Forum: Politik
Aussetzung des Schengener Abkommens: Begrenzt aufnahmewillig
REUTERS

Ein Zeichen der Hilflosigkeit: Deutschland führt wieder Kontrollen an der Grenze zu Österreich ein. Die Bundesregierung findet, die Zahl der Flüchtlinge ist zu groß geworden. Aber gelöst sind die Probleme damit nicht, die Kritik an der Entscheidung ist scharf.

Seite 8 von 53
hondje 13.09.2015, 20:24
70. aussetzung schengener abkommens

Dass ist der Fehler von Merkel alle können kommen aber dass das schief geht konnte ein blinde Voraus sagen und das ist nur der Anfang WARTE MAHL AB.

Beitrag melden
LPS333 13.09.2015, 20:24
71.

Ich hätte nicht erwartet das "bei denen in Berlin" doch noch der Groschen fällt!
Dieser Flüchtlingsstrom ist doch Angelegenheit der Vereinten Nationen und der EU und nicht von Deutschland.
Wo sollen diese Leute denn alle hin und wo sollen sie würdig untergebracht werden??
Niemand in Berlin hat je einen Plan dafür gehabt!!

Beitrag melden
rusty 13.09.2015, 20:25
72. Frau Merkel muss zurücktreten!

Den Schaden, den diese Dame hier angerichtet hat ist noch unbezifferbar und nicht mehr zu stemmen. Sie, sollte dafür zur Rechenschaft gezogen werden und jetzt endlich zurücktreten!

Beitrag melden
spon-1311138649643 13.09.2015, 20:25
73. Zweimal Bruch Europäischer Gesetze

Diese Regierung wirkt nur noch schrecklich dilettantisch in ihrer Außenpolitik. Nur noch hektische und panische Reaktionen, erst alle einreisen lassen, jetzt plötzlich Grenzen zu, was denn nun, da kann ja kein Schleuser mehr mithalten...

Beitrag melden
larica 13.09.2015, 20:25
74. Versagen??

ich halte die Aussagen der Opposition die Regierung hätte versagt für zynisch, weil keine Regierung dieser Welt in der Lage wäre in kürzester Zeit Strukturen zu schaffen die in der Lage sind Hunderttausende von Migranten aufzunehmen. Auch langfristig So etwas zu installieren macht keinen Sinn ausser wenn man weiss das es solch einen Flüchtlingsstrom geben würde und man von Vornherein bereit wäre solche Massen aufzunehmen. Wenn die Opposition an der Macht wäre, besonders mit ihrer Idee Grenzen komplett zu öffnen, gäbe es das gleiche Chaos!!

Beitrag melden
captnali 13.09.2015, 20:26
75. Murksel sagt

alle willkommen - Thomas macht die Grenzen dicht- wieder mal "hüüüh und hott"!!

Beitrag melden
Jota.Nu 13.09.2015, 20:26
76. Flüchtlinge - und immer wieder das Produkt der USA!

Die Ursache wird aber nicht bekämpft. Ich bin wahrlich kein Assad-Freund, aber das was die USA gegen den IS abziehen ist ja geradezu lächerlich!
Mittlerweile bin ich froh, dass Putin (!!!) in Syrien anfängt Assad zu unterstützen, denn der ist der Einzige, der den IS wirksam bekämpft. Während wir hier noch am Träumen eines "arabischen Frühlings" sind, nutzt Erdogan die Wirren in der Region sich an der PKK für seine letzte verlorene Wahl zu rächen und lassen uns davon blenden, dass er unkontrolliert im Luftraum eben NICHT den IS bekämpft, wie er es Europa glauben lassen will, sondern die Kurden!
Die USA haben nur Vorteile, wenn diese Region nicht zur Ruhe kommt.
Es ist doch Wahnsinn, dass wir es uns erlauben sich mit Varufakis und seinem Ego über Monate zu beschäftigen und übersehen völlig, dass es zu einer Flüchtlings-Katastrophe kommt - denn anders kann man dieses Unvorbereitetsein nicht bezeichnen! Das ist das eigentliche Versagen der Politik!

Beitrag melden
tomrobert 13.09.2015, 20:26
77. Ich teile die Meinung nicht!

Schengen ist für Bürger der EU und hat mit Flüchtlingen nichts zu tun! Die Politiker haben Verantwortung zuerst für die Bürger der EU. Und alles was mit Flüchtlingen zu tun hat muß geordnet und den EU Gesetzen entsprechend
ablaufen. Offene EU Grenzen sind nicht für Menschen außerhalb der EU gedacht, sondern für Bürger der EU!

Beitrag melden
jueam52 13.09.2015, 20:26
78. keine panik,

am besten herrn augstein oder die anderen experten der willkommenskampagne in der presse fragen wie es weitergeht. die haben die weisheit gefressen

Beitrag melden
querdenker1964 13.09.2015, 20:27
79. Auch

Herr Gabriel ist hier zu nennen. 500.000 oder sogar mehr Zuwanderer und wohlgemerkt - jedes Jahr sei möglich- sagt der Vizekanzler. Das nenne ich GRÖSSENWAHN! Wie wäre es einmal, diejenigen unterzubringen und das winterfest, die schon hier sind, bevor man sich an solch irrwitzigen Übungen versucht. Ich hoffe darauf, dass sich bald viele neue Parteien auf dem gesamten politischen Spektrum bilden mit neuen, realistischen Politikern und wir dann dieses in Wolkenkuckucksheim lebende Politestablishment dahin abwählen können, wo es hingehört- ins hier und jetzt!

Beitrag melden
Seite 8 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!