Forum: Politik
Aufnahmestopp: Ungarn lässt Häftlinge Grenzzaun bauen
Getty Images

An der Grenze zwischen Serbien und Ungarn entsteht ein 175 Kilometer langer Zaun. Beim Bau setzt die Regierung neben 900 Soldaten auch Strafgefangene ein.

Seite 4 von 5
vau2 16.07.2015, 19:18
30.

Ungarn ist ein souveräner Staat und kann selber entscheiden wie es seine Aussengrenze schützen will.

Beitrag melden
kaksonen 16.07.2015, 20:35
31. Man kann es auch anders sehen!

Zitat von simonweber1
... Aber der Bau hat schon etwas mit der desaströsen US Außenpolitik zu tun. Dazu muss man nur einmal genauer hinschauen,woher die Flüchtlinge kommen.
Ist das nicht Putin, der Assad am Ruder hält? Ohne seine Unterstützung wäre der Krieg vor Jahren, lange vor der Entstehung der ISIS, zu Ende gewesen!

Beitrag melden
boris2675 16.07.2015, 20:49
32. Respekt

Respekt für diese Tat - wären unsere Politiker mal nur halb so konsequent....aber hier werden die Gutmenschen wieder auf die Barrikaden gehen. Hier wird mehr
Aufstand gemacht weil Frau Merkel dem weinenden Mädchen und ihrer ganzen Familie nicht spontan Asyl und lebenslange Rente anbietet.

Beitrag melden
kotakinabalu11 16.07.2015, 21:41
33. Richtig so!

Auch Deutschland sollte auf die Wiedereinführung von Grenzkontrollen bestehen. Die illegale Einwanderung von Flüchtlingen muss gestoppt werden.

Beitrag melden
JerryLee 16.07.2015, 21:50
34. Wer sind denn Flüchtlinge?

Früher waren es ganze Familien (Boatpeople), die in ihrem Üeberlebenskampf Asyl suchten.
Heute sind es junge, gesunde Männer im Alter von 25-30 Jahre, die ohne selbst mit eigenem Schweiss und Blut ihr eigenes Land aufbauen, sondern ins gelobte Land oder "Paradies" flüchten, um sich auf nur irgendwelche Art zu "bereichern". Sie flüchten, weil sie den angeblichen Verlockungen Glauben schenken oder den Militärdienst nicht ableisten wollen (vor allem Eriträer), obwohl sie im eigenen Land dringend gebraucht werden für den Aufbau und Entwicklung - aber hier nicht, da überwiegend unqualifiziert. Von echten und bedrohten Flüchtlingen aus Syrien spreche ich hier nicht.
Wie von einer gewaltigen Welle wird Europa (insbesondere Deutschland) von Wirtschaftsnomaden (Flüchtlingen), sprengt dabei alle soziale Sicherungssysteme, und zerstört über Jahrhunderte gewachsene indigene Kulturen und Brauchtümer der Europäischen Staaten. Die innere Sicherheit ist kaum noch zu gewährleisten, und die Politik, obwohl genau ersichtlich was Ursache und Wirkung ist, sülzt uns einen von Willkommenskultur, und hochqualifizierten Facharbeiter aus dem Prekariat der Dritten Welt vor, wo doch ersichtlich, dass diese jungen Männer alles sind, nur das nicht.

Beitrag melden
vivare 16.07.2015, 22:02
35. Echte Freunde stehen zusammen

Ja, man muß schon sagen, dass die Schwesterpartei der CDU in der EVP, die ungarische Fidesz, doch ein aufRECHTER Haufen ist, der die heimlichen Träume vieler CDU/CSU ler perfekt auslebt.

Eine andere Schwesterpartei der CDU, gespickt mit ähnlich erbärmlichen Nationalisten wie die ungarische Fidesz, baut übrigens eine "Berliner Mauer 2.0" in der Ukraine...

Vielleicht sollten wir aufgrund dieser fürchterlichen "Schwestern" von CDU/CSU besser einen " Schutzwall " um das Konrad Adenauer Haus bauen.... :)

Beitrag melden
jamguy 16.07.2015, 22:10
36.

Zitat von vitamim-c
und nicht kuscht vor der verlogenen Amipolitik.
Was hat das mit den Amerikanern zu tun?Das sind reine Wirtschafts/Armutsflüchtlinge die da illegal einwandern und da gibt es Gesetze die das verbieten und da Sie sich nicht daran halten muss man eben einen Zaun der bewacht wird bauen?

Beitrag melden
herpich 16.07.2015, 23:35
37. Richtig.....

...machen es die Ungarn, England, Dänen, Polen. Sie bauen Hürden auf, um den nicht mehr endenden Zustrom an Flüchtlingen und Wirtschaftsflüchtlingen in den Griff zu bekommen.
Und wir mit unserer total bekloppten Gutmenschen-Willkommenskuktur öffnen Tür und Tor für alle ins gelobte Land wo Milch und Honig fließen (O-ton unserer neuen'Gäste'). Nur weiter so, Schlepper und die lieben Gäste selbst, mit modernster Kommunikationstechnik ausgestattet, werden dafür sorgen, dass der Nachschub nicht ausbleibt.
Wenn Hotels, Kasernen und Altersheime (die eigenen Alten daraus entfernt) dann nicht mehr ausreichen, werden eben mal rasch und über Nacht Zelte für 500-700 Gäste errichtet und Versorgungspersonal - egal von wo - abgestellt. Die Kommunen habens einfach zu richten und zu finanzieren - basta.
Das Schengen-Abkommen muss schnellstens ausgesetzt werden, ansonsten ist diesem Dilemma ohne sofortige Grenzkontrollen einfach nicht mehr beizukommen. Schließlich wollen wir keinesfalls mehr einen Zaun erleben, das mussten wir lange genug erdulden.

Beitrag melden
niemalsnicht 16.07.2015, 23:43
38. ?

Zitat von stanzer
Der Zaun richtete sich nicht nur gegen die " Flüchtlinge" sondern auch gegen die Ungarn selbst, die außerhalb des jetzigen Staatsgebietes der Republik Ungarn leben. Ungarn tritt ab: Die Slowakei an die Tschechoslowakei, Westungarn(Burgenland)an Österreich , Kroatien- Slawonnien und das Banat an Jugoslawien und Rumänien, Siebenbürgen an Rumänien. Millionen an Bevölkerungsverluste
Könnte Sie genauer erläutern, was Sie damit meinen? Macht irgendwie wenig Sinn. Weil die Ungarn alle in das reiche Rumänien, Serbien oder die freidliche Ukraine abhauen und jetzt nicht mehr zurück können. Oder weil Ungarn im Schengenraum ist und es absolut unmöglich ist über andere EU-Staaten wieder zurück zu kommen?

Beitrag melden
vassiliki2000 17.07.2015, 05:40
39. Grenzen ziehen oder Geschäfte mit dem Elend machen...

Ich empfehle Dan Brown "Inferno". Er beschäftigt sich mit dem Problem der Überbevölkerung in einem Krimi. Die Statistiken sind real. Wenn man dann hinsieht welche Bevölkerung sich so explosiv vermehrt...
In der Biologie nennt man das Verdrängung einheimischer Arten. Gibt es bei Eichhörnchen, Marienkäfern und vielen anderen Tierarten. Letztlich ist der Mensch doch auch ein denkendes Säugetier.

Beitrag melden
Seite 4 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!