Forum: Politik
Ausnahmezustand in der Türkei: Deutsche Politiker wollen EU-Beitrittsgespräche abbrec
AP

Die Türkei greift zu immer härteren Maßnahmen. In Koalition und Opposition werden Rufe nach einem Stopp der EU-Beitrittsgespräche laut. Was macht die Bundesregierung?

Seite 31 von 33
MissMorgan 22.07.2016, 23:12
300. Lange überfällig

Seit Jahren wird die Türkei immer undemokratischer und ich will die Türkei nicht in der EU. Welchem gemeinsamen Europäischen Gedanken soll die Türkei sich denn unterordnen wollen?
Und in welche EU passt denn die Türkei mit dem Sultan Erdogan? Das überhaupt noch "Verhandlungen" geführt werden ist nur lachhaft. Wir werden uns bald mit den ersten berechtigten Asylanträgen von Türken rechnen müssen. Um hier eindeutig Position zu beziehen: Ein klares Nein zur Türkei in der EU. Und der Rest der EU soll langsam mal Konsequenzen ziehen.

Beitrag melden
soydemir 22.07.2016, 23:16
301. türkei in schwierigkeiten

also wenn jetzt die Türkei doch nicht in die EU kommt sind Türken ganz bestimmt riesig enttäuscht und natürlich auch ganz heftig überrascht...:(

Beitrag melden
S.Oliver 22.07.2016, 23:22
302. Nägel mit Köpfen machen

Über den EU-Beitritt braucht man wirklich nicht mehr nachdenken. Es ist an der Zeit, endlich Nägel mit Köpfen zu machen:
- Abzug der Bundeswehr aus der Türkei
- Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für die Türkei
- EU-/Türkei-Pakt rückgängig machen
- Wirtschaftssanktionen verhängen

Vielleicht sollten sich die türkisch-stämmigen Erdogan-Anhänger überlegen, ob sie hier in der EU richtig sind.

Beitrag melden
armando71 22.07.2016, 23:39
303. Eu

Abbruch der Verhandlungen zum EU Beitritt?
Das juckt den doch garnicht.
EU fällt eh langsam auseinander. Siehe Brexit.
Von Einigkeit in der EU kann man nicht mehr sprechen.

Beitrag melden
SPONtisprüche 22.07.2016, 23:58
304.

1. Beitrittsgespräche sofort abbrechen.
2. Den Status "sicheres Herkunftsland" aufheben, und zwar sofort.
3. Flüchtlingsdeal beenden, sofort. Mit Despoten macht man keine Deals.
4. Deutsche Soldaten alle raus aus der TR - sofort.
5. Reisewarnung aussprechen.
6. EUweite Wirtschaftssanktionen ins Auge fassen.

Eine andere Sprache versteht Herr Erdogan nicht, wie er trefflich immer wieder unter Beweis stellt.

Beitrag melden
salomona7o 22.07.2016, 23:59
305. merkel schweigt?????

das schweigen europas und insbesondere Frau Merkels, ist berechnend und feige. an diesem problem wird Europa zerbrechen.

Beitrag melden
emo.alberich 22.07.2016, 00:00
306. Na ja ...

Zitat von ikarus2015
...macht, was sie immer Macht! Nix!!!
EU-Beitrittsgespräche? Gibt es da nicht so etwas wie eine Europaregierung, eine EU als ultimatives Friedensprojekt?

Wieso muss die Bundesregierung eigentlich immer alles machen? Die EU ist doch auch erwachsen und die Briten schlagen nun auch nicht mehr quer.

Formell ist ja "Europa" zuständig .... vielleicht hatten Schulz und Juncker ja noch keine Zeit für ein Instruktionsgespräch im Kanzleramt ... oder die deutschen Politiker haben sich noch nicht festgelegt auf eine Meinung.

Beitrag melden
hansriedl 22.07.2016, 00:10
307. Deutsche Politiker wollen EU-Beitrittsgespräche abbrechen

Wollen?

Die Freitagsputschisten wollten den türkischen Staat umstürzen, jetzt ist es Tayyip Erdoğan, der ihn auf den Kopf stellt. Suspendierungen, Verhaftungen, Ausreiseverbote hören nicht mehr auf. Die Sicherheitsapparate, der gesamte öffentliche Dienst werden ausgeweidet auf der Suche nach angeblichen Putschisten. Die türkische Privatwirtschaft ist als Nächstes dran. Private Medien und Universitäten hat es schon getroffen. Der autoritär regierende Präsident fährt mit eiserner Faust durch seinen Staat -/Erdogans-neue-Tuerkei

Erdogan wird alles zum Machterhalt tun, schon um sein Imperium u. das seines Clans zu erhalten, dank seiner
gläubigen Anhängern, wie es schon bei Mao,u. Stalin
war, wird er sich an der Macht halten.
Nach ihm kommt die Sintflut

Beitrag melden
gerd0210 22.07.2016, 00:29
308.

Zitat von bawo
Da lob ich mir in dem Fall seinerzeit Herrn Putins schnelles Handeln. Keine Touristen, keine Flieger, keine Produkte. Winke-winke.
Putin hat ein zweites mal schnell gehandelt und die Reisesperre wieder aufgehoben.

Beitrag melden
creatext 22.07.2016, 00:30
309. Erdogan ist abhängig

Erdogan verdankt seine Massenbasis dem wirtschaftlichen Aufschwung in der Türkei. Bleibt der wirtschaftliche Erfolg aus, verliert er diese Massenbasis auch wieder.

Beitrag melden
Seite 31 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!