Forum: Politik
Aussetzung des Schengener Abkommens: Begrenzt aufnahmewillig
REUTERS

Ein Zeichen der Hilflosigkeit: Deutschland führt wieder Kontrollen an der Grenze zu Österreich ein. Die Bundesregierung findet, die Zahl der Flüchtlinge ist zu groß geworden. Aber gelöst sind die Probleme damit nicht, die Kritik an der Entscheidung ist scharf.

Seite 6 von 53
Outlaw 13.09.2015, 20:18
50. Endlich !

Die von einer naiven Asyleuphorie geprägte Politik der Bundesregierung ist erkennbar an ihre Grenzen gestoßen. Die Annahme, Deutschland oder auch Europa insgesamt sei wirtschaftlich wie gesellschaftlich zu einer weiteren Aufnahme von immer mehr Flüchtlingen ohne Gefährdung der inneren Sicherheit sowie des gesellschaftlichen Friedens in der Lage, zeugt von einer geradezu kindlichen Naivität sowie der Überschätzung eigener Möglichkeiten. Bereits die Intergration der jetzt hier lebenden Flüchtlinge wird unser Land überfordern.

Beitrag melden
Glückshormon 13.09.2015, 20:18
51. Merkel

Zitat von vor.morgen
Anstatt die Flüchtlinge am BEGINN IHRER REISE mit Maßnahmen zu stoppen - schmiesst sie jetzt ca. 40 000 auf ihrem Weg die Türe vor der Nase zu. Nun werden noch unerträglichere Szenen auf der Balkanroute kommen. Weil alle anderen Länder sie nicht mehr in ihrem Land haben werden wollen. MERKEL IST DAS PERSONIFIZIERTE CHAOS EUROPAS.
ist die späte Rache Honneckers.

erst die extrem teure "Euro-Rettung" dann dias Ausspionoeren deutscher Unternehmen und Bürger und nun die unkontrollierte Einwanderung mittels des Missbrauchs des Asylrechts.

Wenn Maiziere die Schließung der Grenzen mit der Sicherheit Deutschlands begründet, heißt das nichts anderes, dass diese Sicherheit 14 Tage durch Merkel und die Gutmenschen gefährdet wurde.

Das ist kriminell und verstößt gegen alle Amtseide.

Bislang wurden alle Staaten, die ihre Grenzen kontrolliert haben als rechtsradikal verunglimpft.

Beitrag melden
helro56 13.09.2015, 20:18
52. wie immer..die politischen Entscheidungsträger reagieren..

zu spät und zu zögerlich auf die wirklichen Probleme die
auftreten können und stellen damit die ganze Europäische Union in Frage! Aber das war von Anfang
an klar und zeigt sich immer wieder! NUR.. eingestehen
will das natürlich KEINER der verantwortlichen, nach dem
Motto .. immer weiter so Murksen bis zum bitteren ENDE!

Beitrag melden
eagle2014 13.09.2015, 20:19
53. Opposition

Klar, dass die Opposition jetzt Stimmung macht. Die Regierung hat versagt, aber immerhin versucht man jetzt zu korrigieren. SPON hält natürlich voll drauf. Die Presse, insb. AxelSpringer/Spiegel, hat wochenlang/monatelang dazu beigetragen, dass die Situation sich verschärft. Das war kein unabhängiger Journalismus mehr. Eine blinde euphorische Berichterstattung, dabei hat man aber nur das eigene Land verkauft. Die Kosten tragen jetzt andere.

Beitrag melden
firehorse67 13.09.2015, 20:19
54. ich freue mich

mit sinkenden temperaturen scheint das hirn einiger politiker wieder zu funktionieren. ich bin sehr froh, denn was sich in den letzten tagen abspielte hat sicher nicht nur mir angst gemacht.
hilfe nie ohne eigensicherung, das lernt jeder rettungsschwimmer und das sollte die regierung auch verinnerlichen. es sei denn sie will den standard der hier erkämpft und erwirtschaftet wurde, vernichten-

Beitrag melden
paulaschwarz 13.09.2015, 20:20
55. Vor 14 Tagen

war man, gemäss medialer Definition, automatisch ein "Rassist" oder zumindest ein " Fremdenhasser" wenn man das, was jetzt von der Bundesregierung offiziell verlautet wird, geäußert hat.
Wenn nicht blinder Aktionismus und überbordende Willkommenskultur für alle und jedermann, sondern menschenwürdige Aufnahme mit geordneter Unterbringung im Rahmen des machbaren und der Möglichkeiten.

