Forum: Politik
Auftakt der Europawahl: Britische Wähler holen aus zur großen Ohrfeige
REUTERS

Zuerst stimmen jene ab, die gar nicht mehr dabei sein wollen: Bei der Europawahl in Großbritannien droht den etablierten Parteien ein Debakel - und Premierministerin May der entscheidende Schlag.

Seite 1 von 8
Braveheart Jr. 23.05.2019, 12:14
1. Man kann nur hoffen ...

... daß das britische Parlament die von Tusk eingeräumte Nachdenkzeit weiter mit Partai- und Personalspielchen vertrödelt wie bisher. Dann ist UK am 31.10.2019 raus aus der EU und Nigel Farage ist arbeitslos ... denn die britischen EU-Abgeordneten werden dann nach Hause geschickt. Ich fürchte allerdings, daß Frau Merkel da noch eine letzte Blutgrätsche einsetzen wird, um dies zu verhindern. Zu unser aller Schaden, wie gehabt, denn das "Gerüst" EU wird durch dauerndes Verbiegen nicht widerstandsfähiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WolfThieme 23.05.2019, 12:14
2. Feierabend!

Enough is enough (lt. Ö-Kanzler Kurtz). Gilt auch für GB. Nach den heutigen Wahlen wird der Troll Farage ins EU-Parlament einziehen, das er hasst und von dem er dann Diäten kassiert. Stay home! Es läuft doch ohnehin auf einen harten Brexit hinaus, Schade um die Zeit, die für die Lösung anderer Probleme vertan wurde. Geht mit Gott, aber geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123rumpel123 23.05.2019, 12:29
3. xxxx

Zitat von WolfThieme
Enough is enough (lt. Ö-Kanzler Kurtz). Gilt auch für GB. Nach den heutigen Wahlen wird der Troll Farage ins EU-Parlament einziehen, das er hasst und von dem er dann Diäten kassiert. Stay home! Es läuft doch ohnehin auf einen harten Brexit hinaus, Schade um die Zeit, die für die Lösung anderer Probleme vertan wurde. Geht mit Gott, aber geht.
Warum sollte die EU auf einmal über Nacht entscheidungsfreudig werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grumpy53 23.05.2019, 12:33
4. Hauptsache Ohrfeige

von Maggie Thatcher, über Zerschlagung der Gewerkschaften über Cherry Picking bis zu Murdochs Hetze und Ukip und Fagage nicht vergessen, viele Briten haben eine Menge Ohrfeigen erhalten - oder selbst dazu beigetragen, dass sie nun gefrustet sind und im brexit und Nationalismus die einzige Rettung sehen. Und nochmal eine Protestwahl für eine Partei, deren Hauptziel es ist, zu spalten, zu zerstören, narzisstischen Egoismus zu verbreiten - und für Farage dicke Spendengelder für seinen gehobenen elitären Lebensstandard zu generieren. Na bravo. Und wenn die EU kaputt ist, werden Millionen von Arbeitsplätzen mit hohen Löhnen entstehen, die Hauspreise sinken, die Kohle- und Stahl- und weitere zerschlagene Industrie wie Phönix aus der Asche steigen. Hauptsache man hat Ohrfeigen ausgeteilt, anstatt konstruktiv, kompromissbereit, fair und tolerant mit anderen zusammen etwas zu erreichen. Herr, wirf Hirn runter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo_st 23.05.2019, 12:38
5. Wie haben wir das verdient

Jetzt bekommt die EU-Exit-Anhänger noch zusätzlich Stoff für den eigenen Exit. EU sei Dank, denn man hätte die Briten lieber früher gehen lassen sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
memyselfeandi 23.05.2019, 12:39
6. Absehbar

Die Wähler suchen sich die Partei die vermeintlich ihre Interessen vertritt. Somit haben die Abgeordneten in GB wohl einen schlechten Job gemacht.
Der EU Führung dämmert es wohl schon das die Fristverlängerung ein schwerer Fehler war. Im EU Parlament werden demnächst eine ganze Menge Nationalisten sitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleae iactae sunt 23.05.2019, 12:39
7. Wurde von EU Seite wenigstens

eine erste Teilrechnung für die ganzen Aufwände an Geld und Zeit an die britische Regierung gestellt?
Es ist eben eine Eigenschaft von Menschen, dass sie so lange mit dem Geld Anderer rumspielen, wie es sie selbst nichts kostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans.Meier 23.05.2019, 12:39
8. Sprachgebrauch

Lieber Spiegel,

mittlerweile hat der Sprachgebrauch mit Sachverhalt vordefinierenden Wörtern wie 'die Etablierten' bei Ihnen Einzug erhalten ("... den etablierten Parteien..."). Es ist ein konfuser Begriff, der eine irgendwie geartete Zwei-Klassen-Hierarchie suggeriert, ohne dafür Belege anzuführen zu müssen. So wird eine Debatte beleglos vorgeprägt. Ich wünsche mir nichtsuggestive Sprache. Vielen Dank!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BertieBallermann 23.05.2019, 12:44
9. Schade

Theresa May ist die einzige Erwachsene im britischen Parlament. Ihr Austrittsvertrag der einzig mögliche. Die Abgeordneten, die zu allem Nein sagen und sich der Illusion hingeben, einen besseren Deal zu bekommen, sind auf dem Holzweg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8