Forum: Politik
Auftritt vor konservativen Abgeordneten: Maaßen darf nicht im Fraktionssaal der Union
DPA

Unionsfraktionschef Brinkhaus fühlt sich geleimt, weil Abgeordnete ihn zu einem Auftritt einluden - aber die Teilnahme von Ex-Verfassungsschutzchef Maaßen verschwiegen. Die Antwort folgte prompt.

Seite 1 von 11
sonnen_klar 10.05.2019, 12:17
1. Werteunion - wohin geht die Reise?

Wer tiefer danach fragt, wohin die Reise der Werteunion bzw. der prominenten Mitglieder Maaßen und Patzelt gehen könnte, der sollte das kürzlich erschienene Buch "Die Evolution der Kohäsion" des Patzelt-Schülers Christoph Meißelbach lesen. Siehe dazu auch die Amazonrezension dieses Buches.

Beitrag melden
Niteftef 10.05.2019, 12:25
2. Maaßen hat seine Pflichten verletzt

Als Verfassungschutzchef war seine Aufgabe, dem gesamten Deutschen Volk zu dienen und uns alle zu beschützen. Stattdessen hat er ein paar Rechtsradikalen hofiert schießt gegen alles, was links von der Mitte ist (und ja, wir gehören auch zu Deutschland!) und hat nachweislich gelogen.
Wer an diesem Mann festhält muss ideologisch verblendet sein. Objektiv gehört so ein Mensch mit Schimpf und Schande rausgeworfen.

Beitrag melden
habel 10.05.2019, 12:37
3. verstehe gar nicht,...

...wohin die Reise eigentlich gehen soll.

Maassen kann hundert mal für die CDU im Osten auftreten.

Auch wenn man ihm glauben würde, ändert sich doch an der CDU Politik nichts.
Den Schwachsinn nimmt doch keiner für voll.

DAS wird der CDU nicht helfen. Nullstens.

Ganz im Gegenteil. Die AfD könne denn ja sagen , daß selbst in der CDU die Politik der Kanzlerin falsch gesehen wird. Und Kritiker werden eben abserviert...
...und dann kommen Sie wieder an die Wasseroberfläche, um zu retten, was nicht zu retten ist, trara...

Beitrag melden
alverion 10.05.2019, 12:39
4. Demokratieverständnis?

Die deutschen Politiker haben ein Verständnisproblem mit Demokratie und Streitkultur.... Maaßen hin oder her: Alle Themenstellungen und Sachverhalte welche unangenehm sind werden wegdiskutiert oder ins Absurde gezogen... Egal ob es um Migrations-, Wirtschaft- oder sonstige Politik geht... immer lieber wegducken und bloß keine unangenehmen Inhalte diskutieren .... Merkel-Maoismus könnte man Verhalten auch nennen....

Beitrag melden
hugosanddorn 10.05.2019, 12:42
5.

Maaßen hat keinesfalls gelogen, sondern lediglich auf gravierende Missstände hingewiesen. Das hat der Kanzlerin und den sie umschwärmenden Linken natürlich nicht gepasst ...

Beitrag melden
claus7447 10.05.2019, 12:49
6. Seit Merkel nicht mehr Chefin ist ...

... geht es holter di polter. Die CDU macht sich gerade selbst zum Spielball und verliert Vertrauen und Wähler. Nein - ich bin nicht CDU Wähler - es wäre aber nicht besonders klug in diesen Zeiten die Partei CDU auf das Spiel zu setzen - sofern es um CSU ginge, wäre es mir Wurscht!

Beitrag melden
teletubby1951 10.05.2019, 12:52
7. maulkorbpartei cdu

es hat wenig mit meinungsfreiheit und innerparteilicher demokratie zu tun, wenn bestimmten parteimitgliedern von einem selbstherrlichen fraktionsvorsitzenden aus angst vor mutti redeverbot erteilt wird.

Beitrag melden
swiss35 10.05.2019, 12:56
8. Na dann

Zitat von Niteftef
Als Verfassungschutzchef war seine Aufgabe, dem gesamten Deutschen Volk zu dienen und uns alle zu beschützen. Stattdessen hat er ein paar Rechtsradikalen hofiert schießt gegen alles, was links von der Mitte ist (und ja, wir gehören auch zu Deutschland!) und hat nachweislich gelogen. Wer an diesem Mann festhält muss ideologisch verblendet sein. Objektiv gehört so ein Mensch mit Schimpf und Schande rausgeworfen.
sagen Sie doch mal wo der Vfs Chef nachweislich gelogen hat?

Beitrag melden
schorri 10.05.2019, 13:03
9. Respekt, Herr Brinkhaus

Respekt, Herr Brinkhaus.
Sie haben den Rechts-Rechten in der CDU gleich mal gezeigt, dass der Schwanz nicht mit dem Hund wedelt.
Und Maaßen, dessen Ego (hinsichtlich der Größe) nur von dem Unsinn übertroffen wird, den er regelmäßig absondert, haben Sie gleich mit demonstriert, wo er seine politische Heimat innerhalb der CDU hat: Am Katzentisch, der in der rechten Ecke steht.
Nicht unweit übrigens von dem, an dem sein Ex-Chef und seine letzten verbliebenen Parteigänger aus dem rechten CSU-Spektrum ihr inzwischen bescheidenes politisches Dasein fristen - erstaunlich: Seit der Machtübernahme durch Söder!
Gut, Herr Brinkhaus.
Weiter so.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!