Forum: Politik
Ausschreitungen von Heidenau: Späte Klarheit
AFP

"Das ist nicht unser Sachsen", sagt Stanislaw Tillich über die Krawalle von Heidenau. Eben doch! Und dafür trägt der Ministerpräsident Verantwortung. Die Kanzlerin sollte ihn daran erinnern - doch Angela Merkel agiert zu zögerlich.

Seite 33 von 58
Pinin 24.08.2015, 17:22
320. ???

Sehe folgende Möglichkeiten: a) Frau Merkel kapiert nicht was sich in Deutschland anbahnt, b) Frau Merkel ist es egal was sich in Deutschland anbahnt, c) Frau Merkel sieht mit Wohlwollen was sich in Deutschland anbahnt, d) Frau Merkel sieht sich einfach machtlos dem gegenüber was sich in Deutschland anbahnt. - Die Zukunft wird zeigen was hier zutreffend ist.

Beitrag melden
H.Kalesch 24.08.2015, 17:23
321. Hmmm

Zitat von Wheredoyouwanttogotoday?
wenn Sie normale Presse statt Pipinews lesen würden, wüssten Sie von Studien, die besagen, dass die allermeisten selbstverständlich zurück wollen. Aber Fakten stren ja das kleine Weltbildchen.
Sind das die gleichen Studien die in den 70ern behauptet haben, das die Türken nach paar Jahren auch alle zurück gehen?

Beitrag melden
hansguertler1 24.08.2015, 17:23
322.

Früher sprach man vom "roten" Sachsen, heute muss man vom "braunen" Sachsen reden.

Beitrag melden
gutgemeint 24.08.2015, 17:24
323.

Zitat von H.Kalesch
Die einzigen die man in Heidenau verletzt hat , sind die Jungs und Mädels von der Polizei. Wäre man böse würde man nun sagen, im Prinzip war es nen ganz normaler 1. Mai in Kreuzberg oder ein ganz normales Wochenende um die Rote Flora ... nur das nun nicht die NPD eine Pressemitteilung raus gibt in dem Sie die übermäßig harten Polizeieinsatz beklagt und ankündigt das es ein “Nachspiel im Innenausschuߔ gibt.
Die wenigsten "Linken" gehen auf hilflose Personen los. Die meisten "Rechten" schon... Wer einen Brandanschlag billigend in kauf nimmt, schreckt auch vor Gewalt ggü. Menschen nicht zurück. Richtig ist, Rechte/Hools wie auch Linke liefern sich schlachten mit der Polizei. Dennoch ist der entschiedene Unterschied zwischen Rechten und Linken, der Umgang mit "hilflosen" Personen. Mir ist schleierhaft warum die Justiz relativ streng mit Atomkraftgegner umgeht, während jeder rechte Holzkopf milder davon kommt, bzw. gar nicht gefasst wird.

Beitrag melden
erdmann.rs 24.08.2015, 17:24
324.

