Forum: Politik
Ausschreitungen in Hamburg : Scholz' Schuld?
DPA

Nach den brutalen Ausschreitungen in Hamburg steht Bürgermeister Scholz heftig in der Kritik. Hat er die Gefahr unterschätzt? Und welche Rolle spielt die Kanzlerin? Hamburg wird auch Folgen für den Bundestagswahlkampf haben.

Seite 25 von 55
ziggysonnenstern 09.07.2017, 19:57
240. Dem Schwarzen Block ein blaues Auge

Wer schon einmal in seinem Leben mit Lumpen und Halbstarken zu tun hatte, kennt das Gefühl : man sieht immer schlecht aus, wenn man sich mit den geltenden Regeln gegen Vollpfosten und Eckensteher wehren will, die sich ein spezielles Vergnügen daraus machen, auf eben diese Regeln nach allen Regeln der Mobkunst zu kacken. Wer vermummt in die Öffentlichkeit geht, sollte nach spätestens zehn Minuten aus derselben entfernt worden sein, gerne auch ohne Samthandschuhe: deren pädagogischer Wert wird von derartigen Zeitgenosse eh nicht estamiert. Korrektes Auftreten gewalttätigem Gesockse gegenüber wird richtigerweise als Schwäche gedeutet. Weil es Schwäche ist.

Beitrag melden
carlitom 09.07.2017, 19:58
241.

Ja, die Idee war saublöd. Und vielleicht war es nicht Scholz' Idee. Aber Scholz hätte klar und deutlich sagen müssen, dass er keine Sicherheit gewährleisten kann. Statt dessen siegten Eitelkeit und Überheblichkeit. Er wollte sich mit dem Event schmücken und hat alle Vernunft ausgeblendet. Das sollte Folgen für ihn haben.

Beitrag melden
spon-412-frt9 09.07.2017, 19:58
242. Schanze wird sich reinigen

Es wird einen Selbstreinigungsprozess im Schanzenviertel geben, denn wir Anwohner - und es werden immer mehr - haben schlichtweg die Schnauze voll von dieser kriminellen Szene. Blechschmidt und seine Mannschaft können sich in den nächsten Monaten warm anziehen. Die Spekulanten wird es freuen - das Schanzenviertel wird zwangweise nach diesem Stadtteil-Terrorismus sein Gesicht verändern. Diese Schwerkriminellen haben der linken Szene in der Schanze wirklich einen Bärendienst erwiesen.

Beitrag melden
die-metapha 09.07.2017, 19:58
243.

Zitat von adal_
Ohne die Zustimmung von Scholz und dem Hamburger Senat kann in Hamburg niemand irgendetwas veranstalten, das auch nur entfernt die Sicherheitslage in der Stadt betrifft.
Die Entscheidung für Hamburg als Austragungsort fiel auf Bundesebene. Sie schrieben ja selbst - neben Scholz ist da auch der Senat, welcher dann "Verantwortung" in der von Ihnen geforderten Art tragen müsste. Oder nur die, welche mit ja gestimmt haben...?
Mir ist dieser Vorwurf einfach zu kurz gesprungen - wäre der G20 in einer anderen Stadt ausgetragen worden, würde man nun einen anderen Namen als Scholz lesen können, dessen Rücktritt nun gefordert wird.
Die Verursacher dieser Randale und Zerstörungsorgien sind de facto als Schuldige zu nennen und auch rechtsstaatlich zu belangen.

Beitrag melden
chilischweiz 09.07.2017, 19:59
244.

Zitat von Lykanthrop_
Die Ausschreitungen in Hamburg waren die optimale Wahlkampfhilfe für CDU und FDP. Danke für nichts lieber schwarze Block, liebe Autonome oder wie man euch sonst noch so nennt.
die Wege der Dialektik sind wunderbar...

