Forum: Politik
Außenminister Maas in Iran: Zwischen erfolglos und fassungslos
Michael Fischer/DPA

Mit seinem Teheran-Besuch wollte Außenminister Maas Bewegung in den Streit ums Atom-Abkommen bringen. Heraus kam nicht mehr als ein harter Schlagabtausch, der mit wüsten Drohungen Irans endete.

Seite 16 von 30
willibaldus 10.06.2019, 17:31
150.

Diplomaten sind dazu da, mit anderen Diplomaten zu reden. Auch mit solchen, die man nicht mag.
Nach Ansicht aller, auch der Prüfer der IAEA, hat sich der Iran an das Abkommen gehalten. Die USA sind als einzige der MEinung, dass der Iran sich nicht dran hält. Was soll sich dann für die USA ändern, wenn der Iran sich schliesslich nicht mehr an die Vereinbarung hält, wenn er nicht gleichzeitig auch wirtschaftliche Vorteile davon hat. die das Abkommen versprochen hat?

Ich gehe davon aus, dass auch die USA wissen, dass der Iran sich an das Abkommen hält, aber in einer Nachverhandlung weitere Zugeständnisse Irans will. Nur dass der Iran nicht mit den Amis reden will und doch wieder an der Bombe basteln wird. Ein No Deal sozusagen. Eigentlich ein loose-loose.

Beitrag melden
klausleim 10.06.2019, 17:32
151. Noch mehr

Isolieren. Mit diesem Staat zu verhandeln, ist wie Perlen vor die Säue werfen. Solange keine Rebellion aus der Bevölkerung kommt, ist alle diplomatische Liebesmühe vergebens. Die Perser sind bekannt dafür, dass sie sich nur kriegerich profilieren können, und auch wollen.

Beitrag melden
germaninchina 10.06.2019, 17:32
152. Erwartungen

Was sollte sich denn ändern durch den Besuch? Die USA steigen aus dem Vertrag aus, verhängen Sanktionen. Die EU möchte den Vertrag retten, ist aber nicht in der Lage (oder nicht willens) für die europäischen Unternehmen eine Lösung zu finden, die US Sanktionen zu umgehen. Da sollten einfach mal Nägel mit Köpfen gemacht werden u. den Unternehmen eine entsprechende Lösung angeboten.

Beitrag melden
ex-optimist 10.06.2019, 17:38
153. Hat sich stets bemüht

Jeder weiß, was eine solche Formulierung in einem Zeugnis bedeutet. Maas stellt sich so ein Zeugnis selbst aus: "Wir werden keine Wunder bewirken, aber wir werden uns bemühen, die Effekte abzumildern"
Seit einem Jahr nichts auf die Reihe gebracht, aber von Ultimatum schwafeln, wenn der vertragstreue Partner den vertragsbrüchigen eine Frist setzt.
Wie lange wollen Presse und Regierung die Wähler eigentlich weiter für dumm verkaufen?

Beitrag melden
Zukunft3.0 10.06.2019, 17:39
154.

Die Aggressoren im Nahen Osten sind eindeutig USA, Saudi Arabien und nicht zuletzt Israel. Lt. Medienberichten hat Iran das Atomabkommen eingehalten. Also was sind die eigentlichen Gründe der USA. Europa hat hier völlig versagt. Ich frage mich, für was diese Gemeinschaft eigentlich steht, wenn hier nicht einmal mit einer Stimme gesprochen wird. Hier hätte man die USA klar in die Schranken weisen müssen. Wie lange wollen wir noch zusehen, bis der Ami den nächsten Krieg anfängt. Trump ist auch nur eine Marionette. Im Hintergrund ziehen ganz andere die Fäden. Deutschland wird zur Zeit mit dem Thema Klimaschutz benebelt. Keine Frage, wichtig ist das schon aber es lässt den Blick auf andere Themen schwinden.

Beitrag melden
Hukowski 10.06.2019, 17:39
155. Noch einmal

Zitat von jan07
Ihnen wäre also ein autokratischer Gottesstaat lieber als unser heutiger demokratischer Rechtsstaat, den wir nicht zuletzt den USA zu verdanken haben?
Mir ist alles lieber als die USA, die im Moment sich darauf vorbereitet unsere Welt (bzw. die unserer Kinder) in Schutt und Asche zu legen.
So etwas wie Trump hatten wir Deutschen auch schon einmal. Und die, die dem hinterhertrauern sind heute so begeistert vom TrumpAmerika.

