Forum: Politik
Ausschreitungen in Hamburg : Scholz' Schuld?
DPA

Nach den brutalen Ausschreitungen in Hamburg steht Bürgermeister Scholz heftig in der Kritik. Hat er die Gefahr unterschätzt? Und welche Rolle spielt die Kanzlerin? Hamburg wird auch Folgen für den Bundestagswahlkampf haben.

Seite 12 von 55
innerspace 09.07.2017, 18:39
110.

Wer Links wählt/unterstützt bekommt Links, so wie jetzt in HH geschehen. Ich weiß nicht warum sich im Nachhinein alle darüber aufregen.

Beitrag melden
bestrosi 09.07.2017, 18:40
111. Scholz duckt sich weg

Sorry, aber die Randale war absehbar. Wenn der Gipfel mit Trump, Erdogan, Putin und Co. direkt neben dem Autonomen Zentrum abgehalten wird, dazu noch die halbe Stadt zur Verbotszone erklärt und der größte Polizeieinsatz der Hamburger Geschichte organisiert wird, dann war VÖLLIG KLAR, dass der Termin für die "Leistungsschau des europäischen Linksradikalismus" genutzt wird. Scholz, Grote und die Polizeiführung haben hier versagt, und wenn sie tatsächlich überrascht waren, sollten sie kollektiv zurücktreten.
Von der Gewalt abgesehen, Schnitt, mag es zwar sinnvoll sein, wenn sich Staatschefs treffen, aber nicht zu diese hohen Kosten und enormem Aufwand. Eine Großstadt tagelang dermaßen lahm zu legen und unter Hochspannung zu versetzen, steht da in keinem vernünftigen Verhältnis.

Beitrag melden
Blankoscheck 09.07.2017, 18:40
112.

Zitat von gwosdew
diese Gewalttäter die linke Gesinnung wegzureden. Links = Gewalt. Und diese Gewalttäter sind halt Linke. Traurig!!
Quatsch - das hat nichts mit linker und damit sozialer Einstellung zu tun. Die Linken haben friedlich demonstiert - nur das wurde natürlich nur im Nanosekundenbereich in den Medien gezeigt bzw. nur am Rande erwähnt. Stattdessen wurde seit Tagen die Gewalt des Schwarzen Blocks beschworen, von den Medien gewünscht und als es losging war jegliche politische Aussage vergessen.

Beitrag melden
mens 09.07.2017, 18:42
113. Böse Überraschung?

"Ar...karte" nennt man das im Volk. Und die hat der Hanseat jetzt, statt der glänzenden Gastgeberin. Etwas anderes ist auch klar geworden: Man ist in Deutschland EXTREMST Friedensverwöhnt und dümmlich Naiv, was Gefahren und soziale Spannungen angeht. Eine Nebenwirkung des täglichen "5€ Bio-Franzbrötchens". Der Bürger, auch sein Vertreter, erlebt selten die (gewaltreichen) Abgründe menschlichen Daseins in Mangelgesellschaften z.B. und übt sich ständig in Nachsicht und Verständnis. Dinge die aber schon in Südeuropa normaler Wahnsinn des Alltags sind, kennt man hier nur aus den Nachrichten. Oder erlebt sie aus eigener Dummheit im Urlaub. Dass perspektivlose Verbrecher menschenverachtend und ungebremst randalieren und plündern führt zu Bestürzung und überrascht???!!!! Viele dieser "Jungs" kamen aus Ländern, die täglich mit dieser Art des "Umgangs" zu tun haben. Schnell in den Billigflieger oder Zug, und Hamburg brennt. Das ist auch Globalisierung! Es ist eine Naivität, auch der "linken" Schanzenbewohner, die jetzt brav aufräumen, die einem fast körperliche Schmerzen bereitet. Was für ein weltfremder Saftladen ist dieses Land eigentlich? Wer trotz angespannter sozialer Lagen nur das Gute im Menschen sieht, hat ein großes Problem diese richtig einzuschätzen und nachhaltig zu bewältigen. Das Ergebnis ist dann das Gegenteil von Freiheit.

