Forum: Politik
Autobauer ändert Kurs: Daimler streicht sämtliche Parteispenden
RONALD WITTEK/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Daimler spendete pro Jahr Summen im sechsstelligen Bereich an Parteien. Damit soll nun Schluss sein. Der Autobauer will lieber Projekte in Bildung, Wissenschaft und Naturschutz unterstützen.

Seite 6 von 6
Sarah Seelmann 22.04.2019, 05:57
50. Unglaubwürdig

Ich möchte meine Familie und mich selbst als ehemalige überzeugte Mercedes-Kunden in der vierten Generation outen. Leider hat dieses Unternehmen nicht nur in meinen Augen jede Glaubwürdigkeit verloren. Ich werde keinen einzigen Euro mehr für Produkte der Daimler AG ausgeben, bis die Verantwortlichen die Konsequenzen ziehen und sich die Unternehmenspolitik drastisch ändert. Transparenz anstatt Vertuschung und Täuschung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 22.04.2019, 10:01
51. Was sind 320 Millionen 'Spenden'....

Zitat von DUWN01
Parteispenden sind zwar legal, aber eben auch ein Teil der verdeckten Korruption und Einflussnahme. Das gilt auch, wenn diese veröffentlicht werden müssen. Eine Einflussnahme über Sachargumente ist zwar weniger kontrollierbar, aber wenn jeder Abgeordnete pflichtbewusst und sachbezogen abstimmt statt in blindem Gehorsam als Stimmvieh dem Fraktionsvorsitzenden zu folgen, wäre schon viel gewonnen. Dazu müssten auch alle Abgeordneten und Regierungsmitglieder einer ausführlichen Sicherheitsüberprüfung unterzogen werden, damit sich nicht Kontakte zur organisierten Kriminalität einschleichen, wie das leider in einigen EU-Ländern der Fall ist. Parteien in der herkömmlichen Art verkörpern nicht das Volk in dem Sinne, wie es ihre Aufgabe ist. Das künstliche Herumstreiten, Schauspiel, Säen von Zwietracht und Schwarz-Weiß-Malerei wird leider durch die Mehrheit der Journalisten gefördert, ist aber kontraproduktiv. Mit mehr vernünftiger Arbeit würden die Parteien auch weniger Geld benötigen. Dass nur viel (teure) Propaganda schon den Wähler überzeugt, das ist ein Märchen. Parteispenden und übertriebene Werbung sind überflüssig. Also Daimler sehe ich da auf der richtigen Spur. Es wäre auch kein Schaden, würde sich Deutschland allmählich von der Abhängigkeit von der Automobilindustrie befreien.
...gegenüber einem Daimler-Cheflobbyisten, der direkt vom Staatsministersessel bei Merkel zum Daimler
gerutscht ist, ohne Zwischenraum?

Damit ist alles gesagt, wirklich alles....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
who_dares_wins 22.04.2019, 20:07
52. 100.000€

Ist es echt erwähnenswert, dass ein Unternehmen mit Milliardenumsätzen 100.000€ spendet oder nicht? Das ist ein Fliegenschiss sowohl für Daimler als auch die CDU/SPD. Die tatsächliche Korruption findet auf ganz anderer Ebene statt. Man denke einfach mal an von Klaeden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tucson58 23.04.2019, 07:09
53. Gute Entscheidung

Und als nächster Schritt noch die Produktion und Firmensitze in das Ausland verlegen , wo man noch froh an Arbeitsplätzen ist und nicht bekämpft und als das ultimative Böse gehandelt wird wie in Deutschland !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tucson58 23.04.2019, 07:13
54.

Zitat von Neandiausdemtal
Die fossilen Brennstoffe bestehen aus Grünzeug und anderem, dass sich über Millionen von Jahren erstmal ansammeln mußte. Also müssen Sie nicht nur Milliarden von Bäumen pflanzen, sondern dies auch über einen Zeitraum von mehreren Millionen Jahren tun. Das wird wohl nicht klappen, zumal wir schon viel zu lange fossile Brennstoffe in großem Stil verbrennen. Es bleibt dabei, dass Europäer ein Niveau des Rohstoffverbrauchs haben, dass 3 Erden nötig machen würde. Die Amis sind natürlich noch schlimmer und China, Indien und andere sind auf dem Weg.
Die Chinesen die hunderte von Kohlekraftwerk verwenden und noch weitere in der Planung und im Bau haben ........ Da frage ich mich wieso sie dann gegen die Kohlekraftwerke in Deutschland sind wenn sie schon China als Vorbild nehmen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tucson58 23.04.2019, 07:19
55.

Zitat von HeinzLambertus
harte Zeiten auf die Autohersteller zu. Das haben sie sich z.T. selbst zuzuschreiben. Das die Parteispenden nun in Entwicklungsprojekte gehen sollen, glaube ich nicht direkt. Klingt ja nicht gut wenn man sagt wir müssen jetzt sparen, man will ja keinen Kursstur herbeizaubern.
Harte Zeiten geht nur einer entgegen = Der Verbraucher bzw. gesagt der Bürger der am Ende immer die Zeche zahlt egal für was und welchen Hirngespinsten ....

Aber das scheint derzeit bei vielen völlig aus der Vorstellung gestrichen zu sein und man sieht sich in einer Art Rolle eines Zuschauers der von nichts betroffen ist ......... hier kann ich nur Raten , Aufwachen -----


Autos und Vieles mehr werden nicht für die Hersteller produziert sondern für den Bürger der diese Artikel alle konsumiert und so nebenbei auch bei all den Herstellern sein Geld verdient um seinen Konsum auch zu finanzieren ..... mal darüber nachgedacht ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainercom 23.04.2019, 07:29
56. Daimler streicht sämtliche Parteispenden

Das ist der Fluch der Bösen Tat!
Nicht mehr alles durch winken ,sondern auch fordern.
Die anderen werden folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jackbubu 23.04.2019, 15:26
57. Zu 1

Und das ganze aus ehrlichen und sozialen Gesichtspunkten.
Da wird der Seigbügelhalter der Autoindustrie aber richtig abgestraft obwohl sie mit der Autoindustrie zusammen den Schaden für die Unternehmen auf kosten der Kunden so klein wie möglich zu halten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 23.04.2019, 16:14
58. Weil die Chinesen....

Zitat von tucson58
Die Chinesen die hunderte von Kohlekraftwerk verwenden und noch weitere in der Planung und im Bau haben ........ Da frage ich mich wieso sie dann gegen die Kohlekraftwerke in Deutschland sind wenn sie schon China als Vorbild nehmen ?
...aus der Entwicklungslandfalle - erfolgreich - raus wollten.

Weil China keine Kohle oder Gas importieren muss - n.m.W.

Weil China schon heute gut 30% seines nötigen Stromes mit EE-Technik produziert und - ja - jede Menge an PV-Technik und WKA exportiert - erfolgreich.

Und demnächst auch die E-Mobilität, dass da so manchem Zetsche (ach, der hat ja jetzt fedisch...) & Co.
nur so die Ohren flattern....

DE? 80 Mio. Seelen - PRC 1.400 Mio. - erkennen Sie wenigstens die Mengenverhältnisse?

Rechnen Sie mal um: Anzahl der Kohlestinker in DE gegenüber denen in der PRC, vielleicht fällt Ihnen was auf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6