Forum: Politik
Aufruf: Bürgerrechtler wollen Lammert als Bundespräsidenten
DPA

Norbert Lammert will sich aus der aktiven Politik zurückziehen - und nicht ins Bundespräsidentenamt wechseln. Eine Gruppe ehemaliger DDR-Bürgerrechtler und Künstler will den 67-Jährigen nun umstimmen.

Seite 1 von 3
velence 21.10.2016, 20:49
1.

Norbert Lammert! Ein Befreiungschlag für alle diejenigen, die das pastorale Gelabere satt haben und die vom ersten Mann im Staate Klartext hören wollen. Nicht noch einen Prediger. Was hat Gabriel geritten, noch einmal bai Huber nachzufragen? Das Problem wird Frau Merkel sein. Sie ist es seit ihrer Jugend nicht gewöhnt, das man den Mächtigen widerspricht, schon gar nicht aus der eigenen Partei. Nach den beiden Gescheiterten Köhler und Wulff wäre Lammert ein wahrer Lichtblick im Schloss Bellevue. Er könnte verloren gegangenes Vertrauen wieder herstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 21.10.2016, 20:52
2. epochale Chance

Lammert ist in seiner Generation der Beste weit und breit. Kretschmann wird noch in der Tagespolitik gebraucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pride & Joy 21.10.2016, 21:14
3. Nette Geste!

Das ehrt einen Herrn Lammert! Allerdings glaube ich nicht, dass es ihn umstimmen kann, denn er wußte schon immer, was er wollte und was er nicht wollte. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knossos 21.10.2016, 21:19
4. Brücken sind gut,

aber ich bin nicht sicher, ob man sie auch überallhin bauen muß.
Vor allem nicht dahin, wo das Akkumulieren von Besitz täglich exzessiver wird.
Vielleicht sollte eher einmal Tacheles an die Tagesordnung, damit dem globalen Abräumen schließlich auch Einhalt geboten werden kann.
Ein Offizieller, der in der Vergangenheit Zustände benannte, ist Ex-Gewerkschafter Michael Sommer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dmenz 21.10.2016, 22:10
5. SOSO. Der Mann will nicht!!!

Was ich gut nachvollziehen kann. Und das hat er auch ganz deutlich gesagt.
Was diejenigen, die ihn jetzt umstimmen wollen, doch bitteschön auch akzeptieren mögen!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biba_123 22.10.2016, 23:10
6. Da kann man mal sehen,was man von Bürgerrechtlern halten muss: Nichts!

Wer nicht bereit ist zu respektieren,dass jemand nein gesagt hat,vertritt vieles,aber nicht des Bürgers Rechte!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kmussfeldt 22.10.2016, 23:56
7. Verbot von der CDU

Eigentlich schade, denn wer den Mut hat die Kanzlerin zurechtzuweisen, ist für mich unparteiisch genug und sollte eigentlich für diesen Posten prädestiniert sein.
Er hat halt seinen eigenen Kopf und man kann es leider auch verstehen, dass er nicht ein Mugabe von Deutschland werden will sondern seinen Ruhestand geniessen will. Toll wäre es schon, wenn er eine finale Ehrenrunde dranhängen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biesi61 22.10.2016, 09:11
8. Typisch für unsere

die doch immer nur im Interesse ihrer eigenen Rechte unterwegs waren / sind. Was interessiert die schon der freie Wille eines anderen Menschen. Herr Lammert will nicht. Und er hat jedes (Bürger-)Recht dazu!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doutdes 22.10.2016, 09:25
9. Es wäre einen Versuch wert...,

..wenn Grüne ,Spd und Union sich abseits von Strategiespielchen auf Lammert eimigen könnten Ich glaube nicht ,dass er sich dann verweigern würde. Schade ,dass dies nicht geschehen wird .Es ist niemand im Feld ,der geeigneter wäre und der die im Grundgesetz vorgesehene Rolle besser ausfüllen könnte ,als er .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3