Forum: Politik
Ausländische Presse zur Flüchtlingskrise: Vorbild Deutschland
AP

Comeback des guten Deutschen? Wurden in der Euro-Krise noch Nazi-Vergleiche gezogen, loben ausländische Kommentatoren nun den Umgang mit Flüchtlingen. Die Merkel-Regierung zeige vorbildhafte Menschlichkeit.

Seite 10 von 25
puqio 01.09.2015, 22:56
90. Berechtigte Kritik an Deutschland

Ich halte die Kritik an Deutschland für sehr gerechtfertigt.
Hier hat man unbesetzte Planstellen im Blick und die Industrie geifert nach billigen Arbeitskräften.
Das ist in den Nachbarländern ganz anders.
Dort kann man nicht mal der eigenen Jugend Arbeitsplätze anbieten und wird durch die riesige Zahl von Flüchtlingen vollkommen überrollt.
Insofern sind die klugen Sprüche und Forderungen Deutschlands frech, ja unverschämt.

Beitrag melden
hardliner2015 01.09.2015, 22:59
91. Verursacherprinzip

Erst einmal kann es den Deutschen egal sein, wie beliebt wir im Ausland sind. Zu beliebt ist auch nicht gut, dann kommen zu viele Wirtschaftsfluechtlinge.

Ausserdem sollte Deutschland diese Mittelmeer- und Irakfluechtlinge in Lagern hinter Schloss und Riegel festsetzen und sie mit Kreuzfahrtschiffen in die USA befoerdern, wo sie hingehoeren. Schliesslich haben die USA den Mittleren- und Nahen Osten und die gesamte afrikanische Mittelmeerregion in Brand gesetzt. Bei der Ayslgewaehrung von Fluechtlingen sollte das Verursacherprinzip gelten. Deutschland sollte ein Limit fuer Asylbewerber einfuehren, vielleich so 60.000 im Jahr.

Beitrag melden
child in time 02.09.2015, 23:01
92.

Zitat von tulius-rex
Wie kann ein Mensch nur so zynisch sein und derart bösartig formulieren wie #13? Auch Worte können töten! Was geht wohl in Menschen vor, die mit ihrer Familie seit Jahren Heckenschützen, Granaten und Bomben ausgeliefert sind und kein Ende des Tunnels sehen. Deren letzte Habe und Einkommensmöglichkeit Tag für......
Jeder der der Empathie fähig ist, denkt wie sie.
Ich bedauere diese Menschen auch und würde genauso handeln. Nur ist ihre, und meine, Sicht
eigentlich nicht ganz ehrlich. Diese Menschen flohen z. B. aus Syrien um ihr Leben zu retten. Sicher waren sie bereits in der Türkei oder im Libanon. In Griechenland und Italien, in Österreich und Ungarn, im Balkan. Verstehen Sie? Die Menschen reisen durch ettliche sichere Staaten.Rein formell sind sie keine Kriegsflüchlinge mehr. Ihr Ziel Germany. Warum wohl?
Wie gesagt, ich würde es genauso machen.
Der Soloweg Deutschlands ist nicht fair den europ. Nachbarn gegenüber. Wieso wollen wir besser und humaner sein als andere? Das kommt nicht gut an. Das passt nicht ins Klischee.

Beitrag melden
tagesgast_01 02.09.2015, 23:07
93. Merkel scheint so zu denken

je mehr Einwohner wir haben, desto höher das BIP. Das funktioniert so nicht. Wir haben soziale Errungenschaften (im Kampf erobert) und das ist auch ein Kampf gegen die geheime TTip Verhandlung.

Beitrag melden
luckyfrank 02.09.2015, 23:07
94. Ja, natuerlich!

Zitat von Paul Panda
Nüchtern betrachtet wären das also, wenn diese Behauptung stimmt, "Bestrebungen zur Umverteilung von Rassen-Anteilen innerhalb der deutschen Bevölkerung". Schon beim Schreiben dieser Worte bekomme ich eine Gänsehaut und muss an die unrühmliche Vergangenheit Deutschlands denken. Den Grünen dagegen scheint das wohl keinerlei Probleme zu bereiten. Gibt es irgendwelche nachlesbaren Belege für diese in vielen Foren oft erwähnten Vorwürfe?
In eben besagten Foren:)
Ich verstehe die Gruenen heute auch oft nicht mehr, aber ich habe mich mal tagelang mit diesen Aussagen beschaeftigt. Ausser VT-Foren Belege gibt's da nichts... Waeren diese Saetze wirklich gefallen wuerde man diese Belege mit Leichtigkeit finden.

