Forum: Politik
Ausschreitungen von Heidenau: Späte Klarheit
AFP

"Das ist nicht unser Sachsen", sagt Stanislaw Tillich über die Krawalle von Heidenau. Eben doch! Und dafür trägt der Ministerpräsident Verantwortung. Die Kanzlerin sollte ihn daran erinnern - doch Angela Merkel agiert zu zögerlich.

Seite 48 von 58
kirk,james-tiberius 24.08.2015, 18:45
470. Frau Merkel schweigt

Und sie schweigt gefährlich.

Beitrag melden
goodcharlotte 24.08.2015, 18:45
471. Flucht

Zitat von burghard42
das wohl eher nicht ,die meisten wollen einfach nur weg (Syrien..) bzw werden zum Gelderwerb (Afrika,Balkan...)von der Sippe geschickt. Die normale Presse hilft bei der Meinungsbildung bzw bei der Wiedergabe von vermuteten Handlungsmotivationen eher nur bedingt...... Was nützen also Studien ,die veraltet-und/also längst überholt sind ?
Wer unfreiwillig Heimat verläßt, also nicht auswandert, möchte selbstverständlich zurück.

Beitrag melden
Bernd9999 24.08.2015, 18:45
472.

Zitat von ajona
...bei erfolgreichem Asylantrag besteht das Recht auf Familiennachzug, und dann sind wir bei Grossfamilien schnell bei 5 - 10 Millionen Zuwanderern !!!!! Und das in einen Jahr.
Das wär nicht zu verkraften.
Ich denke aber das wird nicht reichen.
Da die Aussenländer der EU längst kapituliert haben
vor dieser Völkerwanderung, wird man alles durchwinken.
Man rechtnet in den nächsten 5 jahren mit ca. 30 -40
millionen weiteren Flüchtlingen die noch nach Deutschland kommen werden.
Da man aber beschlossen hat, jeden Kritiker dieser Vorgänge als Nazi zu etikettieren, und weiterhin nichts zu tun, wird das wohl in ganz schweren Verwerfungen der deutschen Gesellschaft enden.

Beitrag melden
Glückshormon 24.08.2015, 18:46
473. Die Sonne scheint auch

Zitat von aschie
.. geht diese ganze Diskusion auch ein bischen sachlicher .Mann könnte glauben der Weltuntergang steht kurz bevor. Deutschland war schon immer Ziel von Einwanderungswellen geschadet hat es dem Land eigentlich nie im gegenteil wir sind heute eines der reichsten Länder der Erde.Das der Reichtum so ungerecht verteilt ist ist bestimmt nicht die Schuld derjeniegen die jetzt zu uns kommen.Würde keiner kommen hättet ihr auch nicht mehr Geld. Klar gibs Probleme und jeden können wir nicht aufnehmen aber da sind pragmatische Lösungen gefordert und keine Panik.Die Sonne geht auch Morgen wieder auf.
weiterhin über Minarette und Moscheen in Hamburg, Köln und Berlin.
Der IS zerstört alles Nichtmuslimische und wir holen undifferenziert Opfer und TÄTER ins Land.

Erst wenn die ersten Kirchen gesprengt sind werden die Gutmenschen kapieren, was sie sich und dem Land angetan haben. dann ist es aber zu spät.
Wehret den Anfängen oder laßt gleich alle rein.
Nach rot-grüner Logik steckt ja auch darin eine Diskriminierung...

Beitrag melden
Bernd9999 24.08.2015, 18:48
474.

Zitat von appel&ei
die terroristen in sachsen zu stoppen und abzuurteilen - das muss der rechtsstaat nun leisten. keine weiteren sonntagsreden und "verständnis" für pedigasten, afdler und andere braune.
Ja, wir brauchen endlich wieder Hexenverfolgungen
und Hexenverbrennungen, oder?
Die Gesinnung eines jeden sollte genau überprüft werden, um Abtrünnige des wahren Glaubens zu indentifizieren. Man haben sie Ideen.

