Forum: Politik
Aufnahme in Deutschland: Innenminister schachern um syrische Flüchtlinge
AP

Deutschland will Bürgerkriegsopfern aus Syrien helfen, aber wie? Sobald es um konkrete Schritte geht, bremsen die unionsgeführten Länder Bayern und Hessen. Jetzt drängt der SPD-Innenminister von NRW, endlich mehr Flüchtlinge aufzunehmen.

Seite 8 von 26
freespeech1 08.06.2014, 17:43
70.

Zitat von gerald246
40 000 x 1000 = 40 000 000 pro Monat, mal 12 = 480 Mio pro Jahr.
Wie viele Flüchtlinge könnte man damit vor Ort versorgen, z.B. in Jordanien? Ach ja, dann hätte die Flüchtlingsindustrie hierzulande nichts davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ottonormalverlierer 08.06.2014, 17:44
71. Deutschland ist nicht das Sozialamt für die ganze Welt

Die Einmischung in die innerern Angelegenheiten von Syrien sollte Deutschland unterlassen.
Syrier die wirklich auf der Flucht vo politischer Verfolgund sind, müssen Hilfe innerhalb der Länder suchen, die ihrem Wertesystem nahestehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arikimau 08.06.2014, 17:45
72. Schande

Das Menschen die von zu Hause flüchten müssen nicht mit offenen Armen empfangen werden, ist mir ein Rätsel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habnemeinung 08.06.2014, 17:47
73. @pecos

anscheinend haben sie keine ahnung wer vor wem ais syrien fleht.christen und aleviten fliehen nicht vor assad sondern vor den vom westen gepamperten islamisten.im übrigen, schauen sie sich doch mal an wer hier ankommt: bärtige männer und vermummte (wahrscheinlich) frauen. wusste nicht das die burka von christen und aleviten getragen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bimö 08.06.2014, 17:48
74. Währenddessen

Zitat von sysop
Deutschland will Bürgerkriegsopfern aus Syrien helfen, aber wie? Sobald es um konkrete Schritte geht, bremsen die unionsgeführten Länder Bayern und Hessen. Jetzt drängt der SPD-Innenminister von NRW, endlich mehr Flüchtlinge aufzunehmen.
findet in Katar, Kuweit und Saudi-Arabien das beliebte Poloturnier statt. Ich finde die Deutschen müssen endlich kapieren, wer hier was zu sagen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lampenschirm73 08.06.2014, 17:49
75.

Zitat von schutzpatron
Ägypten, Quatar, Jemen, Suadi-Arabien, Lybien, Sudan, Algerien, Tunesien, Vereinigte Arabische Emirate, Oman, Bahrein, Kuwait........
Diese Länder sollten wegen der räumlichen, sprachlichen, religiösen und kulturellen tatsächlich zuerst in der Pflicht stehen. Natürlich müssen wir sie dabei finanziell unterstützen.

Ansonsten sollte das (im Gegensatz zu vielen anderen Themen) tatsächlich mal ein EU-Thema sein und nicht in jedem Land einzeln geregelt werden.
Die Flüchtlinge sollten anteilig an der Bevölkerung gleichmäßig auf alle EU-Länder verteilt werden, und sich natürlich nicht das Land mit den besten Sozialleistungen selbst aussuchen dürfen. Mindeststandards für die Unterbringung müssen von der EU vorgegeben und durchgesetzt werden.
Denn bisher halten sich viele EU-Länder wie Polen, Rumänien, Bulgarien, Italien, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Slowenien sehr vornehm zurück und helfen den Flüchtlingen höchstens mit eine Zugfahrkarte nach Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Martinaalanya 08.06.2014, 17:51
76. für diejenigen,

die nach "anderen Ländern" rufen. Oder empfehlen, die Flüchtlinge sollten sich nach Süden orientieren: Die TÜRKEI hat bereits ca. 1 Million syrische Flüchtlinge aufgenommen. Noch Fragen???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaioForler 08.06.2014, 17:51
77.

Zitat von kdshp
JA sollten wir also mehr aufnehmen! WIR liefern auch oft genug waffen in solche länder.
Sollten wir dann nur Leute aus Ländern aufnehmen, in die wir Waffen liefern? Wäre doch ein Deal, oder? Langsam gähnt man ja bei immr dem gleichen Waffenargument.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaioForler 08.06.2014, 17:52
78.

Zitat von kdshp
JA sollten wir also mehr aufnehmen!
Gibt's da eine Obergrenze? Also 1 000 000 pro Artillerie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wembley 08.06.2014, 17:52
79. Interessant

Zitat von arikimau
Das Menschen die von zu Hause flüchten müssen nicht mit offenen Armen empfangen werden, ist mir ein Rätsel.
Dann erzählen Sie doch mal von den vielen Flüchtlicngen die SIE bei sich zu Hause aufgenommen haben. Ach, Sie haben gar keine Flüchtlinge zu Hause? Na dann sehen Sie mal zu, dass Sie noch welche abbekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 26