Beitrag melden
seis_mo 09.07.2017, 18:42
114. Henne oder Ei: Merkels Lehrstück (Folge 7717)

Wir sehen hier ein echtes Lehrstück, über Merkels Politikstil.
Und das von der Meisterin sogar höchstpersönlich initiiert. Schließlich war es ihre Idee den Gipfel unbedingt im Zentrum Hamburgs stattfinden zu lassen. Womit wir schon beim Prinzip Henne oder Ei sind, weil es Scholz ist, der sich nun dafür politisch verantworten muss. Ja, auch weil er nicht die Courage hatte, auf Schwierigkeiten öffentlich hinzuweisen. Kurzum, Merkel hat dieses Szenario initiiert und als es "schlechte Bilder" gab, war sie nicht zuständig, weil sie derweil "gute Lösungen" auf der Weltbühne fand.
Dies ist der Kern Merkels Politikstil: Ich sage oder mache mal was, meine es aber nicht so, jedenfalls solange es nicht auch andere Entwicklungen geben könnte. Und andere schaffen dann mit ihren eigenen Namen dann Fakten. Dann wird abgewartet und im Zweifel heißt es dann: da war ich nicht zuständig für. Das hat nichts mit Position zu tun, sondern das ist mindestens undemokratisch! Umso gravierender das weichgespülte Verhalten der sPD, die nun (ausgerechnet) von der Merkel-CDU tatsächlich innenpolitisch vorgeführt wird. Damit blutet die sPD letztlich auch für ihre bundesweite Verzagtheit.

Beitrag melden
Blankoscheck 09.07.2017, 18:42
115.

Zitat von gwosdew
diese Gewalttäter die linke Gesinnung wegzureden. Links = Gewalt. Und diese Gewalttäter sind halt Linke. Traurig!!
Haben Sie auch gelesen und verinnerlicht, was Sie da von sich geben? Hört sich nach ordentlich nachplappern an.

Beitrag melden
petreg5544 09.07.2017, 18:42
116. Einen Luxus Dampfer

für eine Woche zu chartern hätte für alle Teilnehmer genügend Unterkunft geboten und wäre "in der 3-MeilenZone Deutschlands bestens zu sichern gewesen...wahrscheinlich wesenlich billiger...und die gesunde Seeluft hätte die Gedanken zu den großen Themen auch "beflügelt"...

Beitrag melden
karlaschnikow 09.07.2017, 18:42
117.

Zitat von blackstone13
Merkel: "gute Ergebnisse, in einigen Bereichen". Dann endet der Artikel. Welche Ergebnisse? In welchen Bereichen? Wie immer: Merkel fällt eine Entscheidung - wider jeglichen gesunden Menschenverstand - es ensteht Chaos und die Kosten explodieren. Dann darf - wie immer - der einfache Bürger die Kosten ungefragt tragen (keine: Beamte, Politiker, Pensionäre, Unternehmen). Und der Mainstream jubelt ; - (
500 verletzte Polizisten und Sie behaupten ernsthaft, Beamte würden nicht die "Kosten" dieses Gipfels tragen?
Aber Sie meinen wahrscheinlich das Geld. Da muss ich Sie leider darüber belehren, dass auch Beamte Steuern zahlen!
Abgesehen von der ganzen Lobhudelei auf die Polizei (auch ich meine "Augen auf bei der Berufswahl") wer dankt eigentlich mal der Feuerwehr und der Stadtreinigung (letztere wohl eher keine Beamten).

Beitrag melden
wahrsager26 09.07.2017, 18:43
118. An die Butter. Nr75

Es bedarf noch viel Arbeit, bis dieses Land Vernunft angenommen hat.In einem anderen Forum erklärte ein Forist, das die Chaoten nicht von 'links ' seien und es unzulässig wäre, Verbindungen zur Politik herzustellen.Ich denke, auch die Gesellschaft benötigt eine Korrektur, nicht nur die Politik! Danke

Beitrag melden
monopinion 09.07.2017, 18:45
119. Scholz und Merkel

Merkel fragt nach einem Tagungsort - das muss in einer deutschen Großstadt möglich sein. Woran soll sie Schuld sein?
Scholz sagt zu, er kann doch nicht sagen dass er "seine" Stadt und insbesondere die linke Szene nicht im Griff hat.
Abgesehen davon dass Scholz nicht konsequent gehandelt hat, er tritt ja ein schweres Erbe an. Jahrzehnte lange SPD-Wattebäuschchenpolitik gegenüber Linken, Autonomen, Hafenstraßenhausbesetzern, rote Flora etc.
Vielleicht wäre mal ein "Bürger"-"Meister" von der CSU richtig, damit im toleranten Tor zur Welt friedliche Bürger ihre Meinung zum Ausdruck bringen können, ohne von Vermummten davon abgehalten zu werden.

Beitrag melden
Seite 12 von 55
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!