Beitrag melden
mit66jahren 24.08.2015, 18:50
475. Auch wir können fliehen

Zitat von Bundesbanker
zu Ausschreitungen und Gewalttaten seitens der "Menschen mit Migrationshintergrund", zu den No-go-Aereas in unseren Großstädten, zu Terrorisierungen von Anwohnern durch libanesische Familienclans, zur Erstürmung von Krankenhäusern durch ebendiese Clans? Merken Sie was? Eben.
Es gibt auch noch Kanada. Man kann dort als Tourist die Hälfte des Jahres verbringen. Spiegel TV hat einen Film dazu gedreht: Luke - Deutscher Aussteiger in Kanada. Luke lebt schon seit fast 20 Jahren in einer Blockhütte an einer unzugänglichen Stelle des Yukon Flusses in der Nachbarschaft von Braunbären. Luke fühlt sich dort wohler als bei uns. In deutschen Städten meint er ein Messer im Rücken zu spüren.

Beitrag melden
hubertrudnick1 24.08.2015, 18:53
476. Eu

Zitat von micromiller
anstatt EU Zentrale Aufnahmestellen zu schaffen, die gemeinschaftlich versorgt und verwaltet werden herrscht Chaos auf breiter Front. Keine Einigung über einen Verteilungsschlüssel, keine gemeinsame Rechtsgrundlage. Die EU beweist sich einmal wieder als komplettes Fehlkonstrukt, welches lediglich funktionier wenn es um die Alimentation der Osteuropäischen Staaten geht. Unsere Politiker paddeln hilflos im Kreis und haben weder die Phantasie noch die Fähigkeit der Problematik Herr zu werden. Europa ist mit klarer Ansage gefordert und die von uns bezahlten EU Politiker müssen endlich ihren Job machen.
Da fragt man sich, wo bleibt eigentlich die EU mit ihren vielen Vertretern, warum reagieren sie nicht, warum überlassen sie alles seinen eigenen Lauf?
Diese EU ist die unfähigts Gemeinschaft, die es je auf der Welt gab, sie scheint nur da zu sein, um einigen den Profit zu sichern, kein Wunder, dass viele diese EU ablehnen.

Beitrag melden
MephistoX 24.08.2015, 18:53
477. Das ...

Zitat von gigi76
Warum eigentlich immer Merkel? Die Kanzlerin hat das Recht zu schweigen, vor allem bei lokalen Problemen, für deren Lösung es lokale Verantwortliche gibt.
... könnte man grundsätzlich so sehen, aber Merkel spart ja ansonsten nicht mit "Symbolpolitik", wenn ich z.B. an die inszenierte "Brotzeit" für Obama rund ums Gipfeltreffen in Elmau denke ...

Aber jetzt kriegt sie mal wieder selbst die Zähne nicht auseinander - Und ich nenne das schlichtweg feige und opportun, weil die Union schlichtweg nicht riskieren will, möglicherweise einzelne Wähler an "AfD" & Co. zu verlieren.

Äußerst beschämend - mehr fällt mir dazu nicht ein !

Beitrag melden
Thomas Schnitzer 24.08.2015, 18:55
478.

Zitat von GueMue
Da wurde man nicht mit lynchmord bedroht, wenn man den Koran oder die bibel nicht mochte. haette das Land gerne zurueck. Mob bleibt mob.
Wir hatten auch mal ein Land, in dem man nicht von Nazis angepöbelt wird, weil man für Immigration und humanes Verhalten ist. Im gleichen Land wurde man auch nicht unter dem Vorwurf des geplanten Lohndumpings mit Hilfe von Immigranten als künstlicher Arbeitsmarktkonkurrenz von links als Ausbeuter angepöbelt. Und wir hatten ein Land, indem es als persönliche Schande galt, Stütze zu beziehen, und sich nicht selbst ernähren zu können.

Das hätte ich gerne zurück. Aber ich befürchte, dafür müsste man die Prinzipien des Rechtsstaates wohl aufgeben. Und das kommt nicht in Frage. Obwohl ich bei Nazis schwach werden könnte...

Beitrag melden
vanen 24.08.2015, 18:56
479.

Kein Wort zum deutschen Volk. Das kommt immer gut an!

Beitrag melden
Seite 48 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!