Forum: Politik
Autoindustrie: Kranker Kapitalismus
DPA

Die deutsche Autoindustrie kann machen, was sie will. Es ist wie bei den Banken: Ist man erst mal "Too big to fail", dann sind die Gesetze egal, und die Politik hat ganz viel Verständnis - sogar die Grünen.

Seite 15 von 49
bollle 31.07.2017, 18:54
140. Was am Kapitalismus ist "krank"?

Der Autor beschreibt die Situation sicherlich richtig, aber was daran ist verwunderlich? 1. Das kapitalistische System besteht aus Akteuren, die in Konkurrenz zueinander stehen. Die Margen werden durch Mitarbeiter gemindert, da diese Löhne verlangen, und durch Kontrollen, die in den Markt hineinwirken 2. Es werden um Konsumenten (Mitarbeiter auswärtiger Akteure) geworben, die Löhne brauchen um zu konsumieren 3. Das Ideal eines kapitalistischen Akteurs muss sein, Konkurrenz letztlich auszuschließen und Monopole zu bilden. Dazu dienlich ist u.a. der vorläufige Zusammenschluss führender Akteure. 4. Hinderlich zudem sind Gesetze (Volkslegitimierte Einschränkungen), die entweder durch Spezialisten auf Lücken überprüft werden, oder durch Einflussnahme auf die Legislative zu des Akteurs Gunsten beeinflusst werden. Konklusion: Das Ideal unternehmerischer Effizienz ist ein konkurrenzloses Produkt am Markt, ohne eigene Löhne, ohne auswärtige Kontrolle, ohne humanistisches Gewissen. Der formalen Logik nach macht es jetzt MÄÄÄP: Zonk gezogen. Hoffentlich endet das, wenigstens einmal in der Menschheitsgeschichte, nicht blutig. Da war einmal ein Philosoph, ich komm nicht drauf, der war da skeptisch.

Beitrag melden
donzdorfer 31.07.2017, 18:57
141.

sehr guter Artikel von aufsteigen .Was ich aber nicht verstehe, was hat der Skandal mit den linken zu tun .wie mache Schreiber von sich geben . geht es nicht um unser aller Gesundheit ? oder verstehe ich was nicht?

Beitrag melden
Claus_Hangzhou 31.07.2017, 18:59
142. Ärmlich

Zitat von herm16
der Wahlkampf ist eröffnet. Ich find den Artikel zum Teil treffend, aber gehört Augstein nicht zu den Besserverdienenden? Passt irgendwie nicht zusammen
Solche Gedanken sind nur als ärmlich und dummes Geschwätz zu bezeichnen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Beitrag melden
sissibu 31.07.2017, 18:59
143. Das wird noch ein Spaß!!

Bin echt gespannt, was H. Dobrindt und Konsorten noch bis zur Wahl veranstalten!
Zuerst gibt es mal eine verfeinerte Hinhaltetaktik und nach der Wahl wird die Variante gewählt, die für die Industrie am günstigsten ist.
Auf den unverkäuflich und mit Fahrverbot belegten "älteren" (vor September 2014 zugelassenen!!) Dieselfahrzeugen bleibt der Verbraucher sitzten. Schön blöd, wenn er das Märchen vom sauberen Diesel geglaubt hat!
Und während das alles passiert, sitzen die Verantwortlichen mit ihren fetten Abfindungen "traurig" zu Hause und übernehmen die volle Verantwortung!
Die Rechnung zahlt, wie immer, der Verbraucher!
Ja, ich weiß, das war schon immer so, aber trotzdem ist es jedes Mal von neuem frustrierend!

Beitrag melden
hajomei 31.07.2017, 19:00
144. Was meinen Sie?

Zitat von raubritter2.0
Diese verbrecherische Organisation, wohlfeil organisiert in einem Kartell, gehört - wie schon andere Komplexe auch- zerschlagen, die Herren Manager ins Zuchthaus. Aber was wird passieren......exakt......nichts.
Welches verbrecherische Kartell meinen Sie? Gibt es schon irgendwelche Beweise für rechtswidrige Absprachen? Ich kann da noch nichts erkennen.

