Forum: Politik
Auftritt in Brüssel: Ein nervöser Herr zu Guttenberg

Netzaktivisten haben ihn gestürzt,*jetzt bekommt er*von der EU ausgerechnet einen Job*als Internetberater. Karl-Theodor zu Guttenberg muss sich deshalb*bei seinem ersten Auftritt in Brüssel quälende Fragen gefallen lassen, seine Antworten sind zuweilen patzig.

Seite 2 von 20
marcobb 12.12.2011, 16:36
10. Leistung muss sich wieder lohnen

Die Verlogenheit der bürgerlichen Klasse in Reinkultur:
Die Leistung, einen Namen und Rang in der Gesellschaft geerbt zu haben, muss sich endlich wieder lohnen. Eigenleistung gleich Null. Verfehlungen? Spielen nur bei der Arbeiterklasse eine Rolle.
Da wird natürlich draufgehauen. Eine Maultasche für 10 Cent mitgenommen? Sofortige Kündigung, und auf Lebenszeit nie wieder einen Job.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gambitfalle 12.12.2011, 16:39
11. (K)ein Wunder

Warum nicht vom Saulus zum Paulus.
Zu beneiden ist er auch in diesem Metier nicht, quasi als
"Minensucher" in "seinem" Feld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZasZas123 12.12.2011, 16:39
12. Heiliger?

Frau Kroes sollte sich schämen. Durch solche Aktionen wächst der Unmut über die EU-Elite. Guttenbergs Beraterjob ist ein Schlag ins Gesicht aller anständingen und ehrlichen Bürger dieses Landes.

"Er denkt unkonventionell." Eine entlarvende Bemerkung: Was für eine verzerrtes Weltbild dieser Mann wohl haben mag?

Ein Weltbild in der Eigenleistung nichts zählt, und man für das Plagieren einer Doktorarbeit mit "summa cum laude" und nem Ministerposten belohnt wird.

Man baut Schei*e und bekommt dafür noch nen netten Beraterjob in den Schoss geworfen. Ein Normalsterblicher würde mit so nem lückenhaften, dubiosen Lebenslauf nicht mal an der Kasse eines Discounters arbeiten können.

Da muss man wohl anfangen zu glauben dass man wirklich ein Ausnahmetalent ist.

Wie sagte Prof. Lepsius noch mal:
"Mich würde - darf ich ehrlich sein - die Einschätzung eines Psychologen interessieren; was ein Psychologe zu einem solchen Fall von Wirklichkeitsverdrängung meint."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 12.12.2011, 16:43
13. gescheitert

[QUOTE=sysop;9291466]Netzaktivisten haben ihn gestürzt,*jetzt bekommt er*von der EU ausgerechnet einen Job*als Internetberater. Karl-Theodor zu Guttenberg muss sich deshalb*bei seinem ersten Auftritt in Brüssel quälende Fragen gefallen lassen, seine Antworten sind zuweilen patzig.
lachnummer des jahres!! der gescheiterte bei den gescheiterten.
wer bisher noch leise zweifel hatte, dem muss nun entgültig klar
sein, dass die europa- nummer durch ist. und guttenberg als
berater der eu-kommission, das ist so als arbeiten christoph daum
und michel friedman in einer drogenberatungsstelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inuk 12.12.2011, 16:46
14. zu Guttenberg und die Blaskapelle

Zitat von sysop
Netzaktivisten haben ihn gestürzt,*jetzt bekommt er*von der EU ausgerechnet einen Job*als Internetberater. Karl-Theodor zu Guttenberg muss sich deshalb*bei seinem ersten Auftritt in Brüssel quälende Fragen gefallen lassen, seine Antworten sind zuweilen patzig.
War das nicht der Plagiaträuber, der ob der Menge von Datenträgern und diversen PCs den Überblick über seine Daten und somit seiner Dissertation verloren hat? War das nicht der Minister, der sich öffentlich den Gitarrenhit "Smoke on the Water" von einer Blaskapelle vorspielen ließ und das Musikempfinden von Millionen Zuhören beleidigt hat? Nein! Solch ein Mann darf nicht in der EU mitarbeiten, auch nicht unentgeltlich bzw. als Spesenritter!