Beitrag melden
e.pudles 10.06.2019, 17:41
156. Es braucht Leute mit Format

um solche Verhandlungen zu führen. Etwas, das Aussenminister Maas vollkommen abgeht. Er hat nicht das Format eines Steinmeiers. Sicherlich ist er nicht einfach nach Teheran gefahren, ohne dies mit der Kanzlerin zu besprechen oder sie zumindest zu informieren. Sie hätte es in der Hand gehabt diese Reise und das daraus resultierende Fiasko zu vermeiden, indem sie diese Reise untersagt hätte. Doch Frau Merkel hat sich in jeder Beziehung von der Führung Deutschlands, sei es Aussen, oder Innenpolitisch abgemeldet. Es macht den Anschein, als sitze sie ihre Zeit ab und lasse alle anderen schalten und walten, wie es ihnen gerade passt. So kann und vor allem darf es nicht weitergehen.

Beitrag melden
maneater 10.06.2019, 17:41
157. plaumenweich

Lt allen zugaenglichen Pressequellen hat der Iran sich an das Abkommen gehalten. Was gibt es da zu diskutieren. EU , ebenso wie DE sind gefragt hier Flagge zu zeigen und zu seinem Wort und seinen Partnern zu stehen. Wenn die dt. Politik so butterweich ist und sich weiterhin von der Trump Administration unter Druck setzen laesst, dannn faehrt das Aussenminister-Wuerstchen unverrichteter Dinge wieder nach Hause. Trump und seine Mannen wollen Krieg, dass muesste mittlerweile allen klar sein, die die sog. amerik. Politik verfolgen.

Beitrag melden
herwescher 10.06.2019, 17:42
158. Die Frage ist ganz einfach zu beantworten:

Zitat von fleischwurstfachvorleger
Warum läuft Instex nicht? Wer steht auf der Bremse?
Weil niemand mitmacht ...

Zurecht glaubt niemand daran, dass sich die USA solche kindischen Buchhaltertricks gefallen lassen, um ihre Sanktionen zu umgehen.

Alle Banken sind schon mal sowieso außen vor, weil dies wirtschaftlicher Selbstmord wäre. Mal abgesehen von der Gewissheit der Banker, beim nächsten Florida-Besuch für Jahre hinter amerikanische Gardinen zu wandern.

Dann soll es ja so laufen:

Der europäische Exporteur EXP liefert Waren nach Iran und hat deswegen Forderungen an diesen. Der europäische Importeur IMP führt Produkte aus Iran ein. Jetzt können beide keine Bank nutzen und melden ihre Verbindlichkeiten bzw. Forderungen bei Instex.

IMP zahlt dann das Geld über Instex an EXP. Reiner Buchhaltertrick, um Banken zu umgehen.

Sieht bestechend aus, wenn die USA keinerlei Wind von den Geschäften sowohl von EXP als auch von IM haben.

Jeder weiß aber, dass die USA alles mitkriegen. Also stehen sowohl EXP als auch IMP genauso dumm da, wie vorher ...

Beitrag melden
dirkwalther33 10.06.2019, 17:42
159. Es ist nicht mehr auszuhalten wie sich alle von Trump treiben lassen!

Niemand in der Welt macht sich noch Illusionen über Herrn Trump und dennoch lassen sich alle wie die Schaafe zur Schlachtbank treiben. Ich würde es begrüßen, wenn Europa klare Kante in Richtung Washington zeigt, die wirtschaftlichen Beziehungen zu China und Russland sowie weiten Teilen der arabischen Welt ausbaut und ein eigenständiges Wirtschaftsnetz ohne die USA aufbaut. Gern auch mit einem eigenständigen neuen Handysytem al la Chindroid ( ;-) ). Aber ohne Scherz es ist allerhöchste Zeit hier gemeinsam gegen Trump eine Grenze zu ziehen. Meiner Ansicht nach ist es 2 Minuten vor 12 und der einzige, der permanent jedes internationale Vertragswerk mit Füßen tritt ist Amerika. Einen unzuverlässigeren Bündnispartner gibt es nicht. Graunevoll. Ich kann den Iran voll verstehen und hoffe inständig dass in Brüssel nicht nur nachgedacht sondern endlich gehandelt wird. Yes we can..... auch ohne die USA.

Beitrag melden
Seite 16 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!