Forum: Politik
Aufrüstung: China präsentiert ersten eigenen Flugzeugträger
AP/ Xinhua

China rüstet auf: Die Volksrepublik hat ihren ersten selbst entwickelten Flugzeugträger fertiggestellt. Das Land demonstriert damit seinen Anspruch, auf den Weltmeeren eine Großmacht zu werden.

Seite 1 von 13
Europa! 26.04.2017, 08:31
1. Verständlich

Japan und die USA bemühen sich seit Jahren, die Seewege Chinas nach Europa, Afrika, Australien und Südamerika durch eine gezielte Einkreisungspolitik unter ihre Kontrolle zu bringen. Die wirtschaftlichen Beziehungen Chinas zu wichtigen Märkten und Rohstoffquellen sollen jederzeit gestört werden können. Unter diesen Umständen ist es mehr als verständlich, dass China im Interesse des Welthandels nach Mitteln und Wegen sucht, die Seewege offen zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 26.04.2017, 08:42
2.

Sieht hübsch aus, ist aber in erster Linie ein Prestigeprojekt. Ohne Flugzeugkatapulte bleibt die Traglast der Kampfjets begrenzt und ohne Begleitverband ist der Träger extrem verwundbar. Das sind die beiden Schwachstellen in Chinas Marine. Die chinesische U-Boot Abwehr ist veraltet und gegen die neueren U-Boote die z.B. Japan im Einsatz hat nur bedingt tauglich. Das grenzt die Einsatzmöglichkeiten des Träger extrem ein, noch. Die Katapulte könnte man ggfls. über Brasilien beziehen, die haben einen alten französischen Träger gekauft aber bis dahin bleibt die Beladungskapazität der Jets ein Problem.

Immerhin - es ist ein schwimmender Flughafen der die Reichweite der Marine und Luftwaffe verlängert und lässt für die Zukunft spannendes erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christa.hans 26.04.2017, 08:46
3. Wenn man ...

Wenn man den Beitrag "0. Verständlich" und den Raketen "abwehr" schirm, der nun in Süd-Korea von den USA errichtet wird und die Außenpolitik der USA in Betracht zieht. Wer will es China verdenken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derhey 26.04.2017, 08:49
4. verständlich,

als Exportweltmeister braucht D jetzt aber auch ganz schnell Flugzeugträger (Nebenwirkung: Abbau des Exportüberschusses, wenn wir die in China bestellen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehirngebrauch 26.04.2017, 08:57
5. ich

glaube nicht, dass china sich mit "einigen jahren" zufrieden geben wird. auch können die usa nicht daernd all ihre 10 flugzeugträger vor den küsten chinas kreuzen lassen. somit haben 6 chinesische flugzeugträger durchaus schon weltmachtsanspruch, obwohl die chinesen da wohl ganz anders als die usa agieren werden. ihnen wird ihr machtbereich (asien) völlig zureichen, aber auf den werden sie sich um so mehr konzentrieren und die amis rausdrücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mettwurstlolli 26.04.2017, 09:02
6. Jaja

Dass China sich sowas zulegt, ist ja nicht so völlig überrschend. Wie wärs mit einem deutschen Flugzeugträger. Können die Chinesen gleich mitbauen (denn wenn wir den entwickeln dauert es zwanzig Jahre und vermutlich können dann aus irgendeinem Grund keine Flugzeuge drauf landen) und in China ist er warscheinlich ein Schnäppchen und wir erfüllen ruck zuck unsere Zielmarke von 2% Rüstungsausgaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nachzünder 26.04.2017, 09:04
7.

man sieht deutliche parallelen zur Admiral-Kusnezow-Klasse ohne die Vorlage hätte China viel länger gebraucht, ein Flugzeugträger zu entwickeln ist nicht so leicht.

Sonst stimme ich mwroer Anmerkungen zu

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rizzorat 26.04.2017, 09:06
8. Ist doch echt erstaunlich

1. Erstmal einen alten Träger kaufen und wieder fit machen , Nebeneffekt ich lerne was über die Konstruktion
2. Ich baue selben Träger leicht modifiziert nochmal um die Konstruktionskenntnisse zu vervollständigen
3. Ich beginne auf diesem Know How neue Träger zu entwickeln und schaue bei den Schlüsseltechnologien ein bisschen in die Welt (Katapulte sind ein "must have" auf grund der argen limitierung des Startgewichts und der Anzahl der Jets die ich pro Stunde starten kann) und baue das nach.

Mit der Technik hat man glaube ich schnell 70-80% der Performance eines US Trägers erreicht.

Wobei uich das ganze eh für Quatsch halte.....Wer würde ein Land angreifen oder provozieren das über funktionierende Atomsprengköpfe verfügt und über Systeme diese auch auszuliefern........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cochrane 26.04.2017, 09:11
9. Unterschied

Die Beiträge meiner Mit-Foristen sind zwar korrekt, aber der Artikel bestätigt die unterschiedliche Außenpolitik der Großmächte. Die USA zerstören weltweit Infrastruktur in vielen Kriegen mit Hilfe ihrer Trägerflotte um die wertlose US$ Dominanz durchzusetzen. China baut weltweit Infrastruktur aus, Häfen, etc., auf. China muß erstmal in den nächsten Jahren genügend Trägerpiloten ausbilden. Die kleinen Träger reichen, um lokal eine Lufthoheit zu erwirken. China besitzt genügend Soldaten, um seine Interessen auch ohne ausschweifende Bombardements durchzusetzen. Wie oben beschrieben, muß China die Versorgungsrouten für 1,4 Milliarden Menschen sichern, die durch die USA unsicher gemacht werden. Auf 10 oder 20 Jahre betrachtet, können die USA ihre Trägerflotte eh nicht mehr finanzieren. Daher sehen wir hier den Beginn der neuen Supermacht China, allemal kalkulierbarer als unsere bildungsfernen Kuhhirten-Freunde. Militärisch betrachtet sind Flugzeugträger in der heutigen Ära sogenannte "Sitting Ducks". Das heißt, man kann sie sowieso nur gegen militärisch unterentwickelte Staaten einsetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13