EU-Kommissarin Kroes hat einem hungrigen Ziegenbock die Aufsicht über die Pflanzen im Garten gegeben. Wie kann man nur so dumm sein, denn schließlich wird der größte Schuldenmacher eines Vereins auch nicht zum Kassenwart gewählt.
Vom Wirtschaftsminister zum Verteidigungsminister zum Internet-Berater. Hat denn dieser Mann keinen Stolz und die EU-Verantwortlichen keinen Respekt vor den Bürgern und den Wählern?
Was kann man tun, damit diese Entscheidung rückgängig gemacht werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegel_ei432 12.12.2011, 16:47
15. Dress code

Zitat von sysop
Netzaktivisten haben ihn gestürzt,*jetzt bekommt er*von der EU ausgerechnet einen Job*als Internetberater. Karl-Theodor zu Guttenberg muss sich deshalb*bei seinem ersten Auftritt in Brüssel quälende Fragen gefallen lassen, seine Antworten sind zuweilen patzig.
Wieso hat der Herr eine gelbe Kravatte an? Ist er jetzt schon in der FDP?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abita 12.12.2011, 16:48
16. Schade,

Zitat von mattotaupa
Karl Theodor wer ??
viele hatten gehofft, dass er die Sendung "Wetten, dass ..." als Nachfolger von Gottschalk moderieren würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parisien 12.12.2011, 16:49
17. Schaden für EU

Zitat von mattotaupa
Karl Theodor wer ??
Eben.
Guttenberg ist längst nicht so interessant wie N. Kroes, die hier demonstriert, dass EU-Kommissare machen können, was sie wollen.
Wieso kann sie im Alleingang eine solche Position vergeben ?
Und sich über Vorbehalte, die dieser Person gegenüber bestehen , einfach hinwegsetzen ?
Nur, weil kaum Geld fließt ? Sind also diejenigen im Nachteil, die für Geld arbeiten müssen - dh, wir alle ?
Hier gibt es nicht den Hauch einer Rechtfertigung für die Besetzung dieses Postens .
Und über Geld gesprochen : Warum müssen die Reisespesen für einen europäischen Job für jemanden gezahlt werden, der es vorzieht, gar nicht in Europa zu wohnen und von seinem amerikanischen Domizil in der Schuldenkrise Europas Entscheidungsträger ( nicht aber die amerikanischen ) mit populistischen Kritiken zu überziehen ?

Europa und seine Institutionen haben es ohnhin schwer, Anerkennung zu finden. Mit Kroes hat eine EU-Kommissarin diese Bemühungen um ein gutes Stück wieder zurückgeworfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurosawa 12.12.2011, 16:49
18. sachlichkeit...

Zitat von sysop
Netzaktivisten haben ihn gestürzt,*jetzt bekommt er*von der EU ausgerechnet einen Job*als Internetberater. Karl-Theodor zu Guttenberg muss sich deshalb*bei seinem ersten Auftritt in Brüssel quälende Fragen gefallen lassen, seine Antworten sind zuweilen patzig.
... es waere schoen wenn der journalismus in sachen guttenberg wieder ein wenig an sachlichkeit gewinnen wuerde.
man sollte die arbeit guttenbergs kritisch begutachten. sicher. aber das thema 'freies internet' hat es allemal verdient nicht auf die person guttenberg reduziert zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flaschengeist64 12.12.2011, 16:50
19. ...

Zitat von marcobb
Nun stellen wir uns einmal vor, ein Nicht-Promi bewirbt sich auf eine solche Stelle mit einem Lebenslauf, in dem steht: Doktortitel wegen Plagiats aberkannt worden. Ein solcher Bewerber hätte null Chance. Aber so ist das eben in unserem schäbigen System. Leistung muss sich doch wieder lohnen, oder? Was muss sich die ehrliche Generation Praktikum bei solchen Vorgängen denken?
Das ist vollkommen richtig. Und es wird leider immer so bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 20