Forum: Politik
Auszüge aus Wulffs Buch in "Bild": "Ich habe nie als Escort-Lady gearbeitet"
dapd

Es sind acht Seiten, die für reichlich Aufregung sorgen. Die "Bild"-Zeitung zitiert aus dem neuen Buch von Bettina Wulff, auch aus einem Kapitel über ihre angebliche Rotlichtvergangenheit. Darin wehrt sich die ehemalige First Lady vehement gegen entsprechende Gerüchte.

Seite 1 von 5
ellereller 10.09.2012, 10:37
1. Na wie gut,

dass ausgeschlossen ist, dass Leander mal in dem Buch blättert, das Mama geschrieben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deali_ 10.09.2012, 10:44
2.

"Ich habe nie als Escort-Lady gearbeitet."
Das können zig Lieschen Müller auch erzählen. Aber die schreiben kein Buch darüber. Und sonst? Arbeiten bei Rossmann machen andere auch. Und auch Urlaub auf Sylt.
Allerdings ist nicht jeder mit einem Schnäppchenjäger verheiratet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
onigorom 10.09.2012, 10:45
3. Prostituierte sind aller Ehren wert

Seit wann ist es denn normal, derart diskriminierend auf das Prostituiertengewerbe zu blicken? Ich habe damit nichts zu tun, aber es erscheint mir nicht weniger ehrenwert als politische 'Prostitution' (es jedem Recht machen zu wollen). Es wird in der Berichterstattung so getan, als ob Prostituierte beschämende Untermenschen wären. Eine First Lady, die einmal im Rotlichtgewerbe gearbeitet hätte, hätte genauso viel Respekt verdient, wenn nicht sogar mehr.
Da ist Hypokrisie am Werk, sonst nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chewbakka 10.09.2012, 10:48
4. Na und ?

In Peking fällt ein Moped um oder nicht,
Frau Wulff hat oder hat nicht als Escort gearbeitet,
Who cares ........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanfiey 10.09.2012, 10:56
5. Oh, mir kommen die tränen

Soviel Geseibel wegen nichts. Das die Wulfs erst einmal alles abstreiten ist ja schon bekannt, aber ist es denn wirklich so eine Schande einem Begleitservice anzugehören. Lieber Prekäre Beschäftigung mit netto 700€ im Monat?.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justus999 10.09.2012, 11:05
6. Alles etwas seltsam ...

wenn die Gerüchte bereits 2006 in Umlauf gesetzt wurden, frage ich mich, warum man diese 6 Jahre lang sich festsetzen lässt und erst im Jahr 2012 mit Klagen um sich wirft.
Schlüssig und nachvollziehbar ist das Alles nicht so recht ... aber das ist es ja bei ihrem Ehemann auch nicht. Und diesen ganzen Spuk honorieren wir mit einem "Ehrensold" von 200.000 EUR im Jahr - wie kann man nur so tief sinken !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cranberry 10.09.2012, 11:07
7. der Geltungsdrang ist einfach widerlich

Liebes Spiegel-Team,
bitte haben Sie Erbarmen, man kann den Rummel um Frau Wulff bald nicht mehr ertragen. Warum meldet sie sich erst jetzt zu Wort? Ich sage es Ihnen: weil es die beste PR für ihr Buch ist, um die Massen schon mal zum Kauf einzuheizen. Ich verstehe gar nicht Ihr Mitgefühl - eine Frau, die stets wusste, was ihr Mann tat, die, wie berichtet wurde, sich mit Kleidern kostenlos ausstatten lies, somit wie ihr Mann alle Vorteile nutzte und sich offensichtlich im Glamour sonnte. Mit Gewalt möchte sie nun wieder ins Rampenlicht zurück. Man kann die Bezeichnung 'ehemalige first Lady' schon nicht mehr hören, ich weiss gar nicht, was an diesem Verhalten so ladylike sein soll. Nachdem was alles passierte wäre hier eher etwas Bescheidenheit angesagt, das stünde dem Ehepaar Wulff gut. Schließlich wollen ja auch über 50% der Bürger Herrn Wulff in der Öffentlichkeit nicht mehr sehen. Das gleiche gilt auch für Frau Wulff, in der Politikszene habe ich noch nie eine Frau erlebt, die so geltungssüchtig ist.

Ich hoffe, dass Frau Wulff nicht noch aufs Titelbild Ihrer nächsten Ausgabe nehmen, einen solchen Heldenstatus hat diese Frau weiß Gott nicht verdient, offensichtlich sieht sie sich schon in der Rolle der Märtyrerin. Ich kann nicht verstehen, dass Sie lieber Spiegel, diesen Geltungsdrang auch noch unterstützen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meckerliese 10.09.2012, 11:10
8. Leider

Wird es wieder Millionen Dumme geben die ihr Buch kaufen weil sie meinen darin steht was neues. Ist doch nur Geldmacherei.
Reicht der Ehrensold ihres Gatten nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr_uk 10.09.2012, 11:10
9. Bettina - das Buch

mit allergroesstem Interesse werde ich das Erscheinen dieses Buches erwarten und werde auch Freunde und Bekannte mit diesem Werke versorgen.
Wann kommt denn endlich das Buch "Christian Wulff - meine Sicht der Dinge" auf den Markt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5