Beitrag melden
air plane 02.09.2015, 23:09
95. Ausländische Presse

Darum geht's? Was die ausländische Presse von uns denkt? Auf dieser Basis wird Politik gemacht? Nennt man das nicht fremdgesteuert?

Beitrag melden
barbabella 02.09.2015, 23:15
96. falsch liegen die genannten medien nur in einem Punkt :

sie scheinen zu glauben, eine breite Mehrheit im volk sei derselben Meinung wie merkel. von dem Glauben bin ich beim Lesen der Kommentare hier leider abgefallen. grässlich, wie egoistisch und unmenschlich eine Mehrheit der Kommentatoren hier ist. begreift doch mal: da, wo all die scheußlichkeiten passieren, von denen ihr sensatinslüstern in eurer spon app lest, kommen diese Leute her, und dort mussten sie teilweise ihre Familien zurücklassen. die haben sicher noch nie Sozialleistungen empfangen und haben das gewiss auch nicht vor., im Gegensatz zu denen, die jetzt absurderweise geradezu neidisch auf flüchtlinge zu sein scheinen. diese Leute suchen hier schutz. was für ein mieser Charakter muss man denn sein, um den nicht absolut selbstverständlich gewähren zu wollen? ! womit habt ihr den wohlstand verdient, in den ihr hineingeboren wurdet und womit haben andere dieses elend verdient? und wenn die Vorstellungskraft nicht ausreicht, um zu sehen, dass diese Menschen es ganz gewiss nicht zu gut haben bei uns empfehle ich eine reise nach Syrien unf zurück mit dem schlepperboot. ich fürchte mich nicht vor flüchtlingen sondern vor diesen deutschen, die leider nicht wirklich so selten sind wie es im Ausland möglicherweise ankommt.

Beitrag melden
texti66 02.09.2015, 23:18
97.

Zitat von MichaelBerger33
Ich finde es sehr gut das wir die Flüchtlinge aufnehmen. 1. Aus reiner Menschlichkeit. 2. Auch wirtschftlich wird Deutschland in 10-20 Jahren stark davon profitieren. Man muss die Flüchtlinge auch als Investition in die Zukunft sehen.
Ich sehe, dass sie von Weltpolitik keine Ahnung haben. Hier wird gerade ein soziales Pulverfass gelegt. Die Lunte brennt schon.
Die jetzt kommen sind Kriegsflüchtlinge. Nur wenige davon sind gebildet das sie mit den europäischen Maßstab mithalten können. Solange ich denken kann, war schon immer dort irgendwie Krieg gewesen. Nun frage ich sie allen ernstes: Wo soll da Bildung her kommen in einen total zerbombten Land ? Die Menschen in Syrien die wirklich intelligent waren, wie Doktoren, Professoren und der gleichen mehr, haben sich längst nach Amerika und andere Länder abgesetzt wo es viel mehr zu verdienen gibt als in Deutschland. Die jetzt geflohen sind haben auf den ersten Arbeitsmarkt null Chancen weil einfach der europäische Standard fehlt. Vielleicht als Zeitungsausträger oder billige Aushilfsjobs. Die meisten denke ich, werden Arbeitslos bleiben und sich abschotten.
Die andere Flüchtlinge was die Mehrzahl ist, sind Wirtschaftsflüchtlinge die Arm in ihren Ländern waren. Und da wo Armut herrscht kann keine Bildung entstehen. Deshalb kann ich nicht verstehen wie sie schreiben können: Deutschland wird davon profitieren. Deutschland wird sich noch wundern wohin diese Wahn führt alle Flüchtlinge aufzunehmen !

Beitrag melden
dunnhaupt 02.09.2015, 23:20
98. Wieder eine neue Welle von billigen Arbeitskräften

Jetzt können wir uns ganz zur Ruhe setzen, und nur noch gelegentlich mal einen unserer absurden Volkstänze für die Touristen aufführen.

Beitrag melden
middle-east 02.09.2015, 23:24
99. Merkel & Co.

Was helfen nach all den Monaten viele leere Worte, wenn die Taten fehlen. Hier zeigt sich die "Geschlossenheit" der überpropagierten EU. Alle Wortleerhülsenverbreiter drängen sich in die Kameras der angepassten Massenmedien. Nur der Bürger schreitet zur Tat. Politiker, gebt uns Bürgern unsere demokratische Republik zurück und verschwindet mit Eurem Brüssel im Nirwana Eurer politischen Phantastereien.

Beitrag melden
Seite 10 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!