Forum: Politik
Auszubildende und Studenten: CSU fordert verpflichtendes "Deutschland-Praktikum"
Oliver Killig/ DPA

Müssen junge Männer und Frauen künftig ein Praktikum bei der Bundeswehr oder einer zivilen Organisation absolvieren? Die CSU will laut einem Medienbericht ein entsprechendes Positionspapier beschließen.

Seite 1 von 5
dachauerthomas 06.05.2019, 15:18
1. Praktikum

Praktikum soll es jetzt heißen. Hoffentlich lesen das viele Junge Menschen noch vor der Wahl durch und erfahren, wo sie kein Kreuzerl machen sollten. Warum sollen sie hier für die Fehler der alten, konservativen Garde büßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dergrosseonkel 06.05.2019, 15:24
2. Das Töchterlein...

...sagt ganz lieb und freundlich:“Nein Danke! Ich habe besseres zu tun“.
Recht hat sie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wizz0r86 06.05.2019, 15:25
3. Wohl der Gesellschaft

Mein Vorschlag:

Wie wäre es wenn die CSU/CDU mit gutem Beispiel voran geht und damit anfängt für das Wohl der Gesellschaft zu arbeiten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geschädigter5 06.05.2019, 15:27
4. Ich halte es für wichtiger,

Wenn die Granden der CSU und der cdu zu einem solchen Kurs verpflichtet werden würden. Damit sie sich endlich mal wieder ihr Handeln entsprechend dem GG ausrichten würden. Zum Wohle des Volkes. Und nicht zum Wohle einiger Reicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
im_ernst_56 06.05.2019, 15:46
5. Alles nicht neu, sondern nur frisch aufgewärmt

Wieder mal eine tolle Idee aus der Ideenküche der CSU und dabei nicht mal wirklich neu: Schwander, Die Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht – ein Treppenwitz aus dem Sommerloch, JuWissBlog Nr. 73/2018 v. 8.8.2018, https://www.juwiss.de/73-2018/
In diesem Zusammenhang darf auch noch mal gefragt werden, warum die jungen Leute in anderen Ländern früher mit dem Studium anfangen und früher mit ihm fertig werden und welchen Vorteil das für die jeweiligen Volkswirtschaften hat, dass sie früher ins Berufsleben einsteigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m82arcel 06.05.2019, 15:52
6.

Ich empfinde es als Unsinn, Menschen, die bereits in einer Ausbildung oder einem Studium sind, einen "Einblick" in andere Bereiche aufzuzwingen.
Mein Gegenvorschlag: Jeder Politiker muss jedes Jahr zwei Wochen in einem per Zufall ausgewählten Beruf hospitieren, um im Amt bleiben zu dürfen. Kameras und Selfies sind während dessen natürlich nicht erlaubt, jedoch muss die Leistung der/des jeweiligen Politikers im Anschluss vom jeweiligen Betrieb öffentlich dokumentiert werden ("Herr/Frau X hat an Tag 1 zunächst Y gemacht. Dabei hat er/sie sich gut/schlecht angestellt. An Tag 2 erhielt er/sie einen Einblick in Z..."). Schummeleien hierbei führen zum sofortigen Verlust des Amtes.
Na, wie wäre es liebe CSU? Zwei Wochen pro Jahr richtig arbeiten und nicht nur ein paar gestellte Bilder für die Kamera? Das wäre doch mal ein Deutschland-Praktikum von dem das Land wirklich profitieren würde, indem ihr einen wirklichen Einblick in Bereiche bekommt, über die ihr den Rest des Jahres so entscheidet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 06.05.2019, 15:56
7.

Ein Zwangsdienst beim Staat ist grundgesetzwidrig. Schluss, aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alm Öhi 06.05.2019, 15:56
8. Bürgerpflicht!

Meine lieben faulen Mitbürger es wird Zeit das ihr begreift das Frieden und Konsum keine Bürgerpflicht ist.
Deshalb wer in den Genuss unseres freiheitliches Staates kommen will, soll etwas dazu beitragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ediart 06.05.2019, 15:57
9. gab es schon mal

Damals nannte man eine solche Maßnahme "Arbeitsdienst" alles zum Wohle des deutschen Volkes und zur Stärkung des Nationalbewußtseins. Dieses brauchte man um einen hemmungslosen Krieg zu entfachen. Die Geistesstruktur einer CSU ist schon sehr bedenklich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5