Forum: Politik
Auftrag vom EU-Gipfel: Merkel und Hollande sollen NSA-Skandal mit den USA klären
AFP

Die EU-Regierungschefs ziehen Konsequenzen aus der Handy-Affäre. Die Kanzlerin und Frankreichs Präsident sollen in Gesprächen mit den USA den Skandal aufarbeiten und einen Rahmen für die Geheimdienstarbeit vereinbaren. Die Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen werden fortgeführt.

Seite 3 von 5
Apollo 25.10.2013, 05:53
20. Sehen Sie Barack,...

die wollen doch nur handeln.
Aber das wissen Sie bestimmt bereits über Ihre Kanäle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Johann Ludwig 25.10.2013, 06:01
21. Bedingungslose Kapitulation ....

durch Deutschland und Frankreich, gleichzeitig, Seite an Seite! Statt Aussetzung des SWIFT-Abkommens und der Verhandlungen über das Freihandelsabkommen. Ist das Merkels Vorstellung von unserer Gesellschaft, von Europa? Dann haben wir den Krieg im www tatsächlich bereits verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Simon F. 25.10.2013, 06:17
22. Pfff... ausgerechnet Merkel!

Hollande scheint mir der richtige Mann dafür. Aber Merkel?! Naja, bringt ihr sicher (leider) Sympathiepunkte in Deutschland. Kann sie ihr Image von der alles runter spielenden "Mir doch scheiß egal-Kanzlerin" in x Pressekonferenzen wegsülzen.
Leider nutzt die größte Lobbyvertretung Europas (die EU) das anstehende Freihandelsabkommen nicht als Druckmittel... schade, am Ende ist die Kohle wieder wichtiger als der Datenschutz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WernerT 25.10.2013, 06:22
23. Nett den Bock zum Gärtner gemacht

Frankreich hat erklärt auch Wirtschaftsspionage gegen EU Staaten zu betreiben, wenn es der französischen Wirtschaft nutzt und Deutschlands Führung weiß seit Jahren, dass sie bespitzelt wird und hat nicht dagegen getan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buerger67 25.10.2013, 06:22
24. Abzug der ausländischen Truppen

Zitat Reuters, 24.10.2013: "..Das Ausspähen unter Freunden sei gegenüber niemanden legitim. "Das gilt für jeden Bürger und jede Bürgerin in Deutschland. Dafür bin ich als Bundeskanzlerin auch verantwortlich, das durchzusetzen.".." Ich fordere Frau Merkel daher dazu auf, den Abzug aller ausländischen Truppen durchzusetzen, insbesondere der US-Truppen, damit die NSA ("Dagger-Komplex", Aibling und Wiesbaden) und die 207 US-Unternehmen (mit Gegenehmigung zur Spionage durch das Außenministerium!!) hier nicht mehr agieren kann. Absichtserklärungen oder Versprechungen der Geheimdienste akzeptiere ich nicht, da die amerik. Geheimdienste bereits gelogen haben, das sich die Balken biegen! Dazu brauchen wir ein deutsches Netz mit Tor-Technologie und guter Verschlüsselung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fort-perfect 25.10.2013, 06:42
25. Konsequenzen?

Zitat von sysop
...Die EU-Regierungschefs ziehen Konsequenzen aus der Handy-Affäre. Die Kanzlerin und Frankreichs Präsident sollen in Gesprächen mit den USA den Skandal aufarbeiten und einen Rahmen für die Geheimdienstarbeit vereinbaren. Die Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen werden fortgeführt.

Was sind das denn für Konsequenzen?
Anstatt die Amerikaner jetzt endlich mal politisch und auch wirtschaftlich ordentlich vor das Knie zu treten, wird wieder mal nur endlos geschwafelt und protestiert.
Kein Wunder, das die Amis den Rest der Welt (mit Ausnahme von China und den üblichen Terroristen) nicht ernst nehmen.
Aber vielleicht liegt diese unangenehme Passivität der westlichen Regierungen ja auch nur daran, dass sie in Wirklichkeit von den Ergebnissen der amerikanischen Weltschnüffelei profitieren .....
...oder die NSA hat inzwischen so viel belastendes Material gegen unsere Politiker in der Hand (wie J. Edgar Hoover seelig), dass diese einen "Aufstand" gar nicht mehr riskieren können, ohne dabei selbst erheblichen Schaden zu nehmen.... wer weiss das schon...
Einen Erfolg haben die Amerikaner auf jeden Fall erzielt, eine gigantische Paranoia vor absoluter Beschnüffelung zieht um den Globus.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaic 25.10.2013, 06:44
26. ehrenhaftigkeit?

das ist eine so unglaublich naive Aussage, dass ich mal wieder tief an den fähigkeiten unserer "Vertreter" zweifeln muss. in der Weltpolitik ging es nie um moralische Werte und Freunde sind höchstens verbündete, denen soweit zu trauen ist,wie man sie kennt. das wir jetzt unsere Tore der Mutter des raubtierkapitalismus offenen, wird uns noch sehr leid tun. sicherlich initiiert von den USA, die Europa ausplündern so gut es geht. das ausgerechnet Verhandlungen über ein Datenschutzabkommen in der momentanen Situation verschoben werden, sagt doch genug darüber, wer hier die Fäden zieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aazzaadd 25.10.2013, 06:48
27.

schwache entscheidung. wo bleibt der stolz? sind wir nur noch a...kriecher? klar hätte eine härtere reaktion eventuell (bzw mit sicherheit) wirtschaftliche folgen für uns als exportland aber wann stehen wir endlich mal auf und zeigen dass auch wir wer sind?
schwach frau merkel einfach nur schwach

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schaeff5 25.10.2013, 06:52
28. Die sanfte Methode

wird gegenüber den USA überhaupt keine Wirkung zeigen.Da sind sie schmerzempfindlich. Bis heute wir nicht einmal im Ansatz überlegt irgendwas an ihren Geheimdienstpraktiken zu ändern! Dabei wird es auch bleiben. Die Freihandelsgespräche und andere Abkommen zum datenaustusch auszusetzen wäre eindeutliches Signal, so wird aber nur wieder geredet und im Dezember erklärt: Es wird alles besser. Auf dem Papier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinerhohn 25.10.2013, 07:02
29. Wenn Merkel weiterhin...

... so resulut die Rechte der EU Staaten vertritt wie sie es bei den deutschen Buergern getan hat, dann gute Nacht Europa! Schlimm, wenn man als deutscher auf den Franzoesichen Staatschef hoffen muss, weil die eigene Regierung kein Rückgrat hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5