultur besser aufgehoben.

Zitat von
Ist es euch nicht wichtiger, dass Menschen aufgenommen werden, wenn sie in Not sind?
Nein, ist es nicht. Es gibt in Europa fast eine Million Obdachlose, die offenbar den meisten Gutmenschen komplett rückwärtig vorbeigehen. Sollen die erst einmal unter Dach und Fach gebracht sein, dann können wir über Massenflüchtlinge weiterstreiten.

Zitat von
Oder ist es euch wichtiger wie sie aussehen? Und vielleicht habt ihr nicht die Studie gelesen, dass Migranten gebildeter sind als die Deutschen " im Durchschnitt"
Totaler Blödsinn, sorry. Und selbst wenn: wir haben selbst genug arbeitslose Akademiker oder anders qualifizierte Menschen hier, da muß man das Lohndumping nicht noch durch Massenzuwanderung anfachen.

Zitat von
verbreitet lieber Frieden als Hass, denn nur das kann die Welt retten
Das erzählen Sie mal den Islamisten. Vielleicht lachen die sich tot darüber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunna2 08.06.2014, 16:54
47. ich würd ja so gern helfen, wenn es nichts kostet

die ursachen für dieses elend sind immer die gleichen.machtbesessene menschen ohne mitgefühl, nur dem eigenen wohlergehen verpflichtet.und die sind weltweit in jedem staat die ELITEN.es geht doch garnicht um die frage, welche politik,ob rechts ob links, es geht doch um die frage, wollen wir so leben, wollen wir solchen menschen erlauben, über unser leben zu bestimmen? oh gott, wenn denken nicht so anstrengend wär! da geh ich lieber wählen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedel99 08.06.2014, 16:56
48. Und Ihr?

ich bin mir ziemlich sicher, das viele hier im Forum mitdiskutieren und am liebsten alle Schotten dicht machen wollen, deren Eltern und Großeltern vor dem Krieg geflohen sind. Wo währt Ihr denn, wenn Westdeutschland ab 1945 alle Schotten dichtgemacht hätte?
Und ein Zweites: Deutschland gehört zu den Ländern, die Waffen in alle Welt und vorallem in Bürgerkriegsgebiete exportieren. Ergo: wer Waffen in Kriegsgebiete liefert muß auch mit den Folgen leben, z.B. mit Flüchtlingen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mka1983 08.06.2014, 16:57
49. Tja

wie ein Forist sagte: Flüchtlinge in die Länder bringen, die diesen Terror an vorderster Front fördern. Allen fortan die Türkei, SA, Katar sowie die westlichen Allierten. Ansonsten Sanktionen gegen solche Staaten, sie drohen ja selbst ständig damit. Desweiteren kann man schon z.B. syrische Christen aufnehmen, denn egal wie es weiter geht, diese Leute kommen als erstes in islamischen Gesellschaften unter die Räder. Wer sich von denen bewährt kann von mir aus nach dem Bürgerkrieg bleiben, der Rest kann da von vorn anfangen und das Land wieder aufbauen. Am besten wäre es, wenn Russland sich in Syrien engagiert und den Rebellen zusammen mit den gemäßigten Syrern ein Ende bereitet. Es ist schade darum, was mit diesem früher so kultivierten Volk gemacht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 26