Forum: Politik
Außenminister Steinmeier: Nato besorgt über Trumps "Obsolet"-Äußerung
DPA

Deutsche Politiker reagieren auf Donald Trumps neueste Einlassungen zur Nato und deutschen Autobauern: Außenminister Steinmeier spricht von Besorgnis - Wirtschaftsminister Gabriel mahnt zu Gelassenheit.

Seite 1 von 12
ackergold 16.01.2017, 10:38
1.

Ich finde, höhere Autopreise in den USA sind gerechtfertigt. US-Autos werden ja auch teurer, wenn sie in den USA gefertigt werden und nicht mehr im Billiglohnland Mexiko. Wenn die Zölle auch die Japaner bezahlen müssen, dann trifft es ja alle. Nur eines wird nicht passieren: es werden in den USA keine hochwertigen Arbeitplätze damit zu schaffen sein. Das weiß jeder, der Rechnen kann... aber wer ist das schon in Trumpland?

Beitrag melden
TheCabal 16.01.2017, 10:41
2. EU-Politiker immer ängstlich, besorgt..

Wechselt euren Job! Es wird Zeit für Hardliner die in Deutschland aufräumen und sich stark gegenüber solchen Äusserungen machen. Deutschland und die EU, immer das verletzliche besorgte kleine Wesen. Das kann man langsam nicht mehr hören. Diese Vorsichtigkeit, die Zurückhaltung, diese... kranke Passivität. Wann ist damit endlich Schluss?

Beitrag melden
dancar 16.01.2017, 10:41
3. Trump hat recht wenn er D angreift

Deutschland gibt nur 1% des Bundeshaushalts für Verteidigung aus, GB und Frankreich fast 2%.
Das ist wirklich ein Witz wie wenig uns die Verteidigung wert ist.
Dafür hat Schäuble das Kindergeld um EUR 2 erhöht: das ist so was von lächerlich, und deshalb muss ich Trump recht geben wenn er das deutsche Engagement in der NATO angreift.

Beitrag melden
darthmax 16.01.2017, 10:42
4. Gelassenheit

Tatsächlich ist diese Gelassenheit nicht gerade eine Tugend unserer Presse.
Trump hat darauf hingewiesen, dass wenn BMW in Mexiko eine Fabrik baut, um die Autos dann in die USA zu liefern, Zölle erhoben werden.
Dies ist auch in China der Fall oder Indien oder oder. Hat die EU keine Zölle ?.
Das die Nato nach Zusammenbbruch der Sowjetunion eigentlich Ihren Sinn als Verteidigungsbündnis verloren hatte, seit 20 Jahren suchen die Nato Funktionäre in der Welt nach weiteren Aufgaben , ist bekannt. Da haben wir unsere Freiheit am Hindukusch verteidigt ( oder verloren ?) und dem Kosovo einen Staat beschert.
Wie schön, dass mit Russland jetzt eine grosse Gefahr wieder stilisiert werden kann.
Dass nun die Mitgliedsstaaten sich auch gemeinsam an den Kosten der NATO beteiligen sollen, eigentlich selbstverständlich.

Beitrag melden
cyoulater 16.01.2017, 10:42
5. Schnappatmung einstellen

Ausnahmsweise gebe ich Herrn Gabriel mal Recht. Vielleicht sollten wir mal ganz gelassen abwarten, was Herr Trump wirklich durchsetzen möchte und was man ihn durchsetzen lässt, statt auf jeden seiner Tweets, jedes Interview, jeden Furz zu reagieren, der abgesondert oder gar nur kolportiert wird. Der Mann ist noch nicht einmal Präsident, und schon hyperventilieren Medien, Politiker, Hinz&Kunz, sobald er den Mund aufmacht. Wenn man (auch SPON) diesen Dingen weniger Raum einräumte, nicht aus allem und jedem mehrere Meldungen, Kommentare und - gerne auch hysterische - Meinungen zauberte, dann wäre auch wieder mehr Platz für Sachlichkeit und Fakten. (Ich halte nicht viel von Herrn Trump, aber ich halte viel davon, einen kühlen Kopf zu behalten.)

Beitrag melden
marthaimschnee 16.01.2017, 10:50
6. besorgt? allerdings!

Denn der Rückfall aus der Globalisierung und dem unbegrenzten und vor allem ungehinderten Freihandel (Stichwort "Zölle") ist die größte Bedrohung für den deutschen Export. Entsprechend besorgt ist die deutsche Politik natürlich, weil ihr gesamter Kurs der brachial herbeigeführten Wettbewerbsfähigkeit der letzten 20 Jahre plötzlich zu zerbröseln beginnt.

Beitrag melden
hardeenetwork 16.01.2017, 10:55
7. bing, bing, bing ...

Wenn man das Interview mit Donald Trump liest, denkt man man hätte es mit einem Kleinkind zu tun. Und um Kleinkinder muss man sich kümmern und ihnen den richtigen Weg weisen.

Beitrag melden
j.cotton 16.01.2017, 10:57
8. Die Gelassenheit persönlich

Seien wir aber mal ehrlich:
Was anderes als Gelassenheit bleibt dem Mann auch nicht übrig.
Weder beim Thema Trump, noch beim Wahlausgang 017 in D.

Beitrag melden
tschoe 16.01.2017, 11:00
9. So wie ich das sehe

wird nicht nur die USA sondern werden alle Medien von diesem Mann regiert!!! Im wahrsten Sinne des Wortes. Aber ich nicht und ich lebe in D. Bitte macht mal wieder etwas in "nationalen Protektionismus" und berichtet über deutsche und benachbarte Themen und nicht jeden Furz aus Übersee...

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!