Forum: Politik
Auftritt in Moskau: Snowdens Pakt mit dem Kreml
REUTERS

Edward Snowdens Asyl-Antrag in Moskau ist ein taktischer Schachzug, weil eine Weiterreise unmöglich erschien. Für den Kreml könnte sich der Whistleblower zu einem Problem wandeln - weil er trotz Wladimir Putins Warnung weiter Geheimdaten veröffentlichen will.

Seite 30 von 37
solowjew 13.07.2013, 09:01
290. propagandaerfolg für Russland

Wenn Putin das jetzt richtig anstellt und er Snowden Asyl gewährt,ist das ein gigantischer Propagandaerfolg von Russland.Das Land,das sich von den USA nichts vorschreiben lässt
und sich für politisch Verfolgte einsetzt,ist gefunden.
VIVAT RUSSLAND.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ausfriedenau 13.07.2013, 09:01
291. Deal?

Es ist nur zu hoffen, dass Snowden nicht Opfer eines Deals zwischen Russland und USA wird. Wie selbstbewusst und souverän Russland ist, wird sich jetzt zeigen. Hoffentlich knickt Putin nicht ein, wie bisher alle Staaten, selbst die, die von den USA ausspioniert werden. Es ist einfach alles nur jämmerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 13.07.2013, 09:03
292. Weichgespuelte Despotien auf Zeit

Zitat von ihawk
Zwei Dinge sind bewusst von den USA im unklaren gehalten: Sollte er überstellt werden, oder sich selbst stellen, welches Gericht wird sich für zuständig erklären. Ein Militärgericht, Manning wurde jahrelang in einem US Militärgericht gefoltert, vergessen wir das nicht so schnell. Zweitens: Nach US Recht kann er zum Tode verurteilt werden. Beides sind schwerwiegende Gründe für ein zivilisiertes Land Edward Snowden zu schützen und mehr als nur Asyl anzubieten. Die USA bedroht den Rest der Welt rechtswidrig mit welchen Folgen auch immer, wenn ein Rechtsstaat ihm Schutz gewähren sollte. Ich denke, die USA hat ihr wahres Gesicht gezeigt und sollte die Konsequenzen tragen. Die Menschheit sollte sich von diesem Unrechtsstaat abwenden und den USA Zeit geben über die zweifelsohne großen Werte der US Verfassung nachzudenken. In dieser Verfassung steht ausdrücklich, dass Snowden richtig gehandelt hat. Ich sehe eine Lösung: Snowden sitzt geschützt und frei in einem Gerichtsraum des Internationalen Gerichts und ein US kann ihn per Liveschaltung und unter den Augen der gesamten Welt anklagen. Dann kann die Welt sehen was die USA unter Demokratie versteht. Snowden der Gefahr von Folter und Tod auszusetzen verstößt gegen die fundamentalen Menschenrechte - ich würde mir wünschen, dass sich Obama zum Thema Snowden eindeutig in einer öffentlichen Rede äußert. Er tritt doch sonst ständig und ungefragt für die Menschenrechte ein.
Guter Beitrag. Entspricht meiner Einschaetzung.
Leider ist die Welt, in der die Politkomiker leben, erheblich profaner als Ihre Logik: man entspricht nur dem eigenen Egoismus-Wahn. Der Werdegang fast aller Politiker bringt nur solche Menschen in die Funktionen.
Unsere sogenannten Demokratien sind (bis auf ganz wenige Ausnahmen) nichts als eine weichgespuelte Variante von Despotie auf Zeit, durchgefuehrt von ueberwiegend karrieregeilen Egoisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stephan@mcsteph.com 13.07.2013, 09:09
293. man MUSS nicht

Zitat von ernstmoritzarndt
denn nun hat der Herr einen Aufenthalt bei lupenreinen Demokraten und wird auch wie solche, insbesondere dortige Dissidenten behandelt werden. Wie war das noch mit dem einen Rechtsanwalt und dem ehemaligen Oligarchen. Vielleicht sehnt er sich ja irgendwann zurück in seine alte Heimat, wenn er denn einen Daueraufenthalt in Sibirien hat. Im Ernst: Muß man alles glauben, was dieser Typ verbreitet? Hätte es für ihn nicht auch andere (rechtlich einwandfreie) Wege in den USA gegeben?
Müssen muss man nicht alles glauben. Es lebt sich sicher viel einfacher und unbeschwerter, wenn an es nicht glaubt. Ich hätte gern mal nur einen einzigen Tag diese einfache Sicht auf die Welt. Wie herrlich gerade und einfach wird doch die nichtrunde Erde, wenn sich die Sonne um sie dreht.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martyorleo 13.07.2013, 09:10
294. snowden

schon traurig das die bevolkerung niergends aufsteht und etwas unternimmt sondern wartet und wartet und wartet. leute das ist ein signal an die verantwortlichen: weitermachen wie bisher! in frankreich hat man einem koenig den kopf abgehackt und an einen spiess gesteckt, vielleicht sollte das als motivation dienen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 13.07.2013, 09:12
295. Armseligkeitswettlauf

Zitat von gerd.lt
Beeindruckend! - Die amerikanischen Regierungssprecher wissen was gut und richtig ist - für alle Anderen, nur für das eigene Land hat das keine Gültigkeit. Diese Leute ersticken noch an ihrer Selbstgerechtigkeit, das war, das bleibt und ist Unerträglich. Vor diesem Hintergrund kann man mit dem deutschen Innenminister, wegen seiner Naivität, nur noch Mitleid haben.
Friedrich naiv?
Ja, vielleicht indem er irrigerweise annimmt, seine Mitbuerger mit schoentuerischen Desinformationen ueber sein eigentliches klaegliches Tun abspeisen zu koennen.
Wird sich fuer Merkel noch als Klotz erweisen, der Typ. Die merkt schon nicht mehr, wie weit sie selber auch nicht mehr der Wunschdenke ihrer Waehler fuer eine Kanzlerin entspricht, die von einem Buergervolk noch getragen wird.
Ihr einziges relatives Plus ist, dass sie nur noch armseligere Konkurrenten ums Amt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-4bq-bici 13.07.2013, 09:14
296. Wie wärs denn, wenn wir einmal USA boykottieren würden?

Drohnbama, der weltweite Scanner zeigt uns jetzt seine häßliche, hegemoniale Fratze.
Alle, die so wie ich, Mr.Snowden als Vorkämpfer für Gerechtigkeit und wahren Helden empfinden, könnten jetzt den Amis ihre Grenzen aufzeigen.
Wir können das Land und seine Produkte boykottieren.
Wir machen keine USA-Reisen mehr (auch viel zu gefährlich), wir essen kein Burger-Junkfood mehr, statt dem überteuerten Apple-Kram kaufen wir die besseren Samsung-Handys und Pads.
Microsoft können wir teilweise durch Ubuntu ersetzen. Computer und Laptops kaufen wir aus Südkorea oder Japan oder lassen sie in Deutschland zusammenbauen. Amerikanische Autos sind out (Pech für Opel). Genfood aus USA kommt uns sowieso nicht in die Supermarkt-Tüte. Jetzt fällt mir aber beim besten Willen kein US-Produkt mehr ein, außer Tötungsmaschinen, die man in Deutschland nicht kaufen sollte.
Also boykottieren wir Drohnbamas Landesprodukte und hoffen, dass er den armen Kerl Snowden endlich in Ruhe lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Coroner 13.07.2013, 09:16
297. Wo ist denn nun

die Demokratie lupenreiner?

Interessant die Forderung Purtins, Snowden solle aufhören, weitere Enthüllungen über die USA zu bringen.
Das lässt vermuten, dass Putin ungegfähr weiss, was noch kommen könnte. Und dass er entsprechende Enthüllungen der USA über ihn als Revanche fürchtet.

Die Geheimdienste der beiden Supermächte wissen eine ganze Menge übereinander, womit sie ein gegenseitiges Erpressungspotential besitzen.
Wer das alles nicht wissen soll, das sind wir, die Öffentlichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
globalified 13.07.2013, 09:17
298. We steal secrets

Ich empfehle in der aktuellen Situation diesen neu angelaufenen Dokumentarfilm, ruft er uns doch viele der Praktiken der USA wieder ins Gedächtnis

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prometheus11 13.07.2013, 09:19
299. optional

Die deutsche Regierung agiert in diesem Zusammenhang einfach nur jaemmerlich. Im englischen gibt es den perfekten Begriff dafuer: 'brown-nosing'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 30 von 37