Forum: Politik
Auftritt in Köln: Erdogans Gegenschlag
Getty Images

Der türkische Regierungschef Erdogan kommt nach Köln, Tausende Anhänger feiern ihn wie einen Popstar. Seine Rede ist eine Mischung aus neuer Stärke und verletztem Stolz. Das kommt gut an, weil viele türkische Migranten sich darin wiedererkennen.

Seite 5 von 7
russnews 25.05.2014, 12:08
40.

Fragt sich, wer von dem oft zitierten Wirtschaftsaufschwung in der Türkei profitiert hat. Das war bestimmt nicht die gewöhnliche Landbevölkerung. SPON: Wie wäre es mal mit einem Artikel zur sozialen Ungerechtigkeit in der Türkei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlauberger007 25.05.2014, 12:11
41. prozentual

das tolle an prozenten ist das eins mehr ist als vier ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troll1951 25.05.2014, 12:18
42. Können Erdogan nicht schützen

Zitat von wertfreund
Angesichts dessen, dass Herr Erdogan sich jeden Einfluss von unserem Bundespräsidenten auf türkische Meinungs- und Pressefreiheit striktestens als 'Einmischung in innere Angelegenheiten' verbittet, und dies auch noch in trefflich unpassende Vergleiche über Vortätigkeiten zu ziehen versteht wundert es fast nicht dass er sich in Almaya/Deutschland von Feinden umgeben wähnt. Mit dem entscheidend-marginalen Unterschied dass Herr Erdogan im Vergleich zur Vortätigkeit unseres Bundespräsidenten bestenfalls das schwarz-weise Abziehbild eines Imams zu bilden im Stande ist. ...mit Schwerpunkt auf schwarz denke ich. So sich Herr Erdogan hier vollends von 'Feinden' eingekreist fühlt so mag dies durchaus am kritischen Blick der deutschen Medien auf seine mannigfaltigen Verfehlungen der letzten Jahre liegen. Der feine Unterschied bei allen protokollarischen Ähnlichkeiten eines Staatsbesuches liegt allerdings schlicht darin dass es einem Staatspräsidenten - bei aller diplomatischer Immunität - schlichtweg n i c h t zusteht tatsächlich unabhängige Berichterstattung im besuchten Land zu kritisierern - zumal nicht wenn er Amt und Wahlkampf bei diesem Besuch völlig unsensibel und unpassend verbindet. Es käme etwa einem Besuch von Frau Merkel in ihrer Funktion als Kanzlerin zu Wahlkampfzwecken in Norwegen oder Tschechien vor Nachfahren Deutschstämmiger gleich. Dies empfinde ich schlichtweg als UNHALTBAR und dies darf so nicht weiter stattfinden.
Herr Erdogan kam als Vorsitzender seiner Partei nach Deutschland, um hier Anhängern "Mut zu machen". Er war hier nicht als Regierungschef.
Damit können wir solche Besuche doch verhindern, indem die BRD erklärt, die Sicherheit eines solchen Funktionärs bei der Vielzahl seiner Gegner in diesem Land nicht gewährleisten zu können.
Schon bleiben uns solche "Besuche" erspart. Machbar ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Martin98 25.05.2014, 12:24
43. Jubelnde Massen

Wenn Massen euphorisch ihrem Führer zu jubeln sollten gerade wir Deutschen nachdenklich werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kosaptes 25.05.2014, 12:29
44. Interessant

Wäre schon interessant zu wissen wie das wohl ankäme wenn Frau Merkel eine solche Rede in der Türkei gehalten hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hasan1 25.05.2014, 12:31
45. quatsch

Jupiter2013 heute, 12:06 Uhr
Ja, und diesen Wohlstand haben Sie in den letzten 50 Jahren in Deutschland geschaffen. Und wenn es der Türkei heute gut geht, dann nicht zuletzt deshalb, weil sie ihre Sozialfälle nach Deutschland exportiert haben

welch ein Blödsinn die Deuschen hatten nach dem Krieg keine Männer mehr und haben Arbeitskräften gesucht. Das bedeutet das die Ausländer mit gewirkt haben wo Deutschland momentan ist. Aber recht haben sie die intelligenten Türken die ein Ing haben gehen wieder weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinosaurus 25.05.2014, 12:35
46. unverständlich

wo sind die angekündigten 30000 Gegendemonstranten geblieben? Darüber wurde zumindest kaum etwas berichtet. Seine Show überrascht mich doch ein wenig. Hätte nicht gedacht, dass so viele hier lebenede Türken so viele völlig dümmliche und unreflektierte Kommentare abgeben würden. Es könnte sich lohnen, die näheren Ursachen zu untersuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheDude_123 25.05.2014, 12:47
48. Zitat: " du Deutscher?"

Zitat: " Die Wartenden wollen rein, einer schreit einen Polizisten an: "Wer bist du, dass du verhinderst, dass wir unseren Premier sehen, du Deutscher?"

Das ist leider das Bild, das mir ein Großteil der hier lebenden Türken und der muslimischen Mitbürger stets vermittelt. Wie viele andere in diesem Forum frage ich mich, warum diese Menschen weiterhin in unserem Land bleiben, wenn sie sich so unwohl fühlen. Oder warten sie einfach, bis sie so viele sind, dass sie den Alltag hier in Europa bestimmen?

Mit Sicherheit werden wir alle, die so denken, wieder von den Grünen als Nazis beschimpft, was die Frage auswirft, warum die so eine Angst vor Meinungsfreiheit in D haben. Desweiteren sind grade diese naiv-grünen Ansichten der Grund, warum sich viele in der Bevölkerung nicht ernst genommen fühlen und diese unsäglichen Parteien, wie AFD oder sogar schlimmeres wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Budapester1999 25.05.2014, 12:52
49. Vergleich

Zitat von sysop
Der türkische Regierungschef Erdogan kommt nach Köln, Tausende Anhänger feiern ihn wie einen Popstar. Seine Rede ist eine Mischung aus neuer Stärke und verletztem Stolz. Das kommt gut an, weil viele türkische Migranten sich darin wiedererkennen.
Da vergleicht Erdogan das Quartalswachstum von Deutschland (0,8%) mit dem Jahreswachstum der Türkei. Der Mann ist ja ein richtiger Wirtschaftsfachmann. Und seine Anhänger bejubeln diese Unwissenheit auch noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7