Forum: Politik
Aus für 500 FDP-Angestellte: Eine Fraktion wird abgewickelt
DPA

Nicht nur Parlamentarier sind vom Aus der Liberalen im Bundestag betroffen, auch Sekretärinnen, Büroleiter, Referenten. Sie alle müssen sich nach neuen Jobs umschauen. Leicht wird das nicht - wer bei der FDP gearbeitet hat, ist derzeit nicht gerade angesagt.

Seite 1 von 42
gog-magog 24.09.2013, 16:05
1.

Zitat von sysop
Nicht nur Parlamentarier sind vom Aus der Liberalen im Bundestag betroffen, auch Sekretärinnen, Büroleiter, Referenten. Sie alle müssen sich nach neuen Jobs umschauen. Leicht wird das nicht - wer bei der FDP gearbeitet hat, ist derzeit nicht gerade angesagt.
Offenbar bestand diese Partei allein aus Zivilversagern, die sonst niemand haben will. "Etwas mit Öffentlichkeitsarbeit", da mußte ich dann schon herzhaft lachen. Wie wäre es mal mit der Aufnahme einer richtigen Arbeit, damit endlich mal die Erkenntnis reift, wie das Volk für 6,50 so vor sich hin malocht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs01 24.09.2013, 16:08
2.

Das ist nun mal das Risiko, wenn man in der Politik arbeitet. Und wenn man sich für die FDP entscheidet, dann hat man eben dieses Risko zu tragen. Wer für eine rote Partei arbeitet, könnte auf einen Gewerkschaftjob hoffen, wer für die Grünen arbeitet, könnte in Umweltverbänden unterkommen. Bei bürgerlichen Parteien heißt es dann eben zusehen, wie es in der freien Wirtschaft weitergeht. Das ist nun mal auch die politische Doktrin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
systembolaget 24.09.2013, 16:08
3. Tja, eine Anschlußverwertung...

...werden FDPler doch sicher bei Schlecker oder Quelle finden. Ach so... na, dann für 6,50 bei Amazon. Mit einem Zweitjob und etwas Hartz IV Aufstockerei geht das prima.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000212679 24.09.2013, 16:09
4. optional

Die werden jetzt alle in die Phase der spätrömischen Dekadenz übertreten,herzlichen Glückwunsch,oder als Leibeigener in der Hotelbranche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatzeH 24.09.2013, 16:09
5. War es...

... nicht die FDP, die von den Arbeitnehmern immer größere Flexibilität gefordert hat und zum Wohle der Wirtschaft auch Einkommenseinbußen für die Arbeitnehmer propagiert hat? Da können die doch jetzt einmal selbst spüren, wie sich das so anfühlt. Ach ja: Soziale "Hängematten" waren ja auch immer Gift.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chucho 24.09.2013, 16:11
6. Jedes insolvente Unternehmen...

...mit einer Beschäftigtenzahl von 500 Mitarbeitern erarbeitet mit dem Betriebsrat einen Sozialplan. Warum nicht die FDP?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nomadas 24.09.2013, 16:11
7. Leistung lohnt sich

Na jetzt aber, mir kommen die Tränen! Alles kein Problem, das sind doch alles Unternehmer, self made men and women - alles Erfolgs- und Leistungsbestien! Die Systemstabilisatoren, die machen alle eine ICH-AG und unternehmen was- alles bloß kein Jammern und bitte keine Opferrolle und womöglich noch nach dem Staat rufen...Am besten übernimmt sie alle Herr Mrons auf Malle, denn im Hotelgewerbe sind ja alle Profis!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kommentator2013 24.09.2013, 16:11
8. Sozialstaat

Zitat von sysop
Nicht nur Parlamentarier sind vom Aus der Liberalen im Bundestag betroffen, auch Sekretärinnen, Büroleiter, Referenten. Sie alle müssen sich nach neuen Jobs umschauen. Leicht wird das nicht - wer bei der FDP gearbeitet hat, ist derzeit nicht gerade angesagt.
Da werden einige lernen müssen, den vielgeschmähten Sozialstaat zu schätzen. Wollte die FDP nicht auch schon einmal den Bundesagentur für Arbeit abschaffen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kohle&Reibach 24.09.2013, 16:12
9. Eine bedrückende Atmosphäre

Zitat von sysop
Nicht nur Parlamentarier sind vom Aus der Liberalen im Bundestag betroffen, auch Sekretärinnen, Büroleiter, Referenten. Sie alle müssen sich nach neuen Jobs umschauen. Leicht wird das nicht - wer bei der FDP gearbeitet hat, ist derzeit nicht gerade angesagt.
ja wie viele Arbeitnehmer und Lohnabhängige haben das Scheiss Spiel X mal durchmachen müssen.
Am schlimmsten ist die Existenzangst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 42