Forum: Politik
Aussetzer beim IT-Gipfel: Spott über Merkels Suche nach dem F-Wort
REUTERS

Uups, was war denn da los? Ein Aussetzer von Angela Merkel beim IT-Gipfel in Hamburg sorgt für Erheiterung im Netz. In ihrer Rede über die digitale Zukunft hatte die Kanzlerin komplett den Faden verloren.

Seite 11 von 24
TS_Alien 22.10.2014, 17:35
100.

Zitat von adal_
Das eigentliche Trauerspiel: Dass überhaupt über so etwas Selbstverständliches wie den Netzausbau noch diskutiert werden muss. Deutschlands IT-Kompetenz hinkt den führenden IT-Mächten USA , aber auch Israel, hoffnungslos hinterher.
Unsinn. Der Netzausbau kostet Jahr für Jahr Milliarden. Das muss finanziert werden. Und die einmal installierte Bandbreite wird von etlichen Nutzern für jeden unsinnigen Download missbraucht (legal oder illegal). Die USA ist keine führende IT-Macht, Israel ist es auch nicht. Genauso wie in Deutschland sind nur wenige Menschen in diesen Ländern IT-Experten. Der Rest sind einfache Nutzer mit begrenzten Fähigkeiten und noch weniger Wissen in der IT.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macwalle 22.10.2014, 17:42
101. Worüber regen sich einige hier auf?

»Mutti« Merkel hat ein letztes Wort aus einer Allerwelts-Phrase vergessen – na und?

Sollte sie sich jedes Wort des Telekomiker-Alphatieres Timothy Höttges aus seiner Ansprache merken?
Obwohl er selbst den Marketing-Spruch auch nicht mehr drauf hat?

Das Selbstverständnis der politischen Elite entlarvt Angela Merkel mit diesem Faux-Pas einerseits sehr sympathisch
(»Politik besteht zu 90 Prozent aus der Aufgabe, den Laden irgendwie zu schmeißen und sich dabei auf untergeordneten Ebenen in der Verwaltung zu verlassen – von kreativen und weitsichtigen Impulsen sowie mutiger Konzepte ist nicht die Rede«),

andererseits wirkt sie wirklich sehr menschlich –
wie halt das »Mädchen« (Kohl-Sprech) aus der Uckermark.


Da war sie wirklich mal souverän und locker zugleich.
Hätte ich der Frau nicht zugetraut – Chapeau!


Für mich klar bleibt aber,
dass Angela Merkel als Kanzlerin und die CDU-CSU/SPD-Koalition als Legislative für den
schnellen und intelligenten Ausbau der Kommunikationstechniken und –infrastruktur
eher Gift sind.

Diese informationstechnologisch weitreichende Ignoranz der politischen Entscheider steht auf einem anderen Blatt und hat einen wesentlich komplexeren Hintergrund als ein memorieller Schluckauf Angela Merkels – und das bei bei einer von geschätzt eintausend Reden in den letzten zehn Jahren.

Ich würde auch davor warnen, Angela Merkel als IT-Naivling zu betrachten –
die Frau hat Physik studiert, nutzt moderne Kommunikationstechniken und –instrumente, weiß also sehr wohl, wie der IT-Laden läuft.

Die Frage ist eher, wem unsere Abhängigkeit von der Kommunikations- und Informationstechnik das meiste Geld in die Kassen spülen soll.

Just da will Mutti den großen Playern keinen Ärger machen.

Deswegen kann sie trotzdem menschlich sympathisch auftreten – es gibt ganz viele Graustufen zwischen Schwasrz und Weiß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans Bergma 22.10.2014, 17:47
102. Genau

Zitat von TS_Alien
Jeder hat schon einmal ein Wort gesucht. Das ist ganz normal. Der Twitterer sollte sich schämen, riskiert eine große Klappe und kann dann noch nicht einmal das Wort Fremdschämen richtig schreiben. Zum Fremdschämen.
Ich bin kein Freund von Frau Merkel. Aber diese Situation hat sie souverän, sogar sehr lässig gemeistert.
Anscheinend hat ihre Intellgenz das Wort Festnetz erst mal ausgeblendet, weil es von der Logik her einfach nicht in diese Reihe passte.
Fremdschämen sollte man sich eher über dieses billige Aufbauschen des "Vorfalls" im SPON.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exHotelmanager 22.10.2014, 17:47
103. Nun mal langsam mit den jungen Pferden

Zitat von Banause_1971
erwartet von einer so alten Person noch, dass sie sich überhaupt mit dem Thema auskennt? Gerade in der IT müssen junge Köpfe sitzen, die mit der Materie groß geworden sind....
gerade die Generation von Frau Merkel, der ich auch knapp angehöre, hat sich häufig ohne Fachstudium in die anspruchsvollsten Aufgaben der IT einarbeiten müssen - lange vor den grafischen Oberflächen, die es heute so leicht machen. Und weltweite Datennetzwerke gab es auch schon vor dem WWW, insbesondere in meiner eigenen Branche.

