Forum: Politik
Außenminister contra EU: Steinmeier warnt vor schärferen Russland-Sanktionen
AFP

Die EU will im Konflikt mit Moskau nicht nachgeben, doch Außenminister Steinmeier warnt im Interview mit dem SPIEGEL vor einer weiteren Verschärfung der Sanktionen. Russland werde sich wirtschaftlich nicht in die Knie zwingen lassen.

Seite 1 von 29
Newspeak 19.12.2014, 15:14
1. ...

Russland werde sich wirtschaftlich nicht in die Knie zwingen lassen.

Man merkt, daß Steinmeier von Wirtschaft genausowenig Ahnung hat, wie Putin. Da geht es nicht um "lassen". Das passiert einfach. Wie damals der Sowjetunion. Und Putin kann gar nichts dagegen tun (außer vernünftig werden, aber damit ist nicht zu rechnen).

Beitrag melden
atheistenrealist 19.12.2014, 15:16
2.

Wann begreift Herr Steinmeier endlich, dass seine weichgespülte rücksichtsvolle Art bei einem Mann wie Putin nur eines bewirkt: Häme und Spott.

Ein ums andere mal spielt unser Außenminister der russischen Propaganda in die Hände, die dies nun wieder genüßlich ausschlachten wird. Wer glaubt, dass Putin einen Rückzieher machen wird, weil man die Sanktionen lockert, der lebt in einer naiven Parallelwelt und gehört nicht in das Amt des Außenministers.

Beitrag melden
premiummails 19.12.2014, 15:17
3. Russland zahle jetzt den Preis ...

"Russland zahle jetzt den Preis für den Vertrauensverlust während der Ukraine-Krise ..."

Na ich glaube eher, Russland merkt jetzt, wie falsch es war, dem USA-Europa-Block in den letzten 30+ Jahren auch nur ein Wort zu glauben.

Beitrag melden
missbrauchtewähler 19.12.2014, 15:20
4. Lieber FW Steinmeier..

... bitte raus aus der Opferrolle und zur Täterschaft bekennen. Auch wenn dann die Einladungen aus dem Kreml ausbleiben. Es grenzt doch schon an Bewusstseinsspaltung, wenn man sich einerseits mit der Fackel auf den Maidan stellt und mitzündelt, dann über das Resultat entsetzt ist, aber danach wieder nach Moldawien fährt, um dafür zu sorgen, dass prorussische Parteien noch vor der Wahl verboten werden. Da muss man sich nicht wundern, dass Herr Lawrow nach dem MH 17 Abschuss für 5 Tage nicht für Sie erreichbar war...

Beitrag melden
five-oceans-buccaneer 19.12.2014, 15:20
5. Alles Augenauswischerei...

Putin ist in einer Zwickmuehle und hat keine Formel, wie er da rauskommt. Der klammert sich die Krim und laesst sie nicht mehr los und was in der Ostukraine passiert ist in aehnlicher Weise verhundst, kein zurueck aber vorwaerts ja, - wenn es irgendwie geht... Es ist eine gewisse Pattstellung. Der Westen kann nicht klein beigeben, denn reichst du dem Russen den kleinen Finger nimmt er den ganzen Arm. Bleibt man hart mit Putin versteinert sich die Lage so oder so... Auf jeden Fall hat er damit erreicht, dass 25 Jahre der Annaeherung kaputtgeschlagen sind. Das Vertruen zerbrochen auf Generationen... tragisch, aber solange die Russen nicht begreifen, dass es auf diesen Wegen weitergehen soll, dann muessen sie eben darben...

Beitrag melden
martus1789 19.12.2014, 15:21
6. Sanktionen sind Schwachsinn

Wie lange soll die Sanktioniererei denn noch gehen? Bis Russland die Krim zurück gibt? Darauf können die Bonzen in der EU und in Deutschland lange warten. Im übrigen hat die EU mit ihrer imperialistischen Art der Osterweiterung Schlimmeres getan als Russland mit der Aufnahme der Krim nach deren Sezession von der Ukraine.

Beitrag melden
harry362 19.12.2014, 15:22
7. EU Politik der verbrannten Erde

In ihrer törichten Unterstützung für die Kiewer Maidanmörder verrent sich die EU immer mehr in eine Sackgasse und schafft nicht nur in Russland selbst, sondern weit darüber hinaus, vor allem in Europa selbst, eine wirtschaftliche Verwüstung.
Je mehr Sanktionen verhängt werden, desto grösser wird der Gesichtsverlust, wenn man sie zurücknehmen muss.

In der Frage der chinesischen Annexion Tibets hat sich der Westen lange für das eigentlich illegitime Regime in Peking entschieden. In der Ukrainefrage versucht man sich gegen Russland zu stellen. - Es ist klar, dass man das nicht durchhalten kann.

Beitrag melden
harald_haraldson 19.12.2014, 15:25
8. Bald ist es soweit!

Russland wird ins Chaos stürzen, nachdem der "Westen" Putin gestürzt hat. Irgendein Verrückter wird den roten Knopf drücken und Europa versinkt in Schutt und Asche! Dann kann die Ukraine auch NATO Mitglied werden und die Krim zurückbekommen. Und vielleicht gibt es dann auf dieser Welt noch irgendwen, den das interessiert.

Beitrag melden
micsei 19.12.2014, 15:27
9.

Die Strafmassnahmen, sofern sie die Bevölkerung treffen, bewirken, dass die russische Bevölkerung die westlichen Regierungen hasst, nicht aber die eigene. Wie simpel denkt man sich das denn im Westen. Aus was für einem Handbuch kommt das? Denken die, die russische Bevölkerung wäre blöd?

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!