Das hat der Innenminister angekündigt. Ich frage mich, wie das in der Praxis denn aussehen soll. Trifft die Härte nur diejenigen, die gegen Asylbewerberheime und gegen weitere Zuwanderung demonstrieren? Oder trifft
sie auch d i e Asylbewerber, die gewalttätig wurden, sich nicht nur gegenseitig - wahrscheinlich wegen
Nichtigkeiten - mit Eisenstangen attackiert haben, ihr
Mobiliar aus dem Fenster geworfen, Polizeifahrzeuge und ihre Unterkunft demoliert haben? Gewaltbereit sind leider sehr viele der Zuwanderer,
ganz gleich, ob Asylberechtigte oder "nur
Wirtschaftsflüchtlinge".
Es wird hier von vielen Foristen gefordert: "die Politik
oder Merkel müssen endlich was tun". Konkrete und zugleich sinnvolle Vorschläge dazu werden nicht gemacht. Hier wären mal ein paar Anregungen dazu:
1.) geplante oder bewohnte Flüchtlingsunterkünfte ab
sofort rund um die Uhr bewachen, so wie "militärische
Sicherheitsbereiche". Auf Brandstifter oder sonstwie
verdächtige Personen wird u.U. sofort geschossen.
2.) Demonstrationen - egal ob vor Flüchtlingsheimen oder weit abseits davon - werden v e r b o t e n.
Wo sie dennoch stattfinden, werden sie mit erheblichen
Polizeiaufgebot s o f o r t zerschlagen. Wenn Wasser-Werfer, Tränengas und Gummigeschosse nicht reichen,
wird auch dort scharf geschossen, bis die Randalierer es
"begriffen haben".
3.) Für gewalttätige, randalierende Asylbewerber muss
das selbstverständlich ebenso gelten, "Flüchtlingsbonus"
darf es keinen geben.
Damit hier keine Missverständnisse aufkommen: ich habe das durchaus (halbwegs) ernst gemeint.
Im Ernst, w a s sollen denn Politiker gegen diese Stimmung in Teilen der Bevölkerung tun?
Das hat auch nicht damit zu tun, dass Frau Merkel nicht
die "Frau der markigen Worte" ist. Markige Worte helfen
nämlich überhaupt n i c h t s, ob sie nun die Kanzlerin
selber ausspricht oder Herr Seibert.
Europa und Deutschland steht indes noch etwas ganz anderes bevor, das wird verschwiegen und verleugnet,
deshalb möchte ich daran erinnern:
In einer vielbeachteten Rede vor der UN-Vollversammlung erklärte Boumedienne am 10 April 1974: „Eines Tages werden Millionen Männer die südlichen Breitengrade verlassen, um sich in den nördlichen Breitengraden niederzulassen, und sie kommen nicht als Freunde hierher, denn sie ziehen aus, um zu kämpfen und zu siegen, und sie werden durch ihre Söhne siegen, die Gebärmütter unsrer Frauen werden uns den Sieg bringen.“
Diese "Vision" Boumediennes w i r d Realität werden,
es sei denn, Europa lässt dies nicht zu.

Beitrag melden
lenslarque 24.08.2015, 17:25
325. Außer dem Kommentator

weiß eigentlich jeder, daß die Nazis in Sachsen in Parteien, Justiz und Polizei bestens vernetzt sind. Soviel zu "eine Ankündigung, der angesichts einer einzigen vorläufigen Festnahme in Heidenau erst noch Taten folgen müssen."

Beitrag melden
iwd 24.08.2015, 17:25
326. Hm

Wieso zögerlich? Alles wie gehabt, aussitzen und dann wird sich irgendwann schon eine Lösung ergeben und irgendwer wird dann schon den Kopf hinhalten ... Was allerdings Frau Merkel die Jahre getan hat, weiß ich leider nicht. So wandert mein Kreuz schon jetzt für die nächste Wahl als protestkreuz bei einer rechten Partei. Ob nun da oder da, von Demokratie fühle ich mich in dem Land längst verlassen. Egal wen man wählt, entschieden wird nix in der Regierung, denn das was entschieden wird, ist mein Eindruck nach, was Banken, große Unternehmen ... Wollen.

Beitrag melden
Ziviler Sozialer Protest 24.08.2015, 17:25
327.

Absolut peinlich, absout unverständlich, absout unverhältnismäßig.
Da schreien ein paar duzend Bürger rum, werfen vllt Gegenstände aber die Medien überbieten sich in Superlativen a la Es tobt der Braune Mob - auf den dazugehörigen Fotos waren weisshaarige Senioren zu sehen und Mütter mit Kinderwagen.
Auf der anderen Seite hunderttausende Asylsntragsteller dke vermutlich nicht die gewünschten Facharbeiterquaifikationen mitbringen, von denen mehr als 50% gar nicht hier sein dürften und wo die anderen 50% so schnell wie möglich ihre grossen Familien nachholen, die vermutlich auch keine Facharbeiterqualifikationen besitzen, die vermutlich nicht mal lesen und schreiben können.

Beitrag melden
iluminar 24.08.2015, 17:25
328. Der Kneifer

Tillich - nicht kneifen. Arsch huh! (Kölsch)

Beitrag melden
piasko 24.08.2015, 17:26
329.

diese ganze willkommenskultur bastelt ihr euch doch zurecht. was meint ihr wohl, wie die volksmeinung dazu aussieht? jedenfalls besteht ein ambivalent zwischen der und einer oeffentlich vorgegebenen.

Beitrag melden
Seite 33 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!