Forum: Politik
Aus für 500 FDP-Angestellte: Eine Fraktion wird abgewickelt
DPA

Nicht nur Parlamentarier sind vom Aus der Liberalen im Bundestag betroffen, auch Sekretärinnen, Büroleiter, Referenten. Sie alle müssen sich nach neuen Jobs umschauen. Leicht wird das nicht - wer bei der FDP gearbeitet hat, ist derzeit nicht gerade angesagt.

Seite 17 von 42
sharemanmccoy 24.09.2013, 17:17
160.

Mir kommen die Tränen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pyramidengrab 24.09.2013, 17:18
161. Anschlussverwendung

Zitat von sysop
Nicht nur Parlamentarier sind vom Aus der Liberalen im Bundestag betroffen, auch Sekretärinnen, Büroleiter, Referenten. Sie alle müssen sich nach neuen Jobs umschauen. Leicht wird das nicht - wer bei der FDP gearbeitet hat, ist derzeit nicht gerade angesagt.
So sagte Rösler: Jetzt gilt es für die Beschäftigten - mehr als 500 vornehmlich Frauen, einzelne Mütter und ältere Frauen - schnellstmöglich eine Anschlussverwendung selber zu finden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-42v-cmli 24.09.2013, 17:18
162. kein Mitleid mit FDP Mitarbeitern!

Wer "Eigenverantwortung" und "Flexibilisierung von Arbeitsverhältnissen" fordert, soll bitte nicht weinen wenn er innerhalb eines Monats auf der Straße sitzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olaf m. 24.09.2013, 17:18
163. Na ja, wenigstens müssen sie wohl...

...die Büroräume nach dem Auszug nicht renovieren. Das ist doch schon mal etwas.
Und nach ALG I (maximal ein Jahr) kommt dann ALG II. Dann können sie alle so richtig der "spätrömischen Dekadenz" frönen.
Mit 382 EUR pro Monat für den Lebensunterhalt.
Dann können und dürfen sie an verordneten "Maßnahmen" teilnehmen und dort zu Beginn in der großen Hartzerrunde ihren beruflichen Lebenslauf erzählen.
Wenn dann "Ich war bis Herbst 2013 bei der FDP-Bundestagsfraktion als... tätig..." kommt, könnte es lustig werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
80erleo 24.09.2013, 17:18
164. Hört

auf zu jammern!!!
Fragt mal die Mitarbeiter/innen von Schlecker und anderen insolventen Unternehmen nach der "Anschlussverwendung" Glaubt ihr tatsächlich ihr seid die einzigen welche Tagtäglich nach einem vernünftig bezalten Job suchen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernieb 24.09.2013, 17:19
165. Der Markt wird das schon regeln.

Liebe FDPler,
es besteht doch kein Grund zur Sorge.
Frei nach den liberalen Grundsätzen: Der Markt wird das schon regeln!
Angebot und Nachfrage!
Ich habe gehört Zeitarbeit soll auch ein guter Einstieg ins neue Berufsleben sein. In diesem Sinne: Es lebe die Freiheit! Kopf Hoch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaiserbubu1 24.09.2013, 17:19
166. Willkommen in der Realität

Nun können die Marktliberalen mal den üppigen Hartz IV Satz genießen. Viel Spaß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonsuttow 24.09.2013, 17:20
167.

ja das ist alles traurig und kein Grund für Häme, aber die FDP hat sich stets für weniger restriktiven Arbeitsschutzgesetze eingesetzt, von daher widerfährt den Betroffenen nun lediglich am eigenen Leib, was sie zuvor immer propagiert haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
csmart48 24.09.2013, 17:20
168. optional

Ich bezweifle stark das Mitarbeiter der FDP sich um ihr Auskommen Gedanken machen müssen. Wer für die FDP arbeitet hat auch eine gewisse Affinität zu ihnen. Nicht umsonst heisst sie Unternehmer Partei. Ich glaube nicht das einer von denen von 384 € leben muss. Und wenn doch haben sie was falsch gemacht. So wie die gesammte Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guteronkel 24.09.2013, 17:21
169. optional

Und? Was soll das Gejammere? Wie hat sich die FDP verhalten, als große Firmen in Konkurs gingen? Was hat die FDP getan, als viele kleine Betriebe in Konkurs gingen? Jetzt trifft es halt die FDP-Bagage. Das ist doch Recht so. Hoffentlich gehen mindestens die Hälfte in HartzIV. Dann sehen sie mal, dass diese schöne neue Republik nicht nur Zuckerseiten zu bieten hat. Lasst uns an dem Leid doch noch lange teilhaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 42