Forum: Politik
Aussagen zur Flüchtlingspolitik: Wut der Linken auf Wagenknecht wächst
DPA

Bei der Linken haben Wagenknecht-Kritiker mehr als hundert Unterschriften gegen die Fraktionschefin gesammelt. Die verteidigt sich im SPIEGEL: Es sei "nicht links, Probleme zu verschweigen".

Seite 4 von 24
rrippler 29.07.2016, 13:23
30.

Zitat von Ruhri1972
Die Linke zeigt sich in bester SED Tradition. Probleme gibt es nicht ! Die Partei , die Partei die hat immer Recht. Danke Frau Wagenknecht für ihren Mut, auf die bestehenden Probleme der Merkelschen Flüchtlingspolitik hinzuweisen. Probleme haben nichts mit Rechts oder Links Denken zu tun. Durch diese Stigmatisierung will Merkel die Kritiker auf Abstand halten und ihren eigenen Populismus "Wir schaffen das" am Leben erhalten. Auch am gestrigen Tag könnte man kein Wort von der Kanzlerin von zusätzlichen Integrationsbemuehungen und überwinden von kulturellen Problemstellungen (keine Arbeit fuer viele junge Männer, fehlende Frauen, problematisches Rollenverstaendnis) hören. Nur mit Sicherheitspolitik wird keine erfolgreiche Integrationsarbeit geleistet.
Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen.
Ob die Integrationsarbeit aber überhaupt erfolgreich sein kann, und ob die Integrationsobjekte überhaupt integriert werden wollen oder nicht lieber ihre eigene Parallelgesellschaft aufbauen wollen, das ist offen.

Beitrag melden
alekra 29.07.2016, 13:24
31.

Probleme zu verschweigen ist leider typisch links. Allerdings nicht ausschließlich, wie man besonders gut beim bedingungslosen Durchsetzten der "Willkommenskultur" durch Medien und Kanzlerin sehen konnte.
Genauso typisch links ist auch das absichtliche Fehlinterpretieren von Aussagen politisch unbequemer Menschen. Zusammen mit der obligatorischen Empörung ergibt das die perfekte Vermeidung einer inhaltlichen Auseinandersetzung und ein einfaches Kaltstellen des politischen Gegners.
Leider können wir uns das in Deutschland eigentlich nicht erlauben, dazu sind die Probleme zu bedeutend für unsere Zukunft und zu viele Fehler schon einmal gemacht worden. Demokratie, Meinungsfreiheit und Pluralismus sind dadurch jedenfalls extrem gefährdet, und das vorgeblich im Namen der Menschlichkeit.

Beitrag melden
vielflieger_1970 29.07.2016, 13:25
32.

Zitat von zick-zack
Die Frau hat ein Mal was vernünftiges gesagt! Ich hatte schon gehofft, hier kommt jemand zur Vernunft. Pustekuchen!
In Wirtschaftsangelegenheiten sagt die Frau seit Jahren sehr viel vernünftiges, nur muss man es halt auch verstehen;-)

Beitrag melden
Kurt2.1 29.07.2016, 13:27
33. .

Es ist, wie in der SPD. man will seine Illusionen pflegen. Wer diese Idylle stört, wird als Verräter verunglimpft.

Beitrag melden
KingTut 29.07.2016, 13:29
34. Nicht verboten

Zitat von hei-nun
[Man merkt jetzt,] dass Wagenknecht vor allem die Zustimmung der gleichen Leute hat, die auch bei Pegida oder AfD mitmischen. Das sind halt die, die gerne auf Populisten hören ! Es war schon immer klar, dass die linken und rechten Extreme mit fast den gleichen Argumenten kommen. Bei Wagenknecht wird das durch das Flüchtlings-Thema noch klarer. Einem Thema, beim dem sich die Linken ideologisch eher der Merkel-Richtung anschließen wollen. Es wird jetzt spannend, wenn Linke und AfD sich um die gleichen Wähler bemühen ...
Wieso? Ich kann doch als Konservativer auch die Positionen von Vertretern des linken Parteienspektrums, wenn ich diese für richtig halte, gutheißen. Ebenso muss ich nicht mit allem einverstanden sein, was Frau Merkel macht. Das hat mit Extreme usw. doch gar nichts zu tun. Man nennt so etwas freies Denken und das ist nicht verboten.

Beitrag melden
Rainer Heidelberg 29.07.2016, 13:32
35. Hochachtung für Frau Wagenknecht

wenn Sie die Thematik so anspricht wie sie ist. Mit Schönreden und ignorieren der Realität ist den Bürgern nicht geholfen und Politiker machen sich ungläubig. Egal ob dies von links oder recht geschieht. Gerade die Linke hat hier besondere Verantwortung. Ihre Klientel ist von der Flüchtlingspolitik besonders betroffen.
Also Hochachtung für die Ehrlichkeit und den Mut von Frau Wagenknecht.

Beitrag melden
pansatyr 29.07.2016, 13:33
36. @30

oder, dass extreme Parteien naturgemäss immer extrem von der vernünftigen Mitte entfernt sind.

Beitrag melden
chjuma 29.07.2016, 13:35
37. Aufwachen liebe linke Romantiker

Wenn man romantisch veranlagt ist mag das bei der Gestaltung von Partnerschaften hilfreich und vorteilhaft sein. In der Politik hat diese Eigenschaft allerdings die unangenehme Nebenwirkung dass man für harte reale Fakten quasi unzugänglich ist und im virtuellen Wolkenkuckucksheim wandelt. Dieses vornehmlich linke Phänomen hat Frau Wagenknecht erfreulicher Weise abgelegt. Nun muss sie nur noch den Rest der linken Traumtänzer wachrütteln. Eine schwierige Aufgabe, fürwahr. Meinen Segen hat sie.

Beitrag melden
gmr_hl 29.07.2016, 13:35
38. Realitätsverlust

Wenn es mit dem Oppositionsdenken der Partei nicht passend ist, würde auch ein Mitglied abgestraft werden, welches dem in Einschränkungen zustimmt, daß 2 mal 2 vier gergibt.

Beitrag melden
willi_ac 29.07.2016, 13:41
39. Probleme benennen ...

... führt bei manchen Linken zu merkwürdigen Reflexen. Die Schärfe der Antworten ist nach meiner Auffassung in keinem Verhältnis zum maßvollen Ton der Aussagen von Frau Wagenknecht.
Wenn in jede Aussage etwas hineininterpretiert und hineinskandalisiert wird, führt das doch nur dazu, das Politiker nur noch äußerst weichgelutschtes Zeug absonderen - und das ist dann auch wieder nicht gut.

Beitrag melden
Seite 4 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!