Forum: Politik
Außenspiegel: Aufgeheiztes Klima in Montiropa
AP

Mario Monti warf Deutschland ein Zögern in der Euro-Krise vor, deutsche Politiker brandmarkten den Italiener als undemokratisch, und "Il Giornale" rief das Vierte Reich aus. Sämtliche Provokationen der Woche zwischen Rom und Berlin wurden in Europas Presse kommentiert.

christian0061 10.08.2012, 11:31
1. optional

mein gott, der arme monti!

wissen seine kritiker denn nicht, dass demokratie und neoliberalismus nicht zusammenpassen. banken brauchen keine demokratie. die brauchen glatte strukturen, die bei bedarf wie geschmiert laufen und nicht so nen holprigen, margenreduzierenden parlamentarismus.
draghi meint das auch und der muss es wissen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichersurfen 10.08.2012, 12:39
2. Recht hat Herr Monti

Zitat von sysop
Mario Monti warf Deutschland ein Zögern in der Euro-Krise vor, deutsche Politiker brandmarkten den Italiener als undemokratisch, und "Il Giornale" rief das Vierte Reich aus. Sämtliche Provokationen der Woche zwischen Rom und Berlin wurden in Europas Presse kommentiert.
Recht hat Monti. Es ist wirklich beschämend, was sich in der größten EU/Euro Nation abgespielt hat.
Da fliegt die Troika der SPD nach Paris, stimmt sich mit dem französischen Präsidenten ab und erpreßt anschließend unsere Bundeskanzlerin vor dem Gipfel in Brüssel.

Zwischendurch warnt das Bundesverfassungsgericht den unterschriftsbereiten Bundespräsidenten seiner Pflicht zur Unterschrift nachzukommen. Der Bundespräsident fügt sich. Nach der übergroßen Mehrheit zu den Gesetze in Bundestag und Bundesrat werden Eilanträge und Verfassungsbeschwerden beim Verfassungsgericht eingereicht, welches dann zügig eine Verhandlung anberaumt. Alles wird erörtert, leider nicht öffentlich.

Und dann? Das Gericht nimmt sich - trotz aller Warnungen - eine Pause. Ich nenne es schlichtweg Arbeitsverweigerung von 7 klugen Verfassungsrichtern. Nun wartet Europa auf die Entscheidung von offenbar doch nicht so klugen Verfassungsrichtern.
Glücklicherweise gibt es aber noch die EZB und Herrn Draghi. Er muß entscheiden, weil das BVerfG sich entschieden, sich früher als erwartet abzuschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 10.08.2012, 14:03
3. Man kann sie drehen und wenden wie man will ...

... diese sog. "EU" ist ein Konstrukt von Menschen, die die Autokratie als Ziel ihrer "EU-& Euro-Visionen" im Herzen hegten und hegen, und durch fuenfzigtausend willige, gut bezahlte Unterstuetzer einer hoerigen Buerokratie abzusichern versuchen.

Was die Europaeer aber wollen, ist Demokratie und Freiheit!

Es ist gut, wenn diese "EU-Euro"-Zwangsveranstaltung zu seinem hoffentlich baldigen, FUER Europa wuenschenswerten, zukunftsweisenden Ende kommt, und dessen souveraene Staaten und Staatsvoelker IHRE Ideen eines demokratischen, freiheitlichen, friedlichen wie endlich wieder einigenden, gemeinsamen Haus Europa fortentwickeln koennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 10.08.2012, 15:56
4. Von Panik zu Panik

Zitat von sichersurfen
Recht hat Monti. Es ist wirklich beschämend, was sich in der größten EU/Euro Nation abgespielt hat. Da fliegt die Troika der SPD nach Paris, stimmt sich mit dem französischen Präsidenten ab und erpreßt anschließend unsere Bundeskanzlerin vor dem Gipfel in Brüssel. ......
So werden sie ganz schnell vom Surfboard runter fallen und unter den Fianzhaien landen.
Hier geht es von Panik zu Panik und sie glauben an die Sendung von der Front an der Wolga.
Bisher hat weder ein halbwegs renomierter Volkswirt oder noch besser eine Gruppe von renomierten Volkswirten die Korrekturen des Eurosystems und die Effekte der gleichzeitigen Entschuldung des Eurolandes durchgedacht und die dabei entdeckten Loesungen und deren langfristige Resultate veroeffentlicht.

Die Politik ist noch schlimmer. Die macht Scheinkaempfe mit den Pleitestaaten, veraergert dort die bereits gereitzte und veraengstigte Bevolerkerung und erreicht ueberhaupt nichts ausser der Verjauchung der gesamten Europaidee.

Die Waehlerschaft wird eben im Dunkeln belassen und erhaelt die Champgnonbehandlung: Kuehl im dunkeln lagern, feucht halten und mit Pferdemist duengen.

Das Bundesgericht soll ruhig seine Zeit nehmen. Bis jemand mit hieb und stichfesten Vorschlaegen kommt die nach 6 Stunden bereits auf dem Misthaufen der Waehrungsgeschichte landen, ist Eile nicht das Gebot der Stunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren