Forum: Politik
Aufnahmestopp: Ungarn lässt Häftlinge Grenzzaun bauen
Getty Images

An der Grenze zwischen Serbien und Ungarn entsteht ein 175 Kilometer langer Zaun. Beim Bau setzt die Regierung neben 900 Soldaten auch Strafgefangene ein.

Seite 5 von 5
d.kapferer 17.07.2015, 08:06
40. Unsere Romantiker

müssen Demokratie lernen-Zaun auf für den Osten-Zaun zu-für Wirtschaftsflüchtlinge. Warum werden bei uns die
Flüchtlinge nicht in Villen einquartiert? Das Gesetz existiert noch-Politikervillen haben auch Platz-das wäre mal ein Vorbild zb. in Bremen & Co -? Nur links reden
und Wein trinken-war gestern. Die Amis lieben ihre Zäune
unsere nicht-Warum-?

Beitrag melden
antilobby 17.07.2015, 10:48
41.

Zitat von flanker01
1989 waren die Ungarn die ersten, die einen Zaun abgebaut haben, was für eine Ironie ...
Damals wurde der Zaun abgebaut um in die (wirtschaftlich besser gestellten) Westen zu kommen. Jetzt wird der Zaun aufgebaut, um die (wirtschaftlich schlechter gestellten) Flüchtlingen abzuhalten.

Ganz einfache wirtschaftliche Überlegungen, kein Platz für Moral oder Weltfrieden.

Beitrag melden
sachsenwolf 17.07.2015, 11:36
42. Ungarn zeigt wie´s geht

Wenn bei uns nur einmal ein Ministerpräsident,Landrat oder Bürgermeister Rückrat zeigte und sagte:Schluß,es ist genug.Statt dessen bauen sie noch Zelte und pflegen eine "Willkommenskultur".

Beitrag melden
vivare 17.07.2015, 13:50
43. Ende der Willkommenskultur..

Zitat von sachsenwolf
Wenn bei uns nur einmal ein Ministerpräsident,Landrat oder Bürgermeister Rückrat zeigte und sagte:Schluß,es ist genug.Statt dessen bauen sie noch Zelte und pflegen eine "Willkommenskultur".
Ja, werter SACHSENwolf, der Name ist Programm. Stehen Sie auch vor Asylbewerberheimen in Sachsen um Ihr "Rückrat" zu zeigen.

Erfreut über Ihre sächsischen Landsleute die "Rückrat" zeigen und Asylbewerberheime beschießen oder anzünden?

Ihre Form des "Rückrates" nannte man in früheren Zeiten jedenfalls Rechtsradikalismus. Und da hört meine " Willkommenskultur " auf....

Beitrag melden
huddi03 17.07.2015, 14:24
44. Ungarn

Zitat von sachsenwolf
Wenn bei uns nur einmal ein Ministerpräsident,Landrat oder Bürgermeister Rückrat zeigte und sagte:Schluß,es ist genug.Statt dessen bauen sie noch Zelte und pflegen eine "Willkommenskultur".
zeigt wie man europäisches Recht dehnt, wenn nicht gar bricht. Ich nehme an Sie gehören zu den PEGIDisten die hier in Sachsen ihr Unwesen treiben. Sie und Ihresgleichen sind einfach nur eine Schande für den Freistaat. Pfui Geier. Da ich mich als Teil dieser Willkommenskultur sehe bin ich dankbar für jede Unterstützung aus der Politik, egal von wem und auch dann wenn diese häufig genug nur halb- oder viertelherzig ist. Ich habe hohe Achtung vor Kommunalpolitikern die nicht der Versuchung erliegen sich feige vor dem Mob zu drücken und trotz unterschwelliger Drohkulisse auf Flüchtlinge zugehen...

Beitrag melden
j.vantast 18.07.2015, 18:04
45. Grundgütiger

Schreiben denn hier fast ausschliesslich Leute aus Sachsen, Bayern oder Thüringen die Deutschland als fremdenfeindlich in die Schlagzeilen der Weltpresse bringen wollen?
Wer will denn freiwillig nach Ungarn wo Orban innerhalb Europas versucht eine Diktatur aufzubauen?
Orban versucht seit langem eine DDR 2.0 aufzubauen und die EU schaut tatenlos zu.

Beitrag melden
dschauhara 20.07.2015, 11:47
46. mir wird schlecht...

Wenn ich die boshafte Freude sehe, mit der hier von einigen auf diesen menschenverachtenden Akt der ungarischen Regierung geschielt wird, dieses verbale "Händereiben", dieses Gelaber von der "Asylantenflut" und dem "Verdrängen der einheimischen Arten", dann wird mir schlecht. Sie sollten sich alle schämen, bis in die tiefsten Gründe Ihrer Seele! Die, die immer am lautesten brüllen vom "christlichen Abendland", die sollten vielleicht einmal daran denken, was es bedeutet, christlich zu sein.

Beitrag melden
mundi 20.07.2015, 12:28
47. Die illegale Einwanderung

Zitat von kotakinabalu11
Auch Deutschland sollte auf die Wiedereinführung von Grenzkontrollen bestehen. Die illegale Einwanderung von Flüchtlingen muss gestoppt werden.
Echte Flüchtlinge bleiben in der Nähe ihrer Heimat oder suchen Schutz in anderer Region ihrer Heimat.
Deutsche Flüchtlinge sind im 2. Weltkrieg auch nicht vor der Ostfront nach Italien oder Japan geflüchtet.

Beitrag melden
peterkamm-mueller 20.07.2015, 12:51
48.

Dieser Orban wird mir immer sympathischer. Schon vor Jahren war klar, dass die "EU-Außengrenzen" ein Witz sein. Nun wird zumindest mal ein Zaun gebaut. Das absolute Minimum für die Ziehung einer Grenze.

Ich hoffe, dass viele der Wirtschaftsflüchtlinge zumindest für eine Zeit am Zaun hängen bleiben und die "Weiterreise" ins gelobte Westeuropa verzögert oder gar verhindert wird!

Beitrag melden
Seite 5 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!