Forum: Politik
Außenminister Maas in Iran: Zwischen erfolglos und fassungslos
Michael Fischer/DPA

Mit seinem Teheran-Besuch wollte Außenminister Maas Bewegung in den Streit ums Atom-Abkommen bringen. Heraus kam nicht mehr als ein harter Schlagabtausch, der mit wüsten Drohungen Irans endete.

Seite 30 von 30
betonklotz 10.06.2019, 22:03
290. Eins muß man Heiko Maas lassen.

Er versteht es selbst als Aussenminister eine schlechte Figur zu machen. Eigentlich ist das ein vergleichsweise dankbarer Ministerposten bei dem man relativ leicht punkten kann. Aber Maas schaftt es auch in diesem Amt schlecht dazustehen. Man kann nur verhandeln, wenn man etwas anzubieten hat. Sollte man als Aissenminister eigentlich wissen.

Beitrag melden
totalausfall 10.06.2019, 22:04
291. Wenn Sie das...

Zitat von kuac
Was hat irgendwelche Resolution mit dem Atomabkommen zu tun? Apropos UNO Resolution, gerade die USA sollten dabei nicht so laut werden, wegen des Völkerrechtswidrigen Irakeinmarsch.
zu diesem Zeitpunkt der Debatte noch fragen müssen, sind Sie sowieso disqualifiziert.

Sie haben hier bisher nur Unsinn von sich gegeben.

Beitrag melden
James Blönd 10.06.2019, 22:05
292. Belege bitte

Zitat von karlsiegfried
Ein Land, in dem Frauen wie 'Produkte oder Sklaven' behandelt werden ist für Deutschland nicht verhandlungsfähig. Ebenso wenig, weil ganz offen mit Krieg gegen Israel gedroht wird. Und wer weiss denn tatsächlich, ob der Atomdeal bereits bei seiner Verabschiedung gescheitert war, weil sich der Iran nicht daran gehalten hat. Mit Sicherheit keiner der Foristen, welche sich für den Iran aussprechen.
Ihre Quelle, dass Frauen im Iran wie 'Produkte oder Sklavinnen` behandelt werden? Verwechseln Sie das nicht gerade mit Boko Haram (Nigeria)?

Beitrag melden
Seite 30 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!