Beitrag melden
victoreidelstedt 09.07.2017, 19:59
245. die klammheimliche Freude der CDU …

Zitat von wpeitze
schon vorher gewusst haben, gehen mir gewaltig auf die Nerven. Und die klammheimliche Freude der CDU auch.
Es ist schon peinlich,zu erleben, wie die klammheimliche Freude der CDU über die Ausschreitungen von kriminellen sich in Rücktrittsforderungen gegenüber dem Bürgermeister gipfelt. Es war doch nicht zu hören, dass die Hellseher der CDU das schlimme Ausmaß des schwarzen, kriminellen Blockes thematisiert haben. – Wir leben eben in einem Staat, in dem nicht mit Panzern und Gummi geschossen auf Demonstranten losgegangen wird, weil auch das wiederum unschuldige treffen könnte. Materielle Schäden und Vermögensschäden sollen ausgeglichen werden. Ist es nicht auch ein Verdienst der Einsatzleitung, dass ein Verlust an Menschenleben auf allen Seiten verhindert werden konnte? – Das sind die Ziele einer demokratischen Verfassung. Es bleibt nur ein Wunsch offen:
mögen doch bitte die Gerichte in allen Fällen, in denen der Landfriedensbruch durch Kriminelle des schwarzen Blocks nachgewiesen werden kann, auf die Höchststrafe erkennen.

Und ein Imperativ in Richtung der CDU Hamburg: Halten Sie doch endlich den Mund in dieser Sache. Nur weil sie sonst nichts auf die Reihe bringen sollten Sie die Umsetzung krimineller Ideen während des G 20 nicht der Landesregierung unterschieben.

Beitrag melden
chico 76 09.07.2017, 20:00
246. Sie

Zitat von Christoph L
Ich finde es ja süß wie "von total entmentschlichter Gewalt" schwätzt wird in den Medien. Da wurden SACHEN zerstört. Das ist entmenschlicht? Hallo? Chaostage? Kann sich da noch wer dran erinnern? Da sitzten die Herrschaften die Millionen auf dem Gewissen haben und essen Entenleber auf einem 150.000.000€ Event und dann heulen die Leute rum wel Supermärkte zerstört werden (deren Besitzerfamilien zu den reichsten Menschen des Planeten gehören). WIe dumm sind die Leute eigentlich um zu übersehen das man da den Grund sucht und findet den rrestlichen Protest zu zerschlagen und bald leben wir in derr Türkei. Unterschied von rechter und linker Gewalt? Rechte suchen sich die schwächsten als Opfer, Linke sehen den Feind in Großkonzernen und Politik. Ich finde es dumm und hirnlos was da randaliert wurde, aber da so ein Gedöns draus zu basteln... Jojo... Als die Banken hunderte Milliarden bekamen wurde nicht so laut geschriehen!?!? Und das alles damit der liebe Herr Scholz sich die Eier schaukeln kann und einen auf dicke Hose machen darf da er allen grorßen Regierungschefs in seiner Stadt begrrüßen durfte.. Dafürr hunderte Millionen, verletzte Menschen und das nur damit die reichen noch reicher werden. Idioten seid ihr alle
haben die, zum Teil schwer verletzten, Polizisten wohl ausgeblendet?
Es wurden nicht nur Supermärkte verwüstet und geplündert auch kleinere Geschäfte.

Beitrag melden
carlitom 09.07.2017, 20:01
247.

Zitat von januario
Kaum vorstellbar, dass der Gipfel nach Hamburg gekommen wäre, wenn Scholz das erste Ansinnen der Kanzlerin, den G20 nach Hamburg zu holen, abgelehnt hätte.
Quatsch. Er hätte nur ernsthaft Bedenken anmelden müssen. Das wäre verantwortliches Handeln gewesen. Sie brauchen Deutschland nicht als Diktatur mit Führer darstellen. Scholz fand die Idee super, weil er sich damit schmücken wollte, auf allen Bildern mit Trump bis Macron drauf zu sein. Das war die Motivation.

Beitrag melden
aschie 09.07.2017, 20:02
248. Schaden

Nur um das mal klarzustellen weder Merkel noch Scholz begleichen die finanziellem Schäden.Das macht nur der dumme Steuerzahler.
Sich im nachhinein hinzustellen und grosse bestürzung vorzugauckeln find ich ganz schön lächerlich.
Merkel hat das allles bewust in Kauf genommen für mich ist das der lezte Beweis das Merkel die Anliegen ihrer Bürger am allerwertesten vorbei geht.

Beitrag melden
carlitom 09.07.2017, 20:02
249.

Zitat von _unwissender
Dagegen wette ich: was kam, war gewollt!
Ja, natürlich. Sie sollten mal was anderes schauen als Russia Today.

Beitrag melden
Seite 25 von 55
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!