Forum: Politik
Ausländische Presse zur Flüchtlingskrise: Vorbild Deutschland
AP

Comeback des guten Deutschen? Wurden in der Euro-Krise noch Nazi-Vergleiche gezogen, loben ausländische Kommentatoren nun den Umgang mit Flüchtlingen. Die Merkel-Regierung zeige vorbildhafte Menschlichkeit.

Seite 2 von 25
Peter Eckes 01.09.2015, 21:46
10. .

Mich wundert es überhaupt nicht das ausländische Kommentatoren uns loben. Die sind alle froh das Deutschland so dumm ist und diese sogenannten Flüchtlinge zu Hunderttausenden ins Land lässt. Kein anderes Land macht diesen gigantischen Fehler. Das wird uns noch sowas von auf die Füße fallen und die anderen Länder lachen sich ins Fäustchen.

Beitrag melden
Phil2302 01.09.2015, 21:46
11.

Ach ja und noch ein Nachtrag: Die Leute regen sich immer darüber auf, dass so viel Symbolpolitik betrieben wird. Jetzt sagt Merkel etwas zur Situation (und was für überraschende Worte das waren, Lob für die Helfer, Willkommensgrüße an die Flüchtlinge, 0 Toleranz gegenüber Fremdenhass) und alle sehen in Merkel die Heilige? Ich mag Frau Merkel, aber die Pressekonferenz war doch wohl das Lächerlichste seit langem. Sagt schon viel aus, wenn plötzlich alle Medien das toll finden, was da gelaufen ist.

Beitrag melden
conny1969 01.09.2015, 21:49
12. party crasher

So jetzt sind die Überraschungsgäste da und die Welt feiert uns dafür. Bin mal gespannt wer hinterher aufräumt. Die Politiker, die Medien, unsere Nachbarn in der EU, die Stars und Sternchen? Ich glaub eher die halten es mit dem Motto: "wenns am schönsten ist soll man gehen" Mal sehen wie es in 3 Monaten aussieht, wenn die Euphorie vorbei ist, die Helfer sich wieder um sich selbst kümmern, die Verwaltungsmitarbeiter am Ende ihrer Kräfte sind, die Probleme ausufern, der Winter kommt, wieder andere Themen auf der Agenda sind. Die Flüchtlinge sind dann immer noch da und es werden weitere kommen.

Beitrag melden
gigi76 01.09.2015, 21:51
13. zweifelhaftes Lob

Die zitierten ausländischen Nachrichtenseiten sind bisher wenig durch rechtskonservative Ansichten aufgefallen sondern eher einem linksliberalem Spektrum zuzuordnen, von daher sollte man das Lob etwas relativieren. Fakt ist, die EU bewegt sich in der Frage wenig, weil die ausländischen Regierungen unter Druck von rechtskonservativen Parteien stehen. In Deutschland ist das nicht mehr so. Das Ergebnis sieht man.

Beitrag melden
MichaelBerger33 01.09.2015, 21:52
14. Ich bin stolz auf mein Land !

Ich finde es sehr gut das wir die Flüchtlinge aufnehmen. 1. Aus reiner Menschlichkeit.

2. Auch wirtschftlich wird Deutschland in 10-20 Jahren stark davon profitieren. Man muss die Flüchtlinge auch als Investition in die Zukunft sehen.

Beitrag melden
balotelli 01.09.2015, 21:52
15. soll das ....

.... jetzt ein repräsentativer Querschnitt der europäischen Presselandschaft sein ? Mich würde interessieren, was z.B. die dänische, norwegische, polnische, tschechische, italienische, österreichische Presse so schreibt ! Aus den genannten Presseberichten jetzt ein "Vorbild Deutschland" zu kreieren ist schon sehr abenteuerlich !

Beitrag melden
luny 01.09.2015, 21:55
16. Sicher

Hallo Vera Kämper,

aber sicherlich kommt "Lob" von den Ländern, die
drei Kreuze machen, daß Deutschland wieder einmal
ZAHLT.

Die Verursacher des Flüchtlingsdesasters waschen
ihre Hände in Unschuld.

Die amtierende Bundeskanzlerin möge sich keiner
Illusion hingeben.

Solange sie, bzw. eben der deutsche Steuerzahler,
zahlt, ist sie "allseits beliebt".

Dieses vergiftete Kompliment wird die amtierende
Bundeskanzlerin nicht einmal als solches erkennen.

LUNY

Beitrag melden
werners53 01.09.2015, 21:55
17. Phase 13 - Auszeichnung der Unverantwortlichen

Das war aber nicht geplant.

Die Willkommenskultur war eigentlich nur populistisches Gerede um im Inland Stimmen zu fangen. Willkommen sollte nur für alle die gelten, die legal und vorschriftsmäßig nach Deutschland kommen. Also strenggenommen niemand.

Dann aber haben die Syrer das unabsichtlich falsch verstanden.

Und die Ungarn und Österreicher absichtlich.

Beitrag melden
nine1011 01.09.2015, 21:56
18. Hä...warum?

...stand Merkel heute persönlich am Münchener Hbf und hat die Flüchtlinge begrüßt?
Nee. Da hat man eher das Gefühl, fürs Grobe ist das Volk zuständig. (Wobei Merkel auch nur ein Volksvertreter ist!)
Frau Merkel macht eher flotte Sprüche, lässt Züge dann doch fahren (?) und streichelt...
Ansonsten ist es nicht lange her, wo auch Deutschland Flüchtlingsland war und wir froh waren über die rettenden Züge (Prager Botschaft: Genscher: ich bin gekommen...) Und es ging bei weitem nicht um Leben und Tod!

Beitrag melden
101.152575 01.09.2015, 21:59
19. Kann m. v. Lob leben ? od. ist dahinter ?

D kann sicherlich bezügl. human-support einwenig Leitbild spielen! Aber wenn morgen 50-60 mioEinw. aus den 3 Krisenländern vor der Türe EU od. gar D überwiegend stehen ..braucht man mehr als nur Hilfsbereitschaft + Lob .. !! Leider kenne ich bisher keine Strategien nach dem fürchterlichen Kriegen in Afrika !!

Beitrag melden
Seite 2 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!