Forum: Politik
Aufregung um US-Sanktionen: Iran und das iPad-Problem
AFP

Die Studentin Sahar Sabet aus dem US-Bundesstaat Georgia wollte mit ihrem iranischen Onkel ein iPad kaufen - doch der Verkäufer soll sich geweigert haben, ihnen ein Tablet zu übergeben. Der eigentümliche Boykott hat einen ernsten Hintergrund - den Konflikt zwischen Washington und Teheran.

Seite 2 von 11
postmaterialist2011 21.06.2012, 20:25
10. Ignorance is bliss !

Wenn ein Iraner ein Ipad oder was auch immer einkaufen möchte, dann tut er dies in Dubai. Ein nicht zu unterschätzender Teil des Wirtschaftsleistung von Dubai wird durch iranische Briefkastenfirmen erzielt. Europäische und amerikanische Unternehmen liefern regulär in die VAE und von dort werden die Produkte über die Strasse von Hormus in den Iran verschifft. Aber Hauptsache der Fox-News sehende amerikanische Appleverkäufer hat sich hier in Szene gesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ron_ben_david 21.06.2012, 20:37
11. Schön

Die haben's gut. Die sind vor dem Müll mit einem Embargo geschützt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 21.06.2012, 20:37
12. iPads

Zitat von ratem
... den überteuerten Müll von Apple weiterhin nicht zu kaufen.
Überteuert ja. Aber Müll ist das nicht. Immerfunzende Gadgets für DAUs halt. Soll doch Apple den Iran kontrollieren. Also: Exportieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DrSeltsam 21.06.2012, 20:38
13.

Zitat von willitobler
im Iran gibt es Apple-Produkte ohne Ende, meist sogar früher als in Deutschland...Embargo? Da lachen die Iraner drüber.
kann ich nur zustimmen.
Der Onkel hätte gleich im Iran das Tablet haben können. manche produkte sind dort sogar um einiges günstiger.

hier ein netten iranischen Online Shop für Herr Sabet :)

http://digikala.com/?Page=List&Produ...et&Brand=Apple

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Preppy 21.06.2012, 20:49
14. Macht schon Sinn

Das macht schon Sinn, iPhones und iPads sind schliesslich eine unverzichtbare Ressource für die iranischen Uran-Zentrifugen. Den Raumschiffen bei Iron Sky hat ja auch nur ein Smartphone gefehlt.

Aber ernsthaft, mit dem iranischen Atomprogramm hat das Embargo doch gar nix zu tun. Das Embargo ist dazu da, die iranischen Bevölkerung so massiv wie möglich zu schikanieren, damit sie endlich verstehen dass sie gefälligst eine pro-westliche Regierung zu wählen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 21.06.2012, 20:52
15. ...

Das Lustige ist dabei, daß die Studentin jetzt kein iPhone hat, aber der Iran sicher containerweise diese Dinge einführt, zur gleichen Zeit, um ein paar Ecken und mit Sicherheit so, daß auch irgendein Amerikaner daran verdient.

Also ist die gesamte Politik verlogen.

Wäre es nicht so, dann würde ich das sogar unterstützen. Es ist wirklich nicht einzusehen, warum ein Land mit Hochtechnologie ausgerüstet werden soll, daß ein Sicherheitsrisiko für das Herstellerland dieser Technologie darstellt. Und dabei muß man eben auch berücksichtigen, daß ein Import in großem Stil auch über Privatpersonen möglich ist. Im Zweifel sollten die Privatpersonen, die darunter zu leiden haben, auch mal ihr Heimatland in Frage stellen und nicht allein die USA. Die sind schlimm genug, was die Verletzung von Freiheiten und Bürgerrechten betrifft, ja, ohne Frage, aber immer noch um Größenordnungen besser als der Iran in diesen Dingen.

Wenn der Iran iPhones will, soll er selber welche konstruieren. Ich bin sicher, laut der Propaganda solcher großartigen Diktaturen ist das sicher kein Problem. Wie in der DDR...lasst uns den größten Mikrochip bauen. Macht es doch einfach und es gibt keine Probleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darius58 21.06.2012, 20:54
16.

Es ist kaum glaub bar das in den US keiner weiss das es in Iran millionen von iphone, ipad3,2 usw gibt und benutzt wird aber ein ungebildeter Verkaeufer denkt er hat da etwas grosses gemacht. Schokierned wie naiv die menschen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syssifus 21.06.2012, 21:01
17. Alternativ,

gibt es das Gerät bestimmt auch (als Plagiat) aus China.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miruwa 21.06.2012, 21:02
18.

Zitat von darius58
Es ist kaum glaub bar das in den US keiner weiss das es in Iran millionen von iphone, ipad3,2 usw gibt und benutzt wird aber ein ungebildeter Verkaeufer denkt er hat da etwas grosses gemacht. Schokierned wie naiv die menschen sind.
Der kleine dumme Verkäufer hat sich seinen Job gesichert. Der will nämlich auch was zu Essen habe abends. Wenn es in den USA strafbar ist, dann würd ich mich als mickriger Angestellter garantiert nicht auf Diskussionen einlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
socketuning 21.06.2012, 21:05
19. an alle die jetzt auf Apple schimpfen

Dell, IBM und HP haben dasselbe Problem.
Und mein Mitleid mit amerikanischen Staatsbürgern egal welcher Herkunft hält sich auch in Grenzen. Die können da ja wählen, ich nicht. Wir wollen doch nicht schon wieder die Welt mit Waffengewallt verbessern, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11