Forum: Politik
Aussetzung des Schengener Abkommens: Begrenzt aufnahmewillig
REUTERS

Ein Zeichen der Hilflosigkeit: Deutschland führt wieder Kontrollen an der Grenze zu Österreich ein. Die Bundesregierung findet, die Zahl der Flüchtlinge ist zu groß geworden. Aber gelöst sind die Probleme damit nicht, die Kritik an der Entscheidung ist scharf.

Seite 1 von 53
vor.morgen 13.09.2015, 19:59
1. Panik in Berlin.

Anders kann man die Politik von Merkel nicht mehr bezeichnen.

Erst erklärt sie öffentlich Deutschland zum Einwanderungsland, erklärt den Islam zu einem Teil Deutschlands, erklärt dass Deutschland jeden Verfolgten aufnimmt

und dann wundert sie sich, dass dies von den Flüchtlingen als Einladung zur Einreise verstanden wird.

Und nun reine Panik. Anders kann man ihre aprupte Kehrtwendung nicht verstehen.

Anstatt die Flüchtlinge am BEGINN IHRER REISE mit Maßnahmen zu stoppen - schmiesst sie jetzt ca. 40 000 auf ihrem Weg die Türe vor der Nase zu.

Nun werden noch unerträglichere Szenen auf der Balkanroute kommen. Weil alle anderen Länder sie nicht mehr in ihrem Land haben werden wollen.

MERKEL IST DAS PERSONIFIZIERTE CHAOS EUROPAS.

Beitrag melden
iffelsine 13.09.2015, 20:00
2. Nein, jetzt muss Schluß sein !

Wie dumm ist denn unsere Regierung denn, um festzustellen, dass das nicht geht ? Nun hat endlich einer die Reißleine gezogen und wird dafür noch kritisiert. Wie bescheuert muss man sein, um nicht zu merken, dass Deutschland überfordert ist und alle anderen sich darüber ins Fäustchen lachen ? Es ist lächerlich zu glauben, wir können mal eben pro Jahr eine Million Menschen durchfüttern, die vorher nicht da waren - wo wir es nicht einmal schaffen, unsere eigenen Leute satt zu kriegen !

Beitrag melden
Baikal 13.09.2015, 20:01
3. Zu spät das alles

der Schaden ist schon lange angerichtet und nicht nur die Schläfer sind da: auf Jahrzehnte werden Hundertausende neue Mitglieder des Prekariats vom Staat ausgehalten werden müssen, nie in der Lage sein für sich selbst zu sorgen. Dazu die kulturelle Unverträglichkeit, die neuen Parallelgesellschaften.Murksel sollte schleunisgt ihren Hut nehmen und auf die Datsche entschwinden.Sie hat Schaden genug angerichtet.

Beitrag melden
Freidenker10 13.09.2015, 20:02
4.

Die "Botschaft" in die Welt war wichtig, da sich sonst noch viele Millionen mehr auf den Weg machen würden! Die Politik hat wieder mal komplett versagt, aber man gewöhnt sich so langsam daran komplett unfähige Politiker zu alimentieren! Eine Frage möchte ich an dieser Stelle mal in den Raum werfen: Alle die bei uns Asyl bekommen, haben doch auch das Recht die Familienmitglieder nachzuholen... Wenn das so ist, werden doch noch einige Millionen zu uns kommen, oder? Hoffe Frau Merkel macht schon mal Platz in ihrer guten Stube, denn sie hat uns den Wahnsinn eingebrockt!

Beitrag melden
Chris_7 13.09.2015, 20:02
5. Endlich

Die Entscheidung war schon lange überfällig. Es gilt Dublin. Uneingeschränkt.

Und einen Gruß an die ganzen Berufsnörgler. Die illegal Einreisenden müssen, wenn D seine Grenzen dicht macht, in so bösen Staaten wie Österreich ihren Asylantrag stellen. Denn der Fluchtgrund "Verfolgung" ist dort definitiv nicht mehr gegeben. Und es gibt keinen Rechtsanspruch den Antrag in einem bestimmten Land stellen zu dürfen. Da gilt eben Dublin.

Beitrag melden
steinbock8 13.09.2015, 20:03
6. Flucht

jahrelang war klar das sehr viele Flüchtlinge kommen werden wie sahen die Vorbereitungen aus Fehlanzeige jetzt müsste nachgearbeitet werden Ergebnis steht noch aus liegt es etwa in der politisch menschlichen Natur das wir eher reagierende als agierende sind wann macht die Politik endlich ihre Arbeit Steuergelder habt ihr ja genug

Beitrag melden
wolle0601 13.09.2015, 20:03
7. Die Alternative

wäre echte Hilflosigkeit, wenn die Willkommenswelle vorüber ist und die echte Arbeit losgeht. Zum Vergleich mit den geschätzten 800.000 Flüchtlingen dieses Jahr: im letzten Jahr wurden in Deutschland etwas über 700.000 Menschen neu geboren.

Beitrag melden
UhlmannX 13.09.2015, 20:03
8.

Das Land kann brennen und die Opposition würde immer noch empfehlen mit Öl zu löschen.
Unsere Regierung ist unfähig und die Opposition ist lachhaft, es fällt schwer, überhaupt eine Partei zu wählen.

Beitrag melden
spon-facebook-10000216344 13.09.2015, 20:04
9. Dänemark hat es vorgemacht

Die masse muss erst mal in Bayern abgearbeitet oder in andere zentren weitergeleitet sein. Da unsere Politiker (??????) seit Jahren dieses Gemeinwesen kaputtsparen fehlen an allen Enden die Beamten, die überhaupt diese Verfahren durchzuführende. Das ist nicht unmenschlich sondern der Personalnot geschuldet. Sollen doch die anderen EU-Länder Deutschland helfen!!!!

Beitrag melden
Seite 1 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!