Forum: Politik
Aufstand gegen Assad: Uno warnt vor ausländischen Kämpfern in Syrien
AFP

Die Anzahl der Kriegsverbrechen in Syrien steigt offenbar dramatisch. Die Uno hat eine zweite Geheimliste mit mutmaßlichen Tätern zusammengestellt. Erstmals warnen die Ermittler nun auch vor dem wachsenden Einfluss von Islamisten, die Rebellen systematisch radikalisieren.

Seite 1 von 5
PublicTender 17.09.2012, 11:14
1.

Zitat von sysop
Erstmals warnen die Ermittler nun auch vor dem wachsenden Einfluss von Islamisten, die Rebellen systematisch radikalisieren.
ERSTMALS?
Das ist doch von Anfang an so gewesen. Der Aufstand in Syrien ist primär durch radikalislamische Kräfte getrieben.
Da hat man doch schon in den ersten Wochen überall "Allāhu akbar" gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mallorcafan 17.09.2012, 11:18
2. Alle

Zitat von sysop
Die Anzahl der Kriegsverbrechen in Syrien steigt offenbar dramatisch. Die Uno hat eine zweite Geheimliste mit mutmaßlichen Tätern zusammengestellt. Erstmals warnen die Ermittler nun auch vor dem wachsenden Einfluss von Islamisten, die Rebellen systematisch radikalisieren.
Länder, die vom Westen " befreit wurden und befreit werden ", werden künftig von radikalen Islamisten beherrscht werden.
Und in naiven Ländern mit überwiegend Gutmenschpolitikern, wie z.B. Deutschland, wird die Macht schleichend durch den Islam übernommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 17.09.2012, 11:23
3. Lange gedauert

bis diese Tatsache nun ofiziell zugegeben wird.Bleibt zu vermuten,dass dies auch mit den Ausschreitungen der Islamisten zu tun hat in den letzten Tagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roflem 17.09.2012, 11:24
4.

Das ist ja völlig neu*ironie off*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tschautsen 17.09.2012, 11:26
5. Na dann ist ja gut...

Zitat von sysop
Die Anzahl der Kriegsverbrechen in Syrien steigt offenbar dramatisch. Die Uno hat eine zweite Geheimliste mit mutmaßlichen Tätern zusammengestellt. Erstmals warnen die Ermittler nun auch vor dem wachsenden Einfluss von Islamisten, die Rebellen systematisch radikalisieren.
Zitat: "...Konfrontiert mit den Vorwürfen hätten drei Rebellenführer erklärt, "nur die schlimmsten Verbrecher wurden hingerichtet", hieß es in dem Bericht weiter. Diese hätten es verdient zu sterben."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine-et-marnais 17.09.2012, 11:31
6. Nine Eleven II

Zitat von sysop
Die Anzahl der Kriegsverbrechen in Syrien steigt offenbar dramatisch. Die Uno hat eine zweite Geheimliste mit mutmaßlichen Tätern zusammengestellt. Erstmals warnen die Ermittler nun auch vor dem wachsenden Einfluss von Islamisten, die Rebellen systematisch radikalisieren.
Zu dieser Warnung haben sicherlich die Ereignisse seit dem 'Second Nine Eleven' beigetragen. Da ist eine Aktion komplett aus dem Ruder gelaufen, die Dominosteine sind gefallen, aber anders als erwünscht. Da stellt sich nun plötzlich die Frage nach der Schadensbegrenzung.
Resultat der Aktion: Islamistische Regierungen von Tunis bis Kairo, in Libyen mit Hilfe der NATO herbeigebombt. Die Wirtschaft im gesamten Raum ist im Dutt, die westlichen Werte wie Feiheit und Demokratie werden mit Füssen getreten, Reisewarnungen für Amerikaner. Bravo für die bedingungslosen Unterstützer.
Zu Syrien, da hat der Papst wohl Recht, keine Waffenlieferungen mehr nach Syrien. Und dann sollte der Vermittlungsversuch der gegenwärtig läuft und Brahimi mit seinen Kontakten zu allen Seiten endlich auch von den USA und Westeuropa unterstützt werden. Der Sumpf der sich da angesammelt hat muss nun langsam ausgetrocknet werden.
Assad ist keine dauerhafte Lösung für Syrien, die 'Rebellen' aber auch nicht. Nur das Land ist zerstört, die ethnischen und religiösen Gruppen durch die Ereignisse des Krieges zerstritten, Unsicherheit herrscht auch in Teilen der Türkei und des Libanon, und die Frage ist wohin mit den wohl weitgehend 'fundamentalistischen' Flüchtlingen? Nach Syrien zurück ist wohl kaum möglich, nach Europa, vielen Dank nach den Ereignissen der vergangenen Tage. Der Türkei stehen dank Erdogan unruhige Zeiten bevor, denn die Flüchtlinge werden ihr zur Erinnerung bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 17.09.2012, 11:34
7. Sehe ich auch so

Zitat von mallorcafan
Länder, die vom Westen " befreit wurden und befreit werden ", werden künftig von radikalen Islamisten beherrscht werden. Und in naiven Ländern mit überwiegend Gutmenschpolitikern, wie z.B. Deutschland, wird die Macht schleichend durch den Islam übernommen werden.
Gut, dass die UNO und die "Menschenrechtler" allmählich wach werden und die Verherrlichung der "Rebellen" etwas nachlässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otto_iii 17.09.2012, 11:38
8. ...

Zitat von agua
bis diese Tatsache nun ofiziell zugegeben wird.Bleibt zu vermuten,dass dies auch mit den Ausschreitungen der Islamisten zu tun hat in den letzten Tagen.
Anscheinend haben die "Freunde Syriens" die Hoffnung auf einen raschen Zerfall des Assad-Regimes durch Propaganda und Finanzierung von Söldnern aufgegeben. Die Äußerungen des Papstes und von Herrn Brahimi lassen hoffen, dass ehrliche Verhandlungen angestoßen werden, bei denen nicht die sofortige Absetzung Assads und Zerschlagung seines Regimes alleiniges Ziel ist, sondern ein friedlicher Übergang und schrittweise Demokratisierung möglich wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.pol.Emik 17.09.2012, 11:39
9. Schein-eilig …

… interessant daran ist ja nur das Zugeständnis, dass dort allerhand fremdgesteuerte Kämpfer unterwegs sind. Wird denn die UN auch noch einen Bericht darüber verfassen wie sehr die westlichen „Demokratie-Liebhaber“ dort auch ihre Finger im Spiel haben?

Syrien, wir kommen, Frieden, Freiheit, Cola, Dollar im Gepäck … immerhin wissen wir doch noch am Besten was den Menschen dort in der Region frommt, solange denn eben jene Interessen Berücksichtigung finden die den westlichen Imperialismus dort vorantreiben können. Natürlich ist es viel schöner wenn man hernach alle Kriegsverbrechern lokalen Streitern in die Schuhe schieben kann, solange man diese halt noch mit Geld aus unseren Spähren zur „Tat“ bewegen kann. Also dann … (°!°)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5