Die Formulierung "eine so alte Person" verstehe ich als extreme Diskriminierend - nicht nur in deisem Zusammenhang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
machtnixe 22.10.2014, 18:16
104.

Wenn man sie sich mal auf dem Foto ansieht, dann ist sie leicht erkennbar erschöpft. Vielleicht ist sie krank. Dennoch macht sie ihren Job. Haben wir alle noch nie nach einem Wort gesucht oder mal Konzentrationsschwierigkeiten gehabt? Wie die Geier darüber herzufallen und sich darüber lustig zu machen, ist für mich eher ein Zeichen geistiger Armut und Kleinheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sparrenburger 22.10.2014, 18:23
105. Lichte Momente

Schön das unser Mutti dann doch noch das Wort eingefallen ist. Sinn oder Zusammenhang erschließt sich mir aber trotzdem nicht. Und auch eigenartig das dem Telekom sein eigenes Statement nicht mehr einfiel. Sagt das etwas über den Umgang der Wirtschaftsführer mit ihr? Sieht aus als erzähle man ihr irgendwas ohne Sinn und Zusammenhang, in der Hoffnung dass sie sich blamiert. In dem Fall hätte Mutti sich aber geschickt revanchiert. Immerhin is so klar geworden von wem die Begriffe stammten. Und für den Fall hätte ich auch noch nen F-Wort für den Herrn der Telekom^^.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
control-curtis 22.10.2014, 18:38
106. Darf eine Kanzlerin

nicht auch mal einen Aussetzer haben. Das ist nur zu menschlich. Warum also sich darüber lustig machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zwischenrufer66 22.10.2014, 18:45
107.

Zitat von vonhier
Sind Sie Fan von dieser langweiligen Show? Ich meine, eigentlich ging es ja um das F..(estnetz)-Wort , Merkel hatte den Aussetzer. Das kann vorkommen, wir sind alle Menschen. Aber auch beim Thema "Neuland" hatte die Merkel recht, so ungern ich die Frau auch verteidige. Das ganze Internet ist für viele Menschen noch relativ "neu", wie auch für die Behörden Aber die "Heute-Show", wo da Leute "Witze" machen, über ihre eigenen angeblichen Frechheiten lachen, nur Humor scheint es nicht zu sein. Meiner ist irgendwie anders. Das die nicht in den Bundestag durften ist absolut richtig. Nur weil sie vom Staatsfunk kommen gehört ihnen nicht alles.
Zum Glück haben Sie maximal die Deutungshoheit über Ihren eigenen Humor - der ja irgendwie anders ist.

Das ganze Internet ist für viele Menschen noch relaiv "neu"? Von welchem Baum der Erkenntnis haben Sie denn da genascht? Da haben Sie wohl in den Merkel-Apfel gebissen, für die Kanzlerin ist das I-net seit Jahren ein Buch mit sieben Siegeln. Daß Behörden langsam arbeiten wissen wir auch nicht seit gestern - nur ohne brauchbares Equipment arbeiten sie eben noch langsamer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 22.10.2014, 19:02
108. 'Echtes' Festnetz wird eh abgebaut ...

Zwar macht es Sinn jeden Haushalt mit einer festen Leitung anzubinden aber dies wird eher Netzwerk über Varianten der Technik sein.
Die EU wünscht sich für 2020 min. 50% aller Haushalte an 30 MBit/s (-permanent ?!). Das lässt sich im sehr begrenzten Mobilbereich mangels Frequenzen nicht realisieren. Ohne Förderung wird man von heute ca. 2*0,08 MBit/s nicht auf 1/32 MBit/s schnell umstellen können.

Dass Frau Merkel ein Wort zunächst nicht einfällt mag irritieren. Aber sie fand dann doch selbst den Begriff was unter so einem 'Stress' positiv zu vermerken ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stechpalme 22.10.2014, 19:40
109. So lustig es ist, so trauig ist es eigentlich

Man beachte mal folgendes. Da steht einer auf der Bühne vor hunderten von Menschen und hält einen Vortrag. Er kommt zu einem Punkt an dem er die großen drei F`s ankündigt und erzählt etwas davon. Einige Zeit später kommt Frau Merkel auf die Bühne und ihr entfällt nun das eine Wort - was ja einfach mal passieren kann - aber.... und das ist der Hohn.... niemand im Raum kann helfen. Das heißt für mich, die haben alle nicht zugehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 24