Ich hoffe, die Autokonzerne verklagen den Staat genauso, wie es die Stromerzeuger erfolgreich vorgemacht haben - auf zig Milliarden Euro!

Und ehrlich gesagt reicht mir die Abgasreinigung meines alten Diesels völlig aus. Die heutigen Grenzwerte sind nichts anderes als handfeste Wettbewerbsverzerrung seitens der grünen Autohasser im Verbund mit Frankreich und den USA, zu Lasten Deutschlands!

Aber Geopolitik ist für deutsche Journalisten und Politiker so etwas wie "Rocket Science" - sie haben keinen blassen Schimmer.

Beitrag melden
kleinbürger 31.07.2017, 19:01
145. forum

Zitat von specialsymbol
Entweder den ganzen Laden zumachen und die Wirtschaft vor die Hunde gehen lassen. Deutschland ist vernichtet, wenn die Automobilindustrie scheitert.
die forenbeiträge strotzen nur so von gestörten persönlichkeiten die einen solchen beitrag ernsthaft zielführend für die zukunft dieses landes absondern.

Beitrag melden
wjb27 31.07.2017, 19:01
146. Mal ganz vorsichtig

Zitat von toeffes
egal, wohin man schaut, überall tun sich Skandale auf, angefangen bei Gammelfleisch, als Rind verkauftes Pferd, Banken, die an ihrer Rettung verdienen, die Autoindustrie,... Wenn man nur lange sucht, findet man überall Lug und Trug. Und wer darf die Sauerei ausbaden? Der kleine, normal und ehrlich arbeitende Bürger. Der kann sich schließlich nicht wehren und - ich kann es nicht mehr hören - erhält keine Arbeitsplätze.
Der Kleine Mann betrügt auch. Die Summe aller Betrügereien geht auch in die Milliarden.

Schwarzarbeit, Handwerker ohne Rechnung bar bezahlen, beim angeben von km zur Arbeitsstelle ein paar km mehr einsetzen usw.

Wenn der kleine Mann Möglichkeiten hätte mit höheren Summen zu betrügen wüßte ich schon die Gedanken. Die anderen machen es ja noch schlimmer.

Jeder Kritiker sollte mal in den Spiegel schauen und den den er da sieht fragen ob er ehrlich ist.

Beitrag melden
baddy1 31.07.2017, 19:02
147. 3 Antworten....

1. Soll Ihrer Meinung nach, die Kernkompetenz - Ingenieurskunst gegen Betrugskunst etwa getauscht werden?
2. Was die so saubere Luft angeht, dann ziehen Sie an so einem Tag, wie heute nach München - Museumsviertel. Wenn Sie dann nicht mehr atmen können und es in der Luftröhre brennt, dann frage ich Sie nach der Ursache, genauso, wie ich mich selbst frage.
3. Die deutschen Autos und v.m. haben sich eben so gut im Ausland verkauft wegen der Glaubwürdigkeit, aus der Vertrauen entsteht und nicht wegen der betrügerischen Kreativität.

Beitrag melden
kleinbürger 31.07.2017, 19:02
148. natütlich

Zitat von dirk1962
Stellen Sie sich bitte vor, Sie würden in unseren Medien ein ähnliches Desaster in Japan lesen. Korruption bis in die Regierungsspitze, der naive Glaube der Bürger, mit veralteter Technik die Wirtschaft zu retten. Die Technik im eigenen Land teilweise durch Gerichte verboten. Mal ehrlich, würden Sie dann noch ein Auto aus Japan kaufen?
ehrlich ?

das wäre mir vollig wurscht wenn der verbrauch, austattung und der preis stimmt.

das geht fast allen so, wäre es anders wäre VW längst pleite.

Beitrag melden
oalos 31.07.2017, 19:02
149. Money, money,...

Zitat von tomwessel85
Wenn die deutsche Automobilindustrie mitsamt ihren Zulieferern und allem was sonst noch so dranhängt am Boden ist, werden Sie erkennen dass mit sozialer Arbeit und Humanismus kein Geld zu verdienen ist. Das Ausland lacht sich kaputt, über so viel Dummheit und Selbsthass.
Wie kommt's, dass Sie nur ans Geld denken ?

Beitrag melden
Seite 15 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!