Forum: Politik
Aussage der kurdischen Milizen: Terror-Chef Baghdadi angeblich anhand seiner Unterwäs
REUTERS

Verriet DNA in seiner Unterhose den Top-Terroristen Abu Bakr al-Baghdadi? Das behaupten die kurdischen Einheiten in Syrien. Ein Spion ließ demnach das Kleidungsstück mitgehen - ein Test soll dann Gewissheit gebracht haben.

Seite 1 von 5
dereuropaeer 29.10.2019, 05:27
1. Baghdadi's ploetzlicher Tot

Auf diese Weise kann man auf jeden Fall sicherstellen, dass niemand an die Ueberreste gelangt um etwaige DNA Tests zu machen. Also weiss niemand, ob Baghdadi wirklich tot ist. Sehr merkwuerdig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zia-zaruba 29.10.2019, 05:57
2. Aha .....

und bei der Gelegenheit wurde die Unterwäsche der Kinder auch untersucht und ....Tatsächlich ist da eine Übereinstimmung der DNA ????? eine schlimmere Art der Identifizierung einer oder mehrerer Personen kann es wohl nicht geben ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leto13 29.10.2019, 06:38
3. hm

Die SDF sind keine syrisch-kurdischen Streitkräfte, sondern eine kurdisch dominierte Miliz in einem Teil Syriens, aus dem sich die syrischen Streitkräfte zurückgezogen hatten, um islamistische Terroristen im Rest des Landes zu bekämpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olivervöl 29.10.2019, 06:54
4. Bin Laden im Meer bestattet?

Nur gibt es da keine unabhängige Bestätigung, ebenso wenig wie im Fall Baghdadi. Man kann die Berichte also glauben oder auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macarthur996 29.10.2019, 07:35
5. Abu Bakr al Bagdhadi

ist ja Wurst, ob es sich bei dieser Nachricht um fake News oder etwas reales handelt, Hauptsache die Nachricht hilft Trump bei seinem Wahlkampf. Brauchen wir solche Nachrichten überhaupt noch ? oder brauchen sie vor allem die Medien, wo Sex, Crime, Mord und Totschlag und Leute wie Trump die Auflagen in die Höhe schnellen lassen. Wir können auch die Flut von Nachrichten am uns vorüberfliessen lassen und bei einer Tasse Tee oder einem Glas Wein die wunderbare Natur betrachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermann.reuter 29.10.2019, 07:47
6. Kein Beweis

Die Person, die sich in die Luft gesprengt hat, war unter Ausschluss vernünftiger Zweifel identisch mit dem früheren Benutzer der von den Kurden erbeuteten Unterhose. Woher aber kommt die zweifelsfreie Sicherheit, dass die erbeutete Unterhose von dem Gesuchten getragen worden war?
Am Anfang jeder Identifizierung muss die SICHERE Zuordnung einer Spur zu einer bestimmten Person stehen. Dazu liest man verständlicherweise nichts. Man wird kaum mit Wattestäbchen zu Herrn Al Baghdadi oder seinen Angehörigen gegangen sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 29.10.2019, 08:22
7.

Auch bei dieser Geschichte beweist Trump, wie sehr er von Obama besessen ist. Statt sich selbst aus der Aktion herauszuhalten, macht er sich wieder zum Hauptakteur, veröffentlicht ein gestelltes Foto aus dem Situation Room und prahlt, dass diese Aktion bedeutender als die Tötung Bin Ladens war.
Gleichzeitig - und das ist eben typisch für ihn - wurde bekannt, dass das besagte Foto erst im nachhinein aufgenommen wurde, da er während des Einsatzes Golf spielte. Die Uhrzeit des Fotos wurde ganz simpel aus den Fotodaten ermittelt.
Gleiches Bild bei der offiziellen Ansprache. Während Obama sachlich und angemessen über die Aktion berichtete, machte Trump eine große Trash-TV-Show daraus. Zuschauern, die sich hauptsächlich diesem Genre zuwenden, wird seine Unerträglichkeit kaum auffallen. Aber wehe, wenn sie meinen, dass sie das Volk wären und dass das Land mittels eines Eliten-Bashings neu aufgestellt werden sollte, dann kommt eben etwas wie Trump dabei heraus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexprinz 29.10.2019, 08:37
8. Merkwürdige Mitteilungen

Just zu dem Zeitpunkt, als es für die Miliz nicht gut bestellt ist, wird mit so einer Nachricht die Miliz in einer Art und Weise legitimiert und sich heroisiert. Und selbst in dieser Nachricht, darf natürlich nicht fehlen, dass die Bösen vor Ort mal wieder die Türken waren. Man hätte den Baghdadi viel eher bekommen, wäre da nicht der Einmarsch. Is klar. Die Mitteilungen der Kurden als auch der CIA sind an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Sorry. Aber isso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 29.10.2019, 08:38
9. @ #6

Zitat von hermann.reuter
Die Person, die sich in die Luft gesprengt hat, war unter Ausschluss vernünftiger Zweifel identisch mit dem früheren Benutzer der von den Kurden erbeuteten Unterhose. Woher aber kommt die zweifelsfreie Sicherheit, dass die erbeutete Unterhose von dem Gesuchten getragen worden war? Am Anfang jeder Identifizierung muss die SICHERE Zuordnung einer Spur zu einer bestimmten Person stehen. Dazu liest man verständlicherweise nichts. Man wird kaum mit Wattestäbchen zu Herrn Al Baghdadi oder seinen Angehörigen gegangen sein
Sie haben Recht, es gibt keinen öffentlich einseharen Beweis. Aber Sie haben auch keinen Gegenbeweis.
Insofern sehe ich Ihren Kommentar als ein typisches Beispiel unseres Zeitgeistes. Statt diese Beweislage erst einmal als uneinsichtig - da Geheimhaltung - oder vielleicht auch ambivalent einzustufen und abzuwarten, bis unumstößliche Beweise veröffentlicht werden, schreit man: Kein Beweis.
Die nächste Stufe wird dann darin bestehen, dass man die Seebestattung als typische Vertuschungsaktion dafür wertet, dass es eben nicht der enchte Baghdadi war und dass alles nur zwecks Wahlkampfhilfe für Trump inszeniert wurde.
O tempora ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5