Beitrag melden
hadykhalil@web.de 13.09.2015, 20:21
56. Alles Penner?

Gestern war ein Bild zu sehen von einem Fluechtlingscamp in Jordanien, oder der Tuerkei. Tausende Zelte, Zelt an Zelt. Ich lebe seit ca 2 Jahren im Obdachlosenheim, hab zu essen und Sanitaere Einrichtungen und doch ist das Grausam, so abgeschoben, aussortiert zum Nichtstun verdammt. HALLO, hoert mich jemand, das ist grausam, g r a u s a m. Die Verantwortlichen koennen das nicht nachvollziehen, Die muessen das selber erleben. Alle Sesselfurzer, Entscheider in Verwaltung und Politik auf unbestimmte Zeit ins Obdachlosenheim. Um wieviel grausamer ist das im Fluechtlingscamp. Mit Familien, hungdrn, duersten unter schrecklichen sanitaeren Bedingungen, ohne Perspektive das sich das jemals aendert. Die dafuer Verantwortlichen gegen Fluechtlinge zuszutauschen waere ein Schritt der Genugtuung, wuerde aber nur einer handvoll Fluechtlingen helfen. Das die Fluechtlinge da bekloppt werden und alles tun, unter Einsatz ihres Lebens diesem Schicksal entkommen wollen, wundert nicht. Mich nicht. In Europa noch nicht angekommen. Guantanamo fuer die Entscheider in Europa. Die kapieren das nicht. Die brauchen mal die reale Erfahrung. Deren Frauen und Kinder zuerst, als Geiseln, damit die endlich Loesungsorientiert arbeiten. Es muessen Loesungen her, schnell fuer die grossen Fluechtlingscamps. Loesungsorientiertes Denken und verhandeln. Ich helfe gern. Wann klopft mal jemand an meine Tuer ihr PENNER.

Beitrag melden
Skakesbier 13.09.2015, 20:21
57. Wo

Thomas die Misere mitmischt, ist Chaos vorprogrammiert.
Gestern verteidigt er noch Muttis hirnrissige Ansage, heute revitalisiert er Grenz-Kontrollen.
Letzteres ist im übrigen völlig richtig!

Beitrag melden
wauz 13.09.2015, 20:21
58. Idiotische Idee

Tatsache ist: die Grenzen SIND offen. Man weiß doch, welchen Aufwand die DDR treiben musste, um die Menschen am überqueren der Grenzen zu hindern. Wenn die Flüchtlinge das Land erst betreten haben, können sie ja ihren Antrag stellen. Und sei es bei der Streife der Bundespolizei, die sie aufgreift. Daher ist das alles nur heiße Luft.
Deutschland ist das Land, das Flüchtlinge am besten aufnehmen kann. Und für dieses Land es eine riesige Chance. Wenn man begreift, dass der Bevölkerungszuwachs in einem Land mit Überproduktionskrise eine Wirtschaftsförderung sonder gleichen ist, merkt man auch, dass alle Abschieberei Blödsinn ist. Da kommen arbeitsfähige Leute mit einem großen Konsumbedarf. Ist doch klasse!

Beitrag melden
Glückshormon 13.09.2015, 20:21
59. Aber ich bitte Sie

Zitat von iffelsine
Wie dumm ist denn unsere Regierung denn, um festzustellen, dass das nicht geht ? Nun hat endlich einer die Reißleine gezogen und wird dafür noch kritisiert. Wie bescheuert muss man sein, um nicht zu merken, dass Deutschland überfordert ist und alle anderen sich darüber ins Fäustchen lachen ? Es ist lächerlich zu glauben, wir können mal eben pro Jahr eine Million Menschen durchfüttern, die vorher nicht da waren - wo wir es nicht einmal schaffen, unsere eigenen Leute satt zu kriegen !
die Wirtschaft braucht die billigen Lohnsklaven und dazu ist den Marionetten in der Politik kein Rechtsbruch zu schade. Die Kosten für die Nicht-Facharbeiter soll - wie immer - die Gesellschaft und der Steuerzahler übernehmen.

Parallelgesellschaften?
Welche Parallelgesellschaften?

Beitrag melden